• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

    Hallo!

    Ich bin 22 und mit meinem Freund bald drei jahre zusammen - verliebt, verlobt, überglücklich. Bei uns ist alles harmonisch, wir reden offen über alle Themen, Tabus gibt es nicht. Keiner von uns ist schüchtern oder verklemmt. Wir haben auch ein herrliches Sexleben - oder hatten... damit zu meinem/unseren Problem:

    seit ungefähr einem Jahr habe ich das Problem, dass es drückend/stechend schmerzt, wenn mein Freund in mich eindringt/ beim Sex.
    Es fühlt sich an wie ein Drücken, als ob etwas bremst, ich zu kurz bin oder mein Freund länger geworden wäre (was biologisch laut Frauenarzt in dem Alter nicht mehr passiert). Ich habe auch Probleme es genau zu lokalisieren: manchmal sage ich, es kommt aus Richtung Darm, manchmal eher Blase und meistens wohl eher Unterbauch/Gebärmutter.

    Erst dachten wir, es läge sicher an meiner Blase, denn ich neige wohl recht schnell zu Blasenentzündung, da ich in meiner Jugend einmal leichtsinnigigerweise bei einer Blasenentzündung ein Antibiotikum nicht zu Ende genommen hatte (das war mit ca. 17/18 jahren und davor hatte ich zuletzt als Kind meine erste und einzige Blasenentzündung gehabt)
    Meine Blasenbeschwerden bisher wurden auch immer behandelt (Antibiotikum), nur der Schmerz beim Sex blieb.
    Da ich eben weiterhin ständig die typischen Blasenentzündungssymptome habe, wollten wir nun nach einem jahr erfolgloser Suche die Blase als Ursache für die Schmerzen beim Sex ausschließen(werde momentan auch von einem Urologen erfolgreich mit Urovaxom immunisiert > Blasenbeschwerden lassen auch nach).
    Blase wird also behandelt und die Syptome sind fast weg. An ihr kann es ja dann fast nicht mehr liegen.
    Da der Schmerz immer noch da ist, weiß ich nicht woran es noch liegen könnte...
    Ich war mit dem Problem schon bei zwei Frauenärzten und spreche es auch bei jeder Routine immer wieder an.
    Mein Arzt konnte es sich anfangs nicht erklären, sagte ich wäre eben sehr schmal und eng gebaut, man könne bei mir aber gut tasten und er würde da schon sehen, wenn etwas wäre. Ich vertraue meinem Arzt auch sehr.
    Weil die Beschwerden aber nicht nachließen, wollte ich eine zweite Meinung einholen. Der zweite Arzt erzählte mir etwas von "nach dem ersten schmerzhaften Erlebnis psychisch belastet und nun verkrampft/verklemmt/blockiert..." Zusätzlich solle ich Gleitmittel/Babyöl verwenden, um mangelndes Feuchtwerden auszugleichen... Käse! Erstens werde ich sehr gut/intensiv und schnell feucht und habe auch keine Gleitprobleme beim Sex (nie gehabt!!!),. Zweitens bin ich psycisch in keinster Weise labil und brauche mich daher auch nicht als psychisch belastet abstempeln zu lassen. Wenn ich Angst hätte oder mein Freund mir Gewalt antut, ließe ich mir so etwas eingehen, aber nicht bei einem liebevoll-vertrauten Verhältnis und wenn bisher alles prima funktioniert hat...
    Also wieder zurück zu meinem Arzt, das Problem erneut geschildert, er kenn mich ja auch schon lange...
    Er sagte dann ich müsste "üben". Die Antwort fand ich komisch, da er weiß, wie lange ich schon in festen Händen ohne Partnerwechsel bin und dass bisher keine Beschwerden auftraten (Jahre vorher beinah täglich Sex und alles wunderbar und schmerzfrei) Ich kann ja nicht von heute auf morgen verlernen, wie das geht... er hat auch einen Ultraschall gemacht und gesagt meine Eierstöcke produzieren gut etc.. Aber meine Fragen hinsichtlich Veränderung der Gebärmutter, Wucherungen, Zysten - irgendetwas auffälligem - hat er ziemlich übergangen und nur gesagt ich müsste eben üben, dann ginge es weg. Das war dann auch unbefriedigend, erst recht da ich denke, beim Ultraschall hätte er was sehen müssen (oder kann man da etwas übersehen, wenn man nicht genau hinsieht?)

    Jetzt weiß ich nicht mehr, was ich noch tun könnte, als es immer wieder anzusprechen und zu hoffen irgendwer findet einmal heraus was es ist... sollte ich einen Darmspezialisten aufsuchen?
    Denn irgendetwas muss ja sein, sonst täte es ja nicht weh obwohl sich an keinen äußeren Gegebenheiten etwas geändert hat???

    Sorry für den langen Text, aber ich dachte mir, eine genaue Beschreibung bringt vielleicht am meisten... ich bin jetzt schon für hilfreiche Antworten dankbar!!!!

    Ganz liebe Grüße,
    NaturPur


  • Re: Schmerzen beim Geschlechtsverkehr


    Hallo,

    ohne Untersuchung laesst sich das natuerlich nur sehr schwer beurteilen. Abgesehen von Blasen-, oder Darmproblemen koennte auch mal eine Endometriose solche Beschwerden verursachen. Ausschliessen liesse sich das aber leider nur durch Bauchspiegelung.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Schmerzen beim Geschlechtsverkehr


      Hallo!
      Also für den Tip vom Doc mit der Endometriose bedanke ich mich, kann es aber ziemlich sicher ausschließen.
      Eine Bauchspiegelung habe ich bisher auch nicht machen lassen, da ich zuerst an anderer Stelle suchen wollte.
      Ich habe vom Urologen den Hinweis bekommen, meine Gebärmutter wäre etwas abgesenkt (Ultraschalluntersuchung), der Gynäkologe sagte hinterher (ebenfalls Ultraschall) bei mir wäre alles normal. Und nun?
      Aber ich habe zumindest seinen Rat befolgt und mit meinem Freund intensiv "geübt" und probiert.
      Dabei haben wir festgestellt, dass die Schmerzen tatsächlich aus Richtung Darm kommen. Daher werde ich mich demnächst einem Darmspezialisten vorstellen und sehen, was der so sagt.
      Desweiteren kann ich wirklich empfehlen, sich mit dem Partner ganz intensiv der Sache zu widmen. Mir hat es sehr geholfen, dass er in manchen Positionen ganz langsam eindringt und eine Weile still in mir verharrt. Dann scheint sich mein Inneres an ihn zu gewöhnen und er kann dadurch beinahe wieder so tief eindringen wie früher, ohne, dass es für mich unerträglich würde. Manchmal ist der Schmerz sogar ganz weg. Wir können auch beinahe wieder alle Positionen nutzen, was zwischenzeitlich ja völlig unmöglich war.
      Ich hoffe dennoch, dass der nächste Arztbesuch meine Unklarheiten über die Schmerzursache beseitigen kann und hoffe, ich konnte bis dahin vielleicht weiterhelfen.
      Eine Sache gibt es da noch: ich habe eine spezielle Form der Schilddrüsenunterfunktion - Hashimoto-Thyreoiditis -, denke aber nicht, dass meine Schmerzen mit dieser Autoimmunkrankheit in Verbindung stehen könnte... wenn hierzu noch jemand etwas weiß, wäre ich über Hilfe auch sehr erfreut!
      Vielen Dank und liebe Grüße,
      NaturPur

      Kommentar


      • Re: Schmerzen beim Geschlechtsverkehr


        Ich halte eine Endometriose zwischen Gebärmutter und Darm für eine recht wahrscheinliche Ursache.
        Das Symptom der Beschwerden beim Verkehr nennt man übrigens auch Dyspareunie.

        Kommentar



        • Re: Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

          Ich habe auch die selben Schmerzen und wollte fragen ob du die Schmerzen immernoch hast oder wenn nicht, was dagegen geholfen hat

          Kommentar