• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bromocriptin und Ohnmacht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bromocriptin und Ohnmacht

    Hallo!
    Seit Oktober nehme ich Bromocriptin, bisher habe ich nicht viel von den Nebenwirkungen gemerkt, nur wenn ich in der Nacht wach geworden bin. Dann hatte ich ein Flackern vor den Augen oder mir war übel.
    Jetzt geht es mir aber seit ein paar Tagen nicht gut, ich bin am Donnerstag aufgewacht weil ich merkte, das mir schlecht wird, im Bad bin ich dan ohnmächtig geworden und bin aufs Gesicht gefallen. Dabei habe ich mir die Nase gebrochen. Im Krankenhaus wurde beim EKG nichts gefunden, Bauch war auch ok. Alle weiteren Ergebnisse habe ich nicht, da ich nicht bleiben wollte. Seit dem habe ich mich nicht mehr getraut Bromocriptin zu nehmen (nehme eigentlich auch nur wenig, von 2,5mg eine halbe Tablette), ist das ok? Ich habe Angst wieder ohnmächtig zuwerden, zumal mein Kreislauf seit dem nicht gut ist. Hab Kopfschmerzen (vom Bruch, denke ich) und mir ist übel und schwindelig.

    Kann ich Bromocriptin einfach absetzen oder sollte ich wieder anfangen?

    LG

  • Re: Bromocriptin und Ohnmacht


    Hallo,

    ein Zusammenhang des Problems mit der Einnahme von Bromocriptin ist nicht auszuschliessen, ich wuerde Ihnen daher in jedem Fall zum Absetzen des Praeparates raten. Der Prolaktinspiegel sollte dann zunaechst erneut kontrolliert und das weitere Vorgehen mit Ihrem Frauenarzt besprochen werden.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar