• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starke hellrote Regelblutung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke hellrote Regelblutung

    Hallo,

    ich hatte Anfang Februar eine Absaugung. Obwohl die folgende Regelblutung sehr schwach war, hab ich mir (Anfang März) eine Spirale legen lassen. Das verlief normal, starke Krämpfe, Zwischenblutungen, soll aber lt. meinem Frauenarzt ein normaler Verlauf gewesen sein. Ende März musste die Spirale wieder raus, sie war nach unten verrutscht, Folge: Sehr starke Schmerzen, starke Blutung (bis zum ziehen der Spirale ca 5 Tage stärkere Blutung, hellrot, teils dunkelrot, wenig Gewebe, soll aber lt. Frauenarzt teils auch die Regel gewesen sein). Da die Blutung nach dem ziehen der Spirale deutlich stärker wurde war ich am nächsten Tag nochmal beim FA, die Schleimhaut war sehr hoch aufgebaut, wurde daraufhin abgesaugt und Proben eingeschickt (wird wohl nichts auffällig gewesen sein). Nach dem Absaugen noch 4-5 Tage hellrote Blutungen, aber schwächer als vorher.

    Jetzt hab ich seit gestern meine erste Regelblutung nach der letzten Absaugung, aber leider wieder sehr stark und hellrot. Es zieht ständig im Unterleib+leichte Krämpfe (zum Vergleich, normalerweise hab ich ein paar Stunden am Anfang der Regelblutung sehr starke Krämpfe und dunkelrote Blutung/viel Schleimhaut?), kurz danach stärkere Blutungen. Was kann dass sein bzw. woran kann dass liegen? Die Blutung ist deutlich stärker als meine normale Regelblutung (und die ist schon recht stark), hellrot und kaum Gewebe. Muss ich mir Sorgen machen oder kann dass durch die ganze "Manipulation" ist der Gebährmutter kommen?

    Desweiteren trat beim Einsetzen der Spirale auch ein ziemlich unangenehmes ziehen im rechten Oberschenkel auf (Innenseite), während ich die Spirale noch hatte blieb dass auch, erst ein zwei Wochen nach dem ziehen der Spirale verschwand dass wieder. Kam jetzt mit den Krämpfen vor der Regel leider wieder, woran kann dass liegen?

    Vielen lieben Dank schonmal für Anworten.

    Lieben Gruß,

    labbi

  • Re: Starke hellrote Regelblutung


    Hallo labbi,

    die Blutung kann in Staerke und Dauer durch unterschiedlichste Einfluesse variieren, dabei sind bei groesserer Blutmenge auch meist die Schmerzen staerker, ohne dass eine krankhafte Ursache bestehen muss. Von daher sollte man jetzt zunaechst den weiteren Verlauf abwarten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Starke hellrote Regelblutung


      Hallo Dr. Scheufele,

      Vielen Dank für Ihre Antwort.

      Bei meiner normalen Regelblutung vor den Eingriffen hatte ich stärkere Krämpfe und eine ganz andere Blutung (würde man wohl als normal bezeichnen) als jetzt, beunruhigt mich ein wenig, aber ich werde erstmal abwarten, ich hoffe ja dass sich das wieder einpendelt.

      Können Sie eventuell noch einmal näher auf meine Fragen im Anfangspost eingehen? Das würde mich sehr freuen.

      Vielen Dank nochmal und Lieben Gruß,

      labbi

      Kommentar


      • Re: Starke hellrote Regelblutung


        Hallo labbi,

        bezueglich der Blutung kann man jetzt wirklich nur abwarten, der Verlauf ist in erster Linie davon abhaengig, wie sich der Schleimhautaufbau jetzt gestaltet.
        Wenn Sie die Schmerzen im Oberschenkel meinen, da kann ich mir keinen direkten Zusammenhang mit der Spirale erklaeren. Auch da bleibe abzuwarten, ob das Problem erneut auftritt.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Starke hellrote Regelblutung


          Hallo Herr Dr. Scheufele,

          ich hab ja nun relativ lange abgewartet.

          Meine Regelblutung ist und bleibt vergleichbar mit einem Ü-Ei.

          Erst Anfang August (meine letzte Blutung) bekam ich eine braune Blutung mit viel Schleimhaut, so wie ich es kenne, nur deutlich länger als mir bekannt (10 Tage) und deutlich stärker. Na ja gut, war mir erstmal egal, ich hab es als gutes Zeichen gewertet, dass solangsam alles wieder normal wird.

          Die Blutungen bis dahin waren allesamt hellrot, meist aber nicht ganz so stark wie die erste Regelblutung nach dem Absaugen, wenig Krämpfe, mehr Schmerzen. Dafür hätt ich meine Uhr danach stellen können, immer pünktlich.

          Nun habe ich wiedermal ein "kleines" Problem. Diesen Monat kam sie nicht pünktlich, vier Tage zu spät, kündigte sich mit richtig fiesen Krämpfen und Schmerzen an, fast 12 Stunden mit Unterbrechungen, die mich schon fast in die Knie zwungen (auf den Kreislauf bezogen), dann fing die Blutung gestern Nachmittag an und überraschenderweise (ok, so kann man dass nicht mehr sagen, ist ja jedesmal wieder komplett anders) starke hellrote Blutungen, kaum Schleimhaut. Diesmal macht mein Kreislauf dass gar nicht gut mit, man muss hinzusagen, ich bin stark untergewichtig und hab die letzten Wochen kaum gegessen.

          Was kann bzw soll ich tun? Zusätzlich haben sich seit Mitte Juli recht starke PMS (?) ergeben, die selbst während der letzten Blutung blieben (gerade mal 3 Tage hatte ich zwischendurch, kurz nach der regelblutung im August, meine Ruhe) und auch jetzt immernoch vorhanden sind. Schwangerschaft schließe ich aus, einerseits wegen der starken Blutungen, andererseits weil ich panisch wie ich bin schon getestet habe und zudem keine Verhütungspanne vorlag.

          Das ziehen im Bein hat sich gegeben, tritt allerdings jedes Mal in Verbindung mit stärkeren Regelschmerzen (wenn den mal stärkere vorhanden sind, kommt vor oder auch nicht) auf, bei Krämpfen nicht, aber bei den regelschmerzen/Ziehen im Unterleib kommts automatisch wieder. Im August war ich zwar beim Frauenarzt, hatte noch erfreut davon berichtet dass die Blutung langsam wieder "normaler" zu werden scheint, daher auch nicht von den PMS berichtet, wiel ich dachte das legt sich und mein Arzt war recht kurz angebunden, da muss ich nicht zwingend mit sowas nerven. Tastuntersuchung war unauffällig, Pilzabstrich auch (hatte ich zuvor wahrscheinlich, aber selbst behandelt und weil ich auf das Medikament nicht so gut reagiert hatte war ich nochmal zum Frauenarzt, der hatte keinen Pilz mehr gefunden).

          Langsam bin ich etwas am verzweifeln, woran kann sowas liegen und vor allem was kann ich tun, oder doch besser noch mal meinen Frauenarzt aufsuchen? Gibts irgendwas worauf ich achten sollte bzw. worauf mein Frauenarzt achten sollte (irgendwelche Tests?).

          Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

          Lieben Gruß,

          labbi

          Kommentar


          • Re: Starke hellrote Regelblutung


            Hallo labbi,

            ich wuerde zur Einnahme eines Mönchspfefferpräparates raten (rezeptfrei in der Apotheke). Das hat eine zyklusregulierende Wirkung und auch das PMS sollte sich dadurch bessern. Von einem ernsten, krankhaften Hintergrund gehe ich Ihrer Schilderung nach nicht aus.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Starke hellrote Regelblutung


              Hallo Herr Dr. Scheufele,

              ich hoffe auch dass da nicht ernstes dahinter steckt, bald werd ich mehr wissen.

              Die Blutung verlief bisher einmal richtig schwallartig über ein paar Minuten (gestern) und dann kam nurnoch hellrotes Blut ohne Gewebe. Vorhin hab ich dann mal im Keller gefegt, wenige Minuten später hab ich binnen Sekunden 4-5 Binden (von der Menge) hellrot + Gewebe vollgeblutet, momentan wieder nur leichte hellrote Blutung. Da mir mein Kreislauf mittlerweile einige Schwierigkeiten macht hab ich mich mal beim ärztlichen Notdienst erkundigt und wurd erstmal als leichtsinnig betitelt warum ich Montag noch nicht beim Frauenarzt war. Schwangerschaft schließe ich nach wie vor aus, aber die beiden Tests letzte Woche waren ganz leicht positiv, da die nur schwer auswertbar waren hab ich mir nichts dabei gedacht (weil ich auch nicht wüsste wann etwas passiert sein sollte, ich hab gedacht hängt vielleicht mit den PMS zusammen, auch egal, ganz ehrlich, ich habs völlig verdrängt u.a. weil es keine Panne gab), kann schon sein dass ich leichtsinnig bin, aber ich hatte nicht die Möglichkeit mal zum Arzt zu fahren (warte auch jetzt bereits 2 Stunden auf jemanden der mich fahren soll/kann) und hab gedacht mit Beginn der Blutung kann ich eine Schwangerschaft definitiv ausschließen. Die Tests hab ich wohl verdrängen wollen, na ja, ich gehe nach wie vor nicht von einer Schwangerschaft aus, aber werde mich gleich sobald möglich zum Arzt begeben, dann weiß ich mehr und bis dahin werd ich mich kaum bewegen, weil je mehr Bewegung, desto stärkere Blutung und sowas wie vorhin kann ich nicht nochmal gebrauchen.

              Denke mal eher dass ist einfach ein gestörter Zyklus, ob dass Wunschdenken ist oder nicht, weiß ich bald.

              Vielen lieben Dank und Lieben Gruß,

              labbi

              Kommentar



              • Re: Starke hellrote Regelblutung

                Halloich habe seid dem 11.april.2014 die kupferspirale sie wurde während meiner Periode gesätz nun hatte ich am 21-24 so Schleimtropf Blutungen dann habe ich wieder am 30.April meine normale Periode bekommen die ist aber so stark das ich jede halbe stunde den Tampons wechseln muss ist das den normal es läuft wie Wasser danke ihnen für die Antwort

                Kommentar


                • Re: Starke hellrote Regelblutung

                  Hallo,

                  leider kann die Stärke der Blutung unter der Spirale zunehmen. Es bleibt jetzt der weitere Verlauf abzuwarten.

                  Gruss,
                  Doc

                  Kommentar