• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Missempfindungen ohne erkennbare Ursache

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Missempfindungen ohne erkennbare Ursache

    Sehr geehrter Herr Doktor,

    nachdem ich Ende Juli 2007 eine problemlose vag. Hysterektomie hatte, bekam ich eine Blasenreizung, die mit Antibiotika behandelt wurde. Dezendiert nach Keimen wurde der Urin jedoch nicht untersucht. Danach schloss sich eine starke Pilzinfektion der Scheide an, die lokal und dann auch oral behandelt wurde. Mein Gyn. stellte fest, dass meine Scheide enorm trocken sei und die Schleimhaut hart. Ich bekam lokale Östrogene, zweitweise Estrogen Tabletten, die aber nichts brachten.
    Dann wurde wieder auf Pilz behandelt, zwischendurch nahm ich MultiGyn, Acti-Gel, Deumavan.
    Eine ständiges Reizgefühl der Schleimhaut vom Harnröhreneingang an, blieb. Manchmal hatte ich starke Reizblasenbeschwerden, dann wieder weniger.
    Eine andere Ärztin stellte dann fest, ich hätte keine Pilzinfektion, behandelte mit Sobelin. Der Ausfluss war weg, das Reizgefühl blieb.
    Ich nehme nun Linoladiol (anfangs fast täglich, nun 2x in der Woche) und MultiGyn, ActiGel. Die Beschwerden habe ich jedoch nach wie vor, gerade beim Sitzen oder wenn ich auf der Toilette war.
    Mein Gyn sprach von einer leichten Senkung.
    Da er nicht mehr im Dienst ist, habe ich einen anderen Arzt aufgesucht. Dieser hat die Scheidenschleimhaut nach Pilzen und Keimbesiedelung unetrsuchen lassen. Bis auf eine normale Anzahl Darmbakterien ohne Befund. Der PH-Wert ist ebenfalls in Ordnung.
    Die einmalige Blutuntersuchung zeigte, dass die Eierstöcke noch aktiv sind, genügend Östrogene produzieren.
    Eine Untersuchung im Liegen zeigte, die Harnröhre ist nicht geknickt, die Blase an Ort und Stelle, nicht gesenkt.
    Wo bei ich nicht weiß, ob eine Aufnahme im Liegen aussagenkräftig genug ist.
    Die am Scheideneingang zu tastende Schleimhautwülste wären nicht ungewöhnlich für eine Frau, die geboren hat.
    Also doch eine leichte Senkung?
    Äußerlich wäre, so der Arzt, keine entzündliche Schleimhaut sichtbar, aber man würde sehen, dass da etwas leicht gestört wäre.

    Nun bin ich etwas ratlos.
    Ich denke, dass meine Probleme nicht psychisch bedingt sind, denn ich habe und hatte mit der OP überhaupt kein Problem.
    Die Beschwerden wechseln auch und ziehen sich wie erwähnt äußerlich bis zum Harnröhreneingang hin, zeitweise ist eine Reizung der Harnröhre spürbar.
    Auch wenn ich mich selbst berühre habe ich Missempfindungen.
    GV hatte ich seit langer Zeit keinen mehr, da ich mich nicht wohl fühle und bereits ohne diese spürbaren Reizungen habe.

    Ich bin irgendweie ratlos. Denn langsam stört es mich wirklich.

    Vielleicht haben Sie eine Idee?
    Vielen Dank.

  • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


    Hallo,
    ich habe zwar keine OP und nicht ganz solche Beschwerden aber wie ist es denn mit deinem gesunden Scheidenmilieu? Ist das in Ordnung?
    Ich nehme in regelmäßigen Abständen Vaginaltabletten mit lebenden Milchsäurebakterien und damit geht es mir wirklich besser. Vielleicht wäre das noch einen Versuch wert,die Tabletten heißen Döderlein med und werde Abends vor dem schlafen tief eingeführt.

    gute Besserung
    nane

    Kommentar


    • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


      Danke.
      Ja, der PH-Wert ist in Ordnung. Weil ich ihn aufgebaut habe nach den Pilzerkrankungen und mir das mein Gyn geraten hatte.

      Kommentar


      • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


        Hallo,

        wenn sich im Scheidenbereich weder eine Infektion, noch ein Hormonmangel nachweisen lassen, wuerde ich raten, zusaetzlich die Meinung eines Urologen einzuholen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


          Hallo.
          das problem kenne ich. ich selbst weiß nicht was es ist.. würde mich freuen wenn du mir bescheid gibst, falls du mehr weißt. die Ärzte sind ratlos und auch ich bin es. Es ist ein so unangenehmes, aufdringliches Gefühl. Und man kann es noch nichtmal richtig beschreiben. Mal ist es besser, mal schlechter..

          Wie gesagt.. ich würde mich sehr freuen, wenn du mehr weißt und mit mir in Kontakt bleiben würdest.

          Bis dann.

          Kommentar


          • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


            Hallo Mädels!
            Geht mal ins IC-und PBS-Forum!
            Vielleicht kann euch dort weitergeholfen werden...
            LG u.Alles Gute wünscht Heidi

            Kommentar


            • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


              Hallo,

              mein Posting ist ja nun schon einige Zeit her.

              Bei mir lag es am Hormonmangel. Dadurch hatte sichdie Schleimhaut in der Scheide zurückgebildet. Bei der Harnröhre, die ja an der vorderen Scheidenwand ist , macht sich das auch bemerkbar.
              Ich habe Hormonzäpfchen bekommen, die ich eine zeitlang aller zwei Tage einführen musste.
              Damit war das Problem nach einigen Wochen behoben.
              Ich habe es allerdings imerm noch ab und zu, dann nehme ich 2x in der Woche ein Zäpfchen und mir geht es gut.

              Alles Gute!

              Kommentar



              • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


                Hallo,

                vielen Dank fuer die Rueckmeldung.
                Schoen, dass sich das Problem dann doch so einfach loesen liess.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar


                • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache


                  danke. bei mir war es, weil ich von einer mikropille (die ich ca. 3 Jahre genommen habe) auf eine Minipille (Cerazette) gewechselt habe. Nun habe ich meine Pille abgesetzt und nehme keine Pille mehr. Ich spüre schon eine leichte Verbesserung.. Ich denke dieser Beitrag wird vielen Frauen weiterhelfen, da es Beschwerden sind, die man nicht besser hätte deuten können wie du! Und sie schränken einen einfach im Alltag total ein. Es war das ekligste Gefühl, das ich je da unten verspürt habe. Und das schränkt vorallem das Wohlbefinden ein. Glauben kann dir nach einer Zeit auch nichtmehr jeder, es wird auf die Psyche oder sonst was geschoben ....

                  Ich hoffe nun, dass es sich durch das absetzen selbst regeneriert und ich wieder richtig fit werde

                  Nochmals vielen Dank & bleib gesund!!

                  Kommentar


                  • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache

                    Hallo.
                    Ich habe auch solche Missempfindungen in Urogenitalbereich/ unangenehmes brennendes ekliges gefühl nach dem wasser lassen seit 2011...
                    Ein jahr war ruhe gewesen jetzt hat es wieder angefangen ...
                    Urologe und Frauenarzt sind ratlos ...habe schon alles ausprobiert aber nichts hilft...
                    Symptome kommen und gehen mal mehr mal weniger...
                    Ich bin total ratlos niemand kann mir sagen was es ist ...
                    Ist schon jemand das problem los geworden?

                    Lg.Zauberlocke

                    Kommentar



                    • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache

                      In dem Fall kann man eigentlich nur durch eine entsprechende Abstrich- und Laboruntersuchung die jeweilige Ursache der Beschwerden herausfinden und dann gezielt behandeln.

                      Kommentar


                      • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache

                        Es wurde eine Blasenspiegelung vom Uro.... und abstrich vom Frauenarzt durchführt ...alles ohne befund...
                        Ich bin nervig am ende ...

                        Kommentar


                        • Re: Missempfindungen ohne erkennbare Ursache

                          Hallo,

                          wenn alle Untersuchungen ein unauffälliges Ergebnis hatten, bliebe nur noch eine Regulierung des Scheidenmilieus durch ein Milchsäurepräparat, zur Behandlung der Blase würde ich zudem zu Cystinol raten.

                          Gruss,
                          Doc

                          Kommentar