• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pap IIw und Pap IIId

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pap IIw und Pap IIId

    Hallo, ich bin etwas verunsichert, hatte im November 2009 und im Mai 2010 jeweils Pap IIW dann kam im November 2010 ein Pap IIId (dieser Abstrich wurde mit einem Bürstchen genommen) und im Januar 2010 wieder ein Pap IIw. Bei der letzten Untersuchung mit Ultraschall war angeblich alles in Ordnung. Zwei Wochen nach diesem Arzt Besuch hatte ich am letzten Tag meiner Regel einen 2 cm langen ich sage jetzt einfach mal als Laie einen Polypen mit Äderchen am Tampon hängen. Da es natürlich am Wochenende war habe ich nicht weiters darüber nachgedacht und das Ding entsorgt. Das lässt mir jetzt aber irgendwie keine Ruhe und ich weis jetzt nicht was ich tun soll denn meinen nächsten Kontrolltermin habe ich erst wieder im Juli 2011.
    Vielleicht weis ja jemand Rat.

    Viele Grüße Biggi

  • Re: Pap IIw und Pap IIId


    Hallo Biggi,

    ich würde mir da keine Sorgen machen - der Polyp war sicher nur entweder geronnenes Blut oder ein Fetzen der Gebärmutterschleimhaut, die abblutet.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Pap IIw und Pap IIId


      Hallo Biggi,

      Ihrer Schilderung nach ist am Ehesten davon auszugehen, dass es sich dabei um ein harmloses Blutgerinnsel gehandelt hat, von einen boesartigen Befund ist dabei absolut nicht auszugehen. Ich nehme an, dass Sie mit dem Zeitpunkt des letzten Abstrichs den Januar '11 meinen, eine Kontrolle im Juli ist dabei voellig ausreichend.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • Re: Pap IIw und Pap IIId


        Hallo,

        vielen Dank für die schnellen Antworten.

        Das Ding war hautfarben. Habe mich davor auch immer gefragt, warum ich immer so viel Schleimabsonderungen im Gegensatz zu früher hatte. Das ist jetzt zum Glück auch viel besser geworden seit das Ding raus ist. Ich bin jetzt schon mal etwas beruhigt nach ihren Antworten und werde im Juli den nächsten Termin auf jeden Fall wahrnehmen und den Abstrich mit Bürstchen machen lassen.

        Viele Grüße
        Biggi

        Kommentar



        • Re: Pap IIw und Pap IIId


          Man sollte sich da nicht direkt verrückt machen. Diese Pap-Ergebnisse müssen nicht immer direkt das schlimmste bedeuten. Arbeite selber beim Gyn. als med. Fachangestellte und ich trage täglich solche Paps aus.
          Solch ein Pap heisst nicht gleich Krebs!!!
          Es kann auch durch Medikamenteneinnahme zu unerwünschten Veränderungen der Zellen kommen.
          Kein Grund zur Sorge, einfach zum nächsten Kontrolltermin gehen und weiter beobachten.

          Viele liebe Grüße

          Kommentar


          • Re: Pap IIw und Pap IIId


            Hallo,
            jetzt war ich bei der nächsten Untersuchung welche eigentlich erst Anfang Juli fällig gewesen wäre. Hatte 2 Tage braunen Ausfluss und entschloss mich bei der FÄ vorbei zu schauen und die nahm kurz entschlossen auch gleich den Pap. Also der Polyp der abgegangen sein könnte wie ich damals vermutet hatte war es nicht der ist noch da und hängt mittlerweile ganz schön groß aus dem GBH kann man sogar mit dem Finger spüren. Eine weisse Stelle (durch den Essigtest sichtbar) ist auch noch da. Der braune Ausfluss kann während der Wechseljahre (bin 45 J.) wohl ab und an auftreten meinte sie. PAP Abstrich wurde gemacht und ich hoffe, der ist auch auswertbar, denn das Wattestäbchen war ganz schön blutig und anschließend der Objektträger natürlich auch. Leichte Dysplasien verursachen doch keine Blutungen oder etwa doch? Hatte vorher noch nie Blut an einem Wattestäbchen bei einer Abstrichabnahme. Ist das ein Grund zur Besorgnis?

            Kommentar


            • Re: Pap IIw und Pap IIId


              Hallo,

              einen Grund zur Sorge sehe ich dabei nicht, um das Problem endgültig zu beheben, wäre aber die Durchführung einer Ausschabung anzuraten.

              Gruss,
              Doc

              Kommentar



              • Re: Pap IIw und Pap IIId


                Hallo,

                der Abstrich von Mai 2011 war ein glatter Pap 2 und ich war erst mal beruhigt.

                Ich habe mittlerweile meinen Frauenarzt gewechselt und hatte am 3.1.2012 einen neuen Abstrich machen lassen. Der Polyp fing gleich an zu bluten und muss wohl raus wenn der Abstrich nicht OK ist. Es wurde noch eine rote Punktierung am Muttermund festgestellt. Zu den Punkten habe ich bis jetzt nichts wirklich beruhigendes im Net gefunden. Auf das Ergebnis des Abstrichs bin ich schon sehr gespannt.

                Weis jemand ob es sich bei der roten Punktierung auch um etwas harmloses handeln könnte?

                Kommentar


                • Re: Pap IIw und Pap IIId


                  Hallo,

                  auch eine solche Punktierung ist harmlos, massgebend ist der PAP-Befund. Eine Polypbildung erfordert allerdings auf Dauer meist eine Ausschabung.

                  Gruss,
                  Doc

                  Kommentar


                  • Re: Pap IIw und Pap IIId


                    Hallo,

                    mein letzter Abstrich im Januar war zum Glück TipTop obwohl mein FA meinte, sie hören von mir. Mein Pap IIId ist so wie es aussieht wohl ausgestanden. Was will man mehr als 2 gute Abstriche hintereinander.

                    Jetzt war ich wegen ständigem Juckreiz (stellte sich dann als Pilz raus) wieder in der Praxis bei seiner Vertretungsärztin. Das erste was sie dann bei der Inspektion sagte war, den weissen Fleck am Muttermund hat er aber bei der letzten Untersuchung schon gesehen? Nein davon hatte er mir nichts gesagt! Meine alte Frauenärztin hatte den aber schon vor 4 Jahren entdeckt aber nie ein Trara draus gemacht daher blende ich das einfach mal aus. Ich werde aber auf jeden Fall die reguläre Vorsorgeuntersuchung im Januar 2013 machen lassen.

                    Jetzt muss ich erst mal meine Pilzinfektion in den Griff bekommen. Das Medikament (1Tablette) vom FA hat leider nur kurzfristig geholfen denn der Juckreiz kam 1 Woche später wieder mit meiner Regelblutung und ich behandle jetzt erst mal selbst mit Nystatin Vaginaltabletten. Eine 12 Tage Kur hat mir bis jetzt immer geholfen. Hoffentlich hat sich der Pilz der seit Jahren immer wieder kommt nicht mit Hilfe des Polypen der ja immer noch aus dem Gebärmutterhals raus hängt in die Gebärmutter verlagert weil der Juckreiz langsam mit der Regelblutung wieder kam.

                    Viele Grüße
                    Biggi

                    Kommentar



                    • Re: Pap IIw und Pap IIId


                      Hallo,

                      leider häuften sich in letzter Zeit starke Regelblutungen bei mir. Der Polyp der in den letzten Monaten noch etwas gewachsen ist und aus dem Gebärmutterhals hing ist jetzt zum Glück von selbst abgegangen. Den Rest vom Stiel hat der Frauenarzt letzte Woche noch entfernt und zur Untersuchung eingeschickt.

                      Letzten Freitag hatte ich ein CT wegen Verdacht auf Nierenstein vom Urologen angeordnet bekommen. Ein Stein war es dann doch nicht sondern nur eine Nierenzyste. Was aber festgestellt wurde ist eine inhomogen aufgequollene Zervix uteri mit Nachweis mehrerer abgrenzbarer hypodenser Läsionen mit einer Größe von 8 mm. Was bedeutet das? Habe erst am 20.11.12 wieder einen Termin bei meinem Frauenarzt und möchte mich schon mal auf eventuelles bevorstehendes vorbereiten können.

                      LG
                      Biggi

                      Kommentar


                      • Re: Pap IIw und Pap IIId


                        Hallo Biggi,

                        es geht dabei um eine Gewebewucherung, die auch noch in Zusammenhang mit dem Polypen stehen kann. Eventuell kann dabei zur Abklärung und Behandlung eine Ausschabung angebracht sein.

                        Gruss,
                        Doc

                        Kommentar