• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

seit 4 Jahren wiederkehrende Infektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • seit 4 Jahren wiederkehrende Infektion

    Hallo Zusammen,

    ich (25) leide seit 4 Jahren an einer immer wiederkehrenden bakteriellen Infektion. Diese wurden mit allen möglichen Medikamenten behandelt: Metronizatiol, Clindamycin, Neomycinsulfat, Doxyciclin, und verschiedensten Antiseptika. Das letzte 3/4 Jahr bin ich die Infektion eigenlich garnicht mehr losgeworden. Mit Sicherheit habe ich schon Resistenzen gegen die Antibiotika entwickelt. Wärend ich in der Zeit davor immer einige Wochen "Ruhe" hatte, gelingt es mir inzwischen nur noch die Bakterien durch das permanente Nehemen von rezeptfreien Antiseptika einzudämmen, aber spätestens kurz vor/während oder nach der Periode sind sie wieder da. Ich weiss nicht mehr was ich tun soll. Meine Frauenärztin nimmt mich nicht mehr für voll, tut schon fast so, alsob ich käme ich zum Spaß oder aus Geltungsbedürfnis. Sex hatte ich mit meinem Freund (seit 8 JAhren zusammen) schon seit einem halben Jahr nicht mehr.
    Das schlimme ist, dass diese Infektion ziemliche Schmerzen verursacht, da die Haut durch die permanete Belastung ziemlich gereizt ist.
    ICh würde gerne den Infekt ganz loswerden und versuchen die Flora mit Döderlein und Milchsäure wieder aufzubauen. Nur weis ich nicht mehr was mir jetzt helfen kann (meine Frauenärztin offensichtlich auch nicht). Bei anderen Ärzten wär ich auch und die wollten mir, solange ich die Bakterien eingedämmt hatte, nichts verschreiben das sie sagten es wäre "zu wenig" um es zu behandeln. Würde ich warten bis die Infektion wieder voll aufgeflammt ist, wäre es erstens extrem schmerzhaft und zweitens noch viel schwerer, sie zu behandeln. Außerdem scheine ich ja auf die Standardbehandlungen ja nicht mehr anzusprechen, nur Ärzte lassen sich ungerne in solchen Dingen reinreden und vermeiden es, eine höhere Dosis zu verschreiben als sie augenscheinlich für nötig empfinden.
    Weiß jemand Rat? Danke schon im Voraus

    viele Grüße

    klara


  • Re: seit 4 Jahren wiederkehrende Infektion


    Hallo,

    die Behandlung haengt schon von der Bakterienmenge ab, da man natuerlich keine Keimfreiheit erwarten kann. Besteht Behandlungsbedarf, sollte sich ein wirksames Medikament finden lassen, evtl. nach Anlegen eines Antibiogramms. Danach waere dann die Regulierung des Milieus, z.B. durch Milchsaeure, angebracht.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar