• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Regelblutung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Regelblutung

    Hallo liebes Onmeda-Team,

    ich mache mir seit einigen Tagen ein paar Sorgen, die sehr an meinen Nerven zehren.
    Meine letzte Blutung hatte ich am 24.12.2010 bis zum 29.12.2010 und diese war wie immer eher stark und mit großen Schmerzen verbunden. Mein Zyklus hatte immer eine Länge von 29 Tagen. Nachdem ich letztes Jahr nur einen Monat (Oktober) die Pille nahm, weil ich sie länger nicht mehr vertragen konnte setzte ich sie ab, kam meine Periode danach trotzdem immer am 29 Tag. Danach, war die Blutung in den letzten zwei Monaten des Jahres aber immer sehr stark, ich konnte mich kaum Bewegen vor Schmerzen und ein normal großer OB schütze mich höchstens 2-3 Stunden. Die großen Schleimhautfetzen kamen auch mit heraus. Nun habe ich folgendes Problem:

    Ich hätte laut Rechnung meine Periode am 21.01.2011 bekommen sollen. Sie kam aber nicht. Am 22.01.2011 hatte ich Abends zum Schutz trotzdem einen Tampon benutzt, der nachdem ich ihn NAchts entsorgen wollte, ein bisschen, aber nur gaaanz minimal, braunes Blut an der Spitze aufwies. Am 23.01.2011 machte ich Morgens den ersten Schwangerschaftstest, der negativ ausfiehl, auch Morgens als ich aufstand war minimal etwas Blut an der Tamponspitze zu erkennen. Danach war dann aber erstmal kein Blut mehr sichtbar. Am 25.01.2011 machte ich Morgens den nächsten Test der auch negativ ausfiehl. Am 26.1. hatte ich dann Morgens etwas Unterleibsziehen und Abends konnte man wieder minimal etwas Blut am Tampon erkennen. Die Nacht von dem 26.1.- bis zum 27.1. verlief etwas schmerzhaft, aber noch lange nicht so, wie ich es sonst kenne. Am Morgen des 27.1. war auch etwas mehr rotes Blut vorhanden. Trotzdem konnte ich einen normalen Tampon 6 Stunden drinn lassen, ohne das er wie sonst vollgesogen war. Der 27.1. und der 28.01 verliefen von der Menge des Blutes her gleich, auch ein paar kleinere Schleimhautfetzen waren dabei. Gestern Nacht aber, hörte die Blutung fast wieder auf und heute Morgen ist auch nur noch so wenig vorhanden, dass ich nicht mal einen mini Tampon bräuchte. Als Information: Ich bin seit dem 27.01. an einer starken Grippe erkrankt, die bis heute noch nicht weg ist. Seit dem 28.01. nehme ich Antibiotika.

    So nun meine Fragen:
    Kann ich schwanger sein, trotz der beiden negativen Tests ,die ich 2 und 4 Tage nach dem eigentlichen Termin der Periode gemacht habe? Was hat die Verzögerung der Periode um 5 Tage und die schwache intensität dieser Blutung jetzt zu bedeuten?
    Kann es an dem Infekt liegen? Und schwächt Antibiotikum die Blutung ab?

    Ich bin etwas unsicher, weil meine Regel halt immer so schmerzhaft war und die Blutung so intensiv, so wie es nun nicht der Fall ist.

    Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für Antworten

    liebe Grüße,

    Alina93

  • Re: Regelblutung


    Hallo Alina,

    von einer Schwangerschaft sollten Sie nicht ausgehen - im Grunde klingt alles ganz normal.

    Sie sollten auch nicht davon ausgehen, dass jede Regelblutung gleich ausfallen muss - da kann es Schwankungen in Dauer und Stärke geben. Das ist aber alles nicht schlimm und völlig okay.

    Natürlich spielen auch Krankheit und Medikamente eine Rolle.
    Machen Sie sich darum jetzt keine Sorgen und warten Sie einfach den nächsten Zyklus ab, der wahrscheinlich wieder ganz normal sein wird.

    Viele Grüße,
    Claudia

    Kommentar


    • Re: Regelblutung


      Dankeschön Jetzt geht es mir etwas besser.

      Liebe Grüße,

      Alina

      Kommentar