• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ct untersuchung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ct untersuchung

    Hallo zusammen, habe mal ne Frage zu m ct. Ich habe seid ewigen Zeiten Unterbauchschmerzen. Nach zwei Kaiserschnitten , lash und im Oktober Endomitreoseentfernung sah mein Gyn. nun eine ca. 4 cm großes irgendwas im Sono neben der linken Adnexe. Nach Wochen der Beobachtung ist das Ding immernoch da . Daraufhin schickte er mich zum Ct Abdomen , wo ich heute war. Mein Gyn. hat mir erst bei der letzten Untersuchung gesagt , das er sowas erst einmal gesehen hat und die Frau hatte Morbus Hodgkin . Er wollte mich vorher wohl nicht beunruhigen. Ich arbeite auch in einem medizinischen Beruf und mir ist schon bewusst , was dieses bedeuten kann für mich. Der Arzt heute vom Ct sagte mir , das er beim ersten Drüberschauen nichts wildes sehen kann . Also scheint es ja schon mal kein Hodgkin zu sein . Er sah aber auch die Raumforderung nicht. Also muß es was sein , was der Arzt vom Ct bei dem ersten durchschauen nicht gesehen hat , oder etwas was im Ct nicht darstellbar ist . Aber was kann das Ct nicht darstellen ? Ich weiß das zb. endomitreose schwer zu erkennen ist . Gibt es noch anderes körpereigenes Gewebe oder Flüssigkeiten? Glaube nicht das mein Gyn. über Wochen und nach zig Sonos etwas sieht, was nicht da ist.Was könnte es sein?

  • Re: ct untersuchung


    Hallo,

    es gibt Befunde (z.B. Zysten) die im Ultraschall besser beurteilbar sind, als durch das CT. Wenn die Raumforderung weiterhin bestehen bleibt und sich sonographisch darstellen laesst, waere die Durchfuehrung einer Bauchspiegelung zur Abklaerung in Erwaegung zu ziehen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: ct untersuchung


      Hallo , erst mal danke für ihre Antwort . Inzwischen war ich nochmal bei meinem Gyn . Er sagte das wir die Sache einfach im Sande verlaufen lassen . es wäre ja im Ct nichts zu sehen . Nachdem er dann meinte ich solle mir mal überlegen , ob die Schmerzen psychosomatisch sind , fuhr ich echt enttäuscht nach hause. Nach langem nachdenken habe ich mir heute den Ct Befund geholt. Dort steht .......symphonartige Fixierung des Sigmas an der Gefäßloge illacal links , möglicherweise durch Nabenbildung entsprechende Beschwerden zu diskutieren ............ und so weiter ! Ich denke das das wohl eher viszeralchirurgisch ist .Ich möchte eigendlich nur wissen , was damit gemeint ist . Was heißt symphonartig? Colon sigmoideum ist mir geläufig aber was ist die Gefäßloge illacal ? Müsste die Sigmaschleife nicht frei liegen ? Am Peritoneum ist doch eigendlich nur der Duodenum , Jejunum und Ileum oder? Am psychosomatisch glaube ich einfach nicht . Ich habe ein absolut harmonisches Leben( bis auf die Schmerzen ) , mit drei süßen Kindern und nem Mann , der es mir ermöglicht mich beruflich weiter zu bringen und mir Freiräume zum Lernen schafft. Ich bin 30 Jahre alt und Krankenschwester AZUBI und definitiv zu jung für chron. Schmerzen . Können sie mir den Befund deuten? Wäre echt super . Vielen Dank Andrea

      Kommentar


      • Re: ct untersuchung


        Hallo Andrea,

        gemeint ist wohl "syphonartig", also einfach eine Formbeschreibung, vergleichbar mit einem gebogenen Rohr. Allgemein werden ja hier Verwachsungen beschrieben, die durchaus entsprechende Beschwerden verursachen koennen. Ich wuerde in jedem Fall zu einer Abklaerung per Bauchspiegelung raten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar