• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen beim/nach dem Verkehr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen beim/nach dem Verkehr

    Also mein Problem hat eine etwas längere Vorgeschichte, da es sich um einen Zeitraum von etwa 3 Jahren handelt:

    Als ich mich längerer Zeit von meinem Exfreund getrennt habe, dachte ich, dass ich erstmal meine ruhe vor der Männerwelt haben wollte und so habe ich meine Pille(Belara), die ich damals genommen hatte abgesetzt. Als ich dann meinen jetzigen Freund kennen gelernt habe und wir anfingen miteinander zu schlafen, wollte ich natürlich wieder verhüten. Da ich von einer Freundin viel gutes über den Nuvaring gehört hatte, beschloß ich diesen mal auszuprobieren. Etwa ein halbes Jahr später begann das Disaster: ich bekam eine Blasenentzündung und Pilsinfektion nach der anderen. Ich ließ mich gegen beide Krankheiten Impfen und man kann sagen, dass ich sie seit dem zumindest größtenteils unter Kontrolle habe. Das wirklich schlimme was mit diesen Krankheiten jedoch einher ging, waren die starken Schmerzen beim Sex. Natürlich hatten wir keinen Sex, während ich krank war, aber auch danach tat mir alles nurnoch weh und ich konnte es nicht ansatzweise genießen. Etwa ein halbes Jahr später (also insgesamt ein Jahr nach Beginn des Nuvaringes) beschloß ich zum wiederholten male mit meinem Frauenarzt darüber zu reden, um die Ursache zu klären. Dieser stellte dann fest, dass der Nuvaring sich bei mir in eine Art Vaginalfalte gelegt hatte, welche durch die Reibung des Nuvaringes an der Scheidenwand beim Verkehr, sozusagen permanent Wundgescheuert wurde. Selbstverständlich setzte ich den Nuvaring sofort ab und nahm wieder die Pille. Dieses mal entschied ich mich jedoch dazu ein neues Präperat auszuprobieren - die Yasmin. Der extreme Schmerz beim Verkehr ließ dann mit der Zeit nach, obwohl die durch den Nuvaring ständig wund geriebene Stelle, welche sich im übrigen leicht vernarbt hatte, noch sehr lange unangenehme Schmerzen bereitete. Die Yasmin nehme ich nun seit gut 2 Jahren ein und nach anfänglichen Hormonschwankungen und Hautproblemen hat sich mein Körper auch auf sie eingestellt.

    So, nun zu meinem eigentlichen Problem:

    Ich habe nach wie vor Schmerzen beim und auch nach dem Sex. Vorallen zu Beginn, wenn mein Freund in mich eindringt, empfinde ich das als unangenehm und Schmerzhaft. Mit der Zeit und der kommenden Erregung legt sich der Schmerz dann, aber spätestens am nächsten Tag spühre ich es, dass er bei bzw. in mir war. Das ganze ist dann so schlimm, dass ich mindestens 2 Tage Ruhe brauche, an denen ich mich eincremen muss, um die Haut im Genitalbereich wieder aufzubauen. Ich kann also nicht 2 Tage hintereinander mit meinem Freund schlafen, oder gar 2 Mal hinterienander, so wund und überstrapaziert bin ich danach. Was mich daran beschäftigt ist vorallem die Tatsache, dass ich all diese Probleme nicht hatte als ich meinen Freund kennen gelernt habe. Ich hatte weder Schmerzen zu Beginn, noch während, noch nach dem Sex. Und wir machen nichts anders als zu beginn unserer Beziehung...

    Ein paar Sachen sollte ich vielleicht noch dazu sagen:

    Also mein Freund ist wirklich sehr gut gebaut, was sein bestes Stück angeht und ohne Gleitgel mit ihm zu schlafen, ist reiner Vaginal-Selbstmord. Deswegen verwenden wir auch immer ein spezielles Gleitgel, das auf Silikonbasis aufgebaut ist (Pjur). Das eignet sich auch besonders gut für langen Sex, ohne, dass es immer austrocknet, wie die auf Wasser basierenden Gleitgele.

    Nun meine Fragen:

    Könnte es sein, dass meine jetzige Pille vielleicht nicht die richtige für mich ist? Könnte es sein, dass ich zu trocken oder zu unerregt bin (trotz Gleitgel)? Das die Haut und das Gewebe meines gesamten Genitabereiches einfach zu schlecht durchblutet oder durchfeuchtet sind, so dass die erforderliche Elastizität und "Bereitschaft" einfach nicht gegeben sind?

    Ich meine ich liebe meinen Freund - wirklich! Er geht auch auf mich ein und ich habe auch lust mit ihm zu schlafen, aber diese Probleme nehmen mir meine Lust und meine Bereitschaft langsam, weil ich ja weiß, dass ich danach mindestens 1-2 Tage Schmerzen haben werde. Ich weiß wirklich nicht was ich da noch machen soll... Vorspiel, Gleitgel, Liebe, alles ist da und daran kann es nicht liegen. Körperlich bin ich auch volkommen gesund und es liegen keinerlei Stöhrungen vor.

    Ich habe mir jetzt überlegt, ob ich wieder auf die Belara umsteigen soll, weil ich zu der Zeit als ich sie genommen hatte nicht ansatzweise solche Probleme hatte. Könnte das eine Lösung sein oder bilde ich mir das nur ein?

    Vielen Dank für die Antworten!

    PS: Das höhrt sich jetzt vielleicht komisch an, aber manchmal frage ich mich echt, wie die ganzen Pornostars das machen... den ganzen Tag Sex haben mit solchen riesen Teilen und dann am nächsten Tag wieder fit im Schritt sein - irgend eine Möglichkeit muss es da doch auch für mich geben.


  • Re: Schmerzen beim/nach dem Verkehr


    Hallo,

    die Pille kann bei dem Problem schon eine Rolle spielen, sodass der Wechsel zurueck zur Belara durchaus Erfolg haben koennte. Zudem waere ein Hormonmangel im Vaginalbereich denkbar, gegen den der FA eine entsprechende Creme verordnen kann.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Schmerzen beim/nach dem Verkehr


      Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich werde das mit der Belara nochmal ausprobieren. Ich hoffe nur, dass sich mein Hautbild auf Grund der hormonellen Umstellung nicht verschlechtern wird, da ich meistens Probleme mit meiner Haut bekomme, wenn ich das hormonelle Präperat wechsel. Aber die Belara ist ja eigentlich für ihre hautfreundliche Wirkung bekannt. Einen Hormonmangel im Genitalbereich habe ich noch nicht in erwägung gezogen, da ich bisher garnicht wusste, dass es soetwas gibt. Allerdings hatte mein Frauenarzt mir schonmal eine Creme mit Hormonzusatz verschrieben, welche normalerweise wohl für Frauen in den Wechseljahren gedacht ist, die zu trocken sind. Wirklich was verändert hat diese Creme allerdings nichts. Ich bin ja auch erst 25! Ich werde meinen Arzt aber bei der nächsten Gelegenheit darauf ansprechen. Vielleicht ist zum testen eines solchen Mangels ja ein speziellere Abstrich nötig, als den, der üblicherweise gemacht wird.

      Vielen Dank nochmal, Dita!

      Kommentar