• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Libidoverlust und Leona Hexal

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Libidoverlust und Leona Hexal

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier und suche dringend Hilfe.

    Vor fast vier Jahren wurde meine Tochter geboren, danach verblieb eine Senkung 2. Grades. Ich (35 Jahre) nahm vor der SS ca. 10 Jahre lang die Minisition und auch nach der Entbindung wieder. Dann hatte ich immer häufiger Kopfschmerzen, so daß meine Gyn. Leona Hexal verordnete, da mache ich jetzt den Langzeitzyklus.
    Schon seit der Geburt meiner Tochter hatte ich immer weniger Lust auf Sex, anfangs aber wenigstens macnhmal, jetzt aber gar nicht mehr. Nach jedem Verkehr bin ich auch völlig wund, was ich auf die Senkung zurückführe, ich weiß dies aber natürlich nicht sicher.
    Hängt es mit der neuen Pille zusammen und was kann ich tun wegen der Senkung?

    Vielen Dank schon mal

    Lumpilein


  • Re: Libidoverlust und Leona Hexal


    Hallo,

    bei nicht allzu ausgepraegter Senkung kann Beckenbodengymnastik helfen.
    Der Libidoverlust kann in Zusammenhang mit der Pille stehen, hier koennte ein Absetzversuch angebracht sein.
    Bezueglich des Wundseins ist es wichtig, auf ausreichende Feuchtigkeit zu achten, evtl. durch Anwendung eines Gleitgels.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Libidoverlust und Leona Hexal


      Hallo Doc,

      vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
      Die Gymnastik hat mich leider bislang nicht weiter gebracht. Wegen des Absetzversuches werde ich meine Ärztin dann doch noch mal ansprechen, bisher hatte ich nicht so sehr den Eindruck, ernst genommen zu werden.
      Gleitgel verwenden wir schon, aber trotzdem ist immer alles wie wundgescheuert.
      Können Sie die Petreos/Goeschen Methode empfehlen?

      Vielen Dank nochmals

      Lumpilein

      Kommentar


      • Re: Libidoverlust und Leona Hexal


        Hallo Lumpilein,

        mit der Methode werden recht gute Erfolge erzielt. Ob sie in Ihrem Fall angebracht waere, sollte der FA in genauer Kenntnis Ihrer Befunde entscheiden.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar