• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verwachsungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verwachsungen

    Hallo,
    mir wurde im August die Gebärmutter vag. enternt. Danach gingen meine Schmerzen im Bauch nicht weg. Ich bekam noch große Probleme mit dem Darm, ich konnte nichts mehr essen, ständig Koliken und Schmerzen. Die Ärzte rieten mir zu eine Bauchspiegelung. Ende Oktober dann die BS, wobei Verwachsungen des Darms u. Eierstocks entfernt wurden, sowie eine eingeblutete Zyste. Es ist jetzt nun ca. 8 Wochen her und ich habe immer noch Probleme mit der Verdauung bzw. Darm an der Stelle an der die Verwachsung gelöst wurde. Kann es sein, dass schon wieder Verwachsungen da sind ? Oder treten diese nicht so kurz nach der OP mit Schmerzen auf ? Kann es noch die Wundheilung und länger dauernde Regeneration sein. Immerhin waren das 2 OP´s innerhalb 10 Wochen.
    Über eine Antwort wäre ich dankbar, auch über einen Expertenrat.
    mica66


  • Re: Verwachsungen


    Hallo mica66,

    nach 8 Wochen ist von der Wundheilung als Ursache der Beschwerden nicht mehr auszugehen. Leider kann man dabei nicht ausschliessen, dass es erneut zu Verwachsungen gekommen ist. Es gibt eine spezielle, roentgenologische Untersuchungsmethode, sog. CINE-MRT, mit der sich Verwachsungen darstellen lassen, dazu wuerde ich Ihnen in diesem Fall raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Verwachsungen


      Vielen Dank für die Antwort.
      Was ist ein Cine-MRT ? Übernimmt die Kasse die Kosten
      Ich habe schon ein Bauch-MRT machen lassen, wobei nichts rausgekommen ist.
      Würden Sie falls Verwachsungen da sind nochmal eine Bauchspiegelung machen lassen. Soweit ich weiss, entstehen dadurch wieder neue Verwachsungen. Was halten Sie von CranioSacrale-Therapie oder Osteopathie ?

      Vielen Dank im voraus
      mica66

      Kommentar


      • Re: Verwachsungen


        Hallo mica66,

        das Cine-MRT ist eine spezielle MRT-Form, mit der sich Verwachsungen zu 95% darstellen lassen. Wenn Ihr Arzt die Notwendigkeit entsprechend begruendet, sollte die Kasse die Kosten uebernehmen. Wenn sich wirklich erneut Verwachsungen finden, wuerde ich doch eine erneute Bauchspiegelung in Erwaegung ziehen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Verwachsungen


          Hallo Hr Dr. Scheufele,

          wo wird denn so ein CINE-MRT gemacht. Bei uns in Nürnberg kennt niemand diese Art von MRT. Wohin könnte ich mich wenden.
          Und: Vor einer weiteren BS habe ich totale Panik. Mir erging es nicht sehr gut seit den letzten 2 OP´s. Vor allem wenn wieder Verwachsungen auftreten können. Wenn man die Schmerzen akzeptieren würde und die Verwachsungen nicht lösen würde, könnten dann größere Probleme auftreten bzw. sich die Verwachsungen verschlimmern?
          Noch etwas: Ich habe von sog. Verwachsungsbarrieren gehört. Kennen Sie das ? Hat sich das bewährt ?

          Vielen Dank
          mica66

          Kommentar


          • Re: Verwachsungen


            Hallo,

            fragen Sie doch bei Ihrer Krankenkasse nach, wo so ein Cine-MRT gemacht wird. Die geben Ihnen sicherlich Auskunft.
            Oder erkundigen Sie sich in einer Uni-Klinik.

            Viele Grüße,
            Claudia

            Kommentar


            • Re: Verwachsungen


              Hallo Claudia,

              meine Krankenkasse weiss nichts darüber. Und in der Uni-Klinik in Erlangen wird es auch nicht angeboten. Egal wo ich anrufe, niemand kennt diese Art MRT. Evlt. nur für das Herz, aber nicht für den Bauchraum.
              Trotzdem vielen Dank für den Tipp.

              Gruß
              mica66

              Kommentar



              • Re: Verwachsungen


                Also, folgende Kliniken machen meines Wissens dieses MRT im Bauchraum. Kommt drauf an, wie weit Sie bereit sind zu fahren:

                Klinikum Landshut,
                Uni München,
                Uni Heidelberg.

                Viele Grüße,
                Claudia

                Kommentar


                • Re: Verwachsungen


                  Hallo Claudia,

                  vielen Dank. Ich werde mich mal in München erkundigen.
                  Ich hoffe allerdings immer noch, dass die Beschwerden doch noch von alleine besser werden, so dass sie akzeptabel sind. Ich versuchs auch mal mit Cranio und Osteopathie.

                  Gruß
                  mica66

                  Kommentar


                  • Re: Verwachsungen


                    Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,

                    ich habe von einer Douglaskopie gelesen. Wie geht die vor sich ? Mit Vollnarkose ? Kann man mit dieser Methode auch evlt. Verwachsungen oder Zysten im Douglasraum erkennen und dann gleich beseitigen?
                    Noch eine Frage zum Cine-MRT: Kennen Sie eine Klinik oder einen Arzt in der Nähe von Nürnberg ?
                    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

                    Gruß
                    mica66

                    Kommentar



                    • Re: Verwachsungen


                      Hallo mica66,

                      die Douglasskopie wird ebenfalls in Narkose auf dem Weg durch die Scheide durchgefuehrt, bei Verdacht auf ausgepraegte Verwachsungen wuerde ich der abdominalen Laparoskopie aber den Vorzug geben.
                      Wo in Nuernberg ein Cine-MRT angeboten wird, weiss ich leider nicht, ich wuerde Ihnen aber raten, hier:

                      http://www.open-mrt.de/

                      oder hier:

                      http://www.radiologie-darmstadt.de/D...fault.aspx.htm

                      nachzufragen, dort kann man Ihnen sicher Auskunft geben.

                      Gruss,
                      Doc

                      Kommentar