• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

aufeinmal Chushing-Syndrom?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • aufeinmal Chushing-Syndrom?

    Hallo alle miteinander! :-)

    Ich bin momentan stark verunsichert und hoffe daher auf den Expertenrat hier...

    Zu mir: Ich bin 36 Jahre jung, schwer adipös und habe eigentlich schon immer Probleme mit meinen Hormonen.

    Mit 16 war ich das erste Mal beim Frauenarzt und der hat bei mir (mit max 5kg Übergewicht) zuviele männliche Hormone festgestellt! Ich bekam die Pille Diane35 verschrieben, irgendwann später habe ich die Vallette bekommen. Ohne die Pille hätte ich keinen regelmässigen Zyklus bekommen und immer mehr Zysten an den Eierstöcken (hatte das auch schon ein paar Mal in Zeiten, in denen ich die Pille nicht genommen habe). Die Valette hat nicht optimal gegen die äußerden Anzeichen, wie vermehrter Haarwuchs, Hautunreinheit etc. gewirkt, aber es wurde schon besser und die Zyklen waren so regelmäßig.

    Im Laufe meines Lebens habe ich sehr viel an Gewicht zugelegt (in Diäten aber auch teilweise wieder abgenommen, später klassischer JoJo-Effekt)
    Bedingt durch die Gewichtszunahme, hat sich das Problem mit den männlichen Hormonen natürlich verstärkt. Ich war in meinem Leben (durch einige Umzüge) schon bei einigen Gynäkologen, es wurden auch immer mal wieder meine Blutwerte kontrolliert. Fest stand immer: zuviel männliche Hormone! Dieses Problem haben übrigens alle 5 Frauen in meiner nahen Familie
    -------------------------
    Vor kurzem hat meine Frauenärztin (bin noch nicht lange bei ihr in Behandlung) einen Hormoncheck gemacht.
    Dort kam raus, daß ich aufeinmal nicht zuviele männliche Hormone haben soll, sondern einen erhöhten Kortisolspiegel und dadurch das sogenannte Cushing-Syndrom.
    Dieses kann ja bedingt durch eine zu hohe Kortisoneinnahme sein.
    Ich habe allergisches Asthma und nehme 1-2x täglich ein Asthma-Spray mit etwas Kortison: Atmadisc Forte (50 µg/500 µg).
    Meine Frauenärztin meinte, das ist nicht relevant.

    Nun soll ich demnächst zur weiteren Abklärung zur Endokrinologie einer Uniklinik (ambulant).


    Vielleicht mach ich ja nun unnötig die Welt verrückt, aber ich versteh es einfach nicht, wie nun aufeinmal solche Hormonwerte vorhanden sein können!!!
    Ich stehe kurz vor dem Antragsverfahren eines adipositas-chirurgischen Eingriffs und bin halt gerade sehr verunsichert!

    Wisst Ihr.... mein Standartspruch meine Hormone betreffend war immer: "Tjoa... Die sitzen Abends immer beim Bierchen zusammen und knobeln aus, was sie am nächsten Tag machen!...."
    Ja genau so fühle ich mich gerade!!!!!! ;-) ;-)

    Ich wäre sehr dankbar für die Meinung eines Experten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Mir ist klar, daß hier keine Ferndiagnose gestellt werden kann!
    Nur kann es sein, daß man/ bzw Frau ihr Leben lang zuviel männliche Hormone hat und aufeinmal nicht mehr?
    Äußerlich betrachtet, habe ich die klassischen Symptome dafür momentan sehr stark. Meine Körperbehaarung ist definitv zu stark, die Haut nicht die reinste und würde ich dem Elend nicht jeden Tag mit der Pinzette zu Leibe rücken, hätte ich ein Bärtchens samt Schnäuzer...(()

    Vielen Dank für das Lesen dieses Beitrages!

    Viele freundliche Grüße :-)

    dat Hormonwirrwarr ...


  • Re: aufeinmal Chushing-Syndrom?


    Hallo,

    die hormonelle Situation kann sich im Laufe der Zeit schon aendern, auch ein Cushing-Syndom kann durch laengerfristige Cortisonanwendung entstehen. Ich kann Ihnen nur zu der geplanten, endokrinologischen Abklaerung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: aufeinmal Chushing-Syndrom?


      Lieber Dr. Scheufele,

      vielen Dank für Ihre Antwort! :-)

      Gut, dann muss ich ungeduldiger Knochen halt die endokrinologischen Untersuchungen abwarten...

      VlG!
      Hormonwirrwarr

      Kommentar