• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kaiserschnittnarbe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaiserschnittnarbe

    Hallo Doc,

    ich habe vor 6 Monaten per Kaiserschnitt meine Tochter entbunden. Es war mein zweiter Kaiserschnitt. Ich hatte von Anfang an Probleme mit der Narbe. Erst schloss die sich nicht und ging auf. Dann ist die Narbe bei einer unglücklichen Drehung wieder aufgegangen und hat sich entzündet. Seit 3 Wochen habe ich arge Schmerzen und ziehen an der Narbe.Von einer Seite zur nächsten. Auch habe ich wieder eine Stelle die auf ist.Die Haut dort tut mir weh,wobei ich ich da kein Gefühl habe, durch den Schnitt. Mein Gyn. meint das alles in Ordnung ist. Das höre ich immer. Mittlerweile zweifel ich daran. Kann die Narbe schon Verwachsungen gemacht haben? Kann die, wenn die von außen immer wieder auf geht, auch von innen so instabil sein? Ich war schon am überlegen in die Klinik zu gehen, wo ich entbunden habe, abver ohne Überweisung geht es nicht und mein FA macht es nicht. Haben Sie vielleicht einen Tipp für mich? Ich wäre Ihnen sehr dankbar dafür.

    L. G.

    Heike

  • Re: Kaiserschnittnarbe


    Hallo Heike,

    ohne den Befund zu sehen, ist ein solcher Fall immer schwer zu beurteilen. Es kann durchaus zu Verwachsungen gekommen sein, die eventuell eine Wundrevision erforderlich machen, auch kann zur Loesung des Heilungsproblems der Einsatz einer antibakteriellen Salbe, z.B. Fucidine, angebracht sein. Wenn Sie sich bei Ihrem Gynaekologen dabei nicht gut betreut fuehlen, wuerde ich zu einem Arztwechsel raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar