• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beschleunigung der Lungenreifung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beschleunigung der Lungenreifung

    hallo doc,


    ab welchem befund wuerden sie dazu raten, lungenreifende massnahmen zu ergreifen? ich bin jetzt 29+5 und mein gebaermutterhals hat sich weiter, wenn auch nur geringefuegig verkuerzt - trotz gabe von "adalat" und magnesium und trotz strikter bettruhe: 22+1 ca. 3,3cm, 28+1 2,0cm, 29+5 1,7 cm.
    geschlossen ist er noch, aber die medikamente scheinen die kontraktionen nicht zu verhindern.


    vielen dank fuer ihre antwort!
    sophie


  • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


    Hallo sophie,

    solange eine Fruehgeburt nicht unmittelbar droht, wuerde ich auf die Lungenreifung verzichten. Vorzeitige Wehen sollten sich bei entsprechender Medikation stoppen lassen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


      hallo,

      sie lassen sich aber offensichtlich nicht stoppen. oder ist eine verkuerzung von 2 cm auf 1,7 cm innerhalb von 11 tagen bei 29+5 ein natuerlicher vorgang und nicht auf wehen zurueckzufuehren? ist das nicht alles ein bisschen frueh?

      danke!
      sophie

      Kommentar


      • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


        Hallo,

        eine solche Differenz von 3mm ist nicht tragisch, allerdings entspricht eine Verkuerzung des Muttermundes zu dem Zeitpunkt nicht dem normalen Verlauf und ist schon auf vorzeitige Kontraktionen zurueckzufuehren. Kontraktionen sollten sich grundsaetzlich stoppen lassen, und sei es notfalls durch intravenoese Gabe von Wehenhemmern.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


          hallo,

          danke fuer die antwort. wie gesagt, bisher bekomme ich keine wehenhemmer, sondern nur adalat (eigentlich zur blutdrucksenkung, wird aber von meiner FÄ und im unispital bei vorzeitigen wehen verwendet). das nehme ich nun seit ueber 1,5 wochen, trotzdem kam es zu der weiteren verkuerzung.
          wuerden sie denn eher zu wehenhemmern raten?

          gruesse
          sophie

          Kommentar


          • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


            Hallo,

            wenn sich am Wehenschreiber Kontraktionen darstellen, wuerde ich ein wehenhemmendes Praeparat einsetzen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


              hallo,

              wuerden sie mir in der jetztigen situation raten, darauf zu bestehen, mal an einen solchen wehenschreiber angeschlossen zu werden?

              gruesse
              sophie

              Kommentar



              • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                Hallo,

                ja, ab der 30.SSW waere das angebracht.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar


                • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                  ok, danke! ab montag bin ich in der 31. SSW. dienstag muss ich eh ins KH fuer die eiseninfusion. da frage ich dann mal, ob ich nicht endlich mal ein CTG haben koennte.
                  gruesse
                  sophie

                  Kommentar


                  • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                    hallo,

                    also gestern hat mich die hebamme im KH an ein ctg-geraet angeschlossen und wollte mich danach nicht mehr gehen lassen.
                    die ctg-aufzeichnung wurde dann zur assistenzaeerztin gebracht, die sie dann zur stationsaerztin brachte und nach ruecksprache mit meiner FÄ und einer weiteren untersuchung des gebaermutterhalses (15 mm) war ich erst 7 stunden spaeter nach injektion eines lungenreifungsmittels (steroide) wieder zu hause. heute soll eine hebamme vorbei kommen und mir die 2. spritze geben.
                    mir wurden keine partusisten verabreicht (oder ist adalat ein partusist???). ich weiss, dass ich jetzt absolute bettruhe einhalten, bei kontraktionen mehr adalat nehmen (die hoechtsdosis wurde mir erklaert) und wenn die nichts nuetzen, sofort im KH anrufen muss.
                    ich fuehle mich allerdings sehr merkwuerdig, nicht schlecht, aber ich habe etwas herzrasen und atmen ist dabei ein wenig komisch. ist das normal? muss ich noch auf irgendetwas anderes achten, als das was mir erklaert wurde?

                    vielen dank!
                    sophie

                    Kommentar



                    • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                      Hey Sophie!

                      Ich drücke dir erstmal ganz fest die Daumen, dass dein Kümmel es noch lange bei dir aushält!

                      Was dein Komisches Gefühl angeht: Mir ging es ähnlich, als ích damals die Lungenreifespritzen bekommen habe. Scheien wohl die Nebenwirkungen zu sein. Bei mir wurde auch (ich glaube 2-3x) ein EKG gemacht.

                      Bin echt erstaunt, dass du zu Hause sein darfst, ich musste im Krankenhaus bleiben, obwohl meine "Wehen" sehr gering waren.

                      Also alles Gute für euch!

                      Jenny

                      Kommentar


                      • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                        Ich drücke Euch auch die Daumen!

                        Gruß bp

                        Kommentar


                        • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                          Hallo,

                          die Symptome sind auf die Medikation zurueckzufuehren. Persoenlich wuerde ich auch den Einsatz von Partusisten und eine kontinuierliche Ueberwachung (einschliesslich CTG) bis zum voelligen Verschwinden der Kontraktionen bevorzugen, aber ich kann und will mich nicht in die Therapie der Kollegen einmischen.

                          Gruss,
                          Doc

                          Kommentar


                          • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                            hallo jenny,

                            ist dieses kind schon geboren? ich glaube ja, oder? wie alt ist es denn? hast du etwas von nebenwirkungen der lungenreifungsspritze bemerkt. manche behaupten, die kinder werden dann hyperaktiv.

                            LG
                            sophie

                            Kommentar


                            • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                              danke bueropuper!
                              LG
                              sophie

                              Kommentar


                              • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                                hmm!
                                danke trotzdem! sprich, jetzt heisst es wohl abwarten und der dinge harren, die da kommen... (hoffentlich so spaet wie moeglich)
                                gruesse
                                sophie

                                Kommentar


                                • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                                  Hey!

                                  Ja, mein Dylan ist jetzt etwas über 2! Und das sich die Lungenreifespritzen irgendwie auf ihn ausgewirkt haben, NEIN! Er hat zwar das ein oder andere Problem (ängstlich, sensibel) aber so war ich als Kind auch und ich bzw. meine Ma hat diese Spritzen nicht bekommen. Würde mir da nicht all zu viele Sorgen machen, ist ja zum Wohl der Kleinen!
                                  Und was Nebenwirkungen bei mir angingen, wie gesagt, auch etwas Herzrasen und Herzflattern, innere Unruhe, mehr vorzeitige Wehen... deshalb musste ich ja auch im Krankenhaus bleiben, bekam Wehenhämmer und regelmäßig EKG!

                                  Alles Liebe Jenny

                                  Kommentar


                                  • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                                    o.k., danke! das beruhigt mich wirklich sehr!
                                    mir geht es schon wieder besser. die zweite spritze, die mir die hebamme zu hause gegeben hat, habe ich gleich viel besser vertragen als die erste im KH. ueber die vermehrte wehentaetigkeit wurde ich aufgeklaert. bis heute abend bleibe ich auch konsequent im bett uns stehe nur auf, wenn ich auf die toilete muss. ich nehme auch brav die medis. bisher sieht's gut aus.
                                    uebrigens scheint das alle, die wissen, worum es sich handelt, etwas zu befremden, dass ich wieder nach hause geschickt wurde. wie gesagt, es scheint gut zu gehen.

                                    alles liebe
                                    sophie

                                    Kommentar


                                    • Re: Beschleunigung der Lungenreifung


                                      Dann drück ich kräftig die Daumen weiter, dass es weiterhin gut geht :-)

                                      Sei froh, dass du nicht im Krankenhaus liegen musst, ich wäre damals gerne zu Hause geblieben. Zum Glück hatte ich einen verständnisvollen Chefarzt, der mich dann nach den 4 Tagen Wehenhämmer und Reifespritze wieder nach Hause gelassen hat. Habe da auch nur auf dem Sofa gelegen, aber mein großer Sohn (damals etwas über 1 Jahr) konnte bei mir sein und mit mir spielen.

                                      Also: Schön weiter durchhalten!

                                      Alles Liebe Jenny

                                      Kommentar