• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zu viele männliche Hormone, truarige Folgen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu viele männliche Hormone, truarige Folgen

    Guten Tag. Gerade habe ich von diesem Forum erfahren und hoffe, dass ich hier einen Rat bekommen kann. Ich war mir nicht sicher, in welche Themenabteilung ich schreiben sollte. Die Abteilung für Endokrinologie habe ich leider nicht gefunden.

    Vor 1.5 Jahren hatte ich innerhalb von einem halben Jahr 20 Kilo zugenommen. Ich bekam über ein halbes Jahr meine Tage nicht mehr, traute mich aber nicht, zum Arzt zu gehen. Das tat ich dann erst nach etwa sieben Monaten. Zuerst war ich bei einer Frauenärztin. Die sagte sofort, dass meine plötzliche Gewichtszunahme schuld sei, schickte mich dann aber zu einem Endokrinologen. Dieser stellte bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion und deutlich erhöhte männliche Hormonwerte. Ich sollte unbedingt abnehmen, meinte er.


    Das tat ich auch. Mittlerweile habe ich über 20 Kilo abgenommen, bekomme auch meine Tage wieder, aber mit stets mit grosser Verspätung. Das Problem ist, dass mit meinen Hormonen immer noch etwas nicht stimmt. Ich hatte auch früher schon für eine Frau recht starke Körperbehaarung. Jetzt ist es aber richtig extrem. Ausserdem habe ich einen Oberlippenbart bekommen. Das macht mir am meisten Probleme. Obwohl ich seit Monaten Normalgewicht habe, wird diese Behaarung nur stärker und ich kann es einfach nicht mehr ignorieren.

    Das stört mich vor allem aus ästhetischer Sicht, doch ich mache mir auch Sorgen um meine Gesundheit. Ich möchte in ein paar Jahren Kinder kriegen. Und habe Angst, dass ich aufgrund von diesen überschüssigen männlichen Hormonen niemals Kinder kriegen kann.


    Was kann man da tun? Wie kann ich diese Hormonwerte senken? Mittlerweile sieht man es mir tatsächlich an, dass ich Probleme mit Hormonen habe. Und ich fühle mich sehr unattraktiv und unwohl.


    Ich hoffe sehr auf einen Rat.


    Vielen Dank im Voraus


    Laura

  • Re: Zu viele männliche Hormone, truarige Folg


    Hallo,

    man kann und sollte einem erhoehten, maennlichen Hormonspiegel mit entsprechenden Medikamenten entgegenwirken und auch eine evtl. Funktionsstoerung der Schilddruese behandeln. Dies sollte durch Ihren FA veranlasst werden.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Zu viele männliche Hormone, truarige Folgen


      Hallo laura,
      wenn man zuviele männlichr hormone hat, dann muss man etw dagegen tun, denn von sich selbst hören sie ja nicht auf zu wachsen!Du muss zu deiner fa gehen, damit sie deine blutwerte untersucht und dir eine entsprechende pille verschreibt.
      Ja, der haarwuchs wird durch die gewichtszunahme stärker, deshalb war das einer der gruende bei dir. Aber wen du weißt dass du zuviele männl hormone hast, dann darfst du das nicht so schweifen lassen.....
      "Ich hatte auch früher schon für eine Frau recht starke Körperbehaarung. Jetzt ist es aber richtig extrem."
      wenn du das früher wußtest , dass du das hattest, warum bist du nicht zum arzt gegangen? oder wußtest du nicht dass es medikamente dagegen gibt?oder warst du nicht aufgeklärt über das thema?

      Man mus auf jeden fall was dagegen tun! FA wird dir ne pille verschreiben, die du dann nehmen wirst, damit die produktion gehemmt wird, denn von selbst passiert gar nichts!
      Wieviel wiegst du denn jetzt, wo du 20 kg abgenommen hast?
      Ne andere Möglich wäre dann die laser epolation der Haare , aber ichh kenn mich da nicht zu sehr aus. Aber wenn sie bei dir richtig gewachsen sind, sehr sichtbar, dann ist es schon sinnvoll, weil die Epilation dann klappt.
      Gruss

      Kommentar


      • Re: Zu viele männliche Hormone, truarige Folgen


        Hi,

        geh auf jeden Fall nochmal zum Endokrinologen - du kannst ja nicht erwarten, dass die Werte sofort richtig eingestellt sind. Dafür gibt es den Endokrinologen!
        Lass dir auch von der alten Untersuchung deine Werte geben. Dann siehst du klarer, wie deine Werte sich wirklich entwickelt haben.

        Körperbehaarung:
        Meiner Erfahrung nach, kann die Pille zwar was helfen - aber eher nur sehr gering.

        Ich hab gesagt bekommen, dass sich die (auch bei mir) eine gezeigte stärkere Körperbehaarung nicht mehr umkehren läßt. Ich bin zum Lasern (Hautazrt) gegangen ... hätte ich schon viel früher machen lassen sollen, anstatt ständig die Diane/Valette zu nehmen.
        Ersetz natürlich nicht den Gang zum Endokrinologen! Aber du fühlst dich sicherlich ein Stückchen besser, ohne ständig zupfen zu müssen.

        Kommentar



        • Re: Zu viele männliche Hormone, truarige Folg


          Hallo,

          Laura87 schrieb:
          Vor 1.5 Jahren hatte ich innerhalb von einem halben Jahr 20 Kilo zugenommen. Ich bekam über ein halbes Jahr meine Tage nicht mehr, [...] Zuerst war ich bei einer Frauenärztin. Die sagte sofort, dass meine plötzliche Gewichtszunahme schuld sei, schickte mich dann aber zu einem Endokrinologen. Dieser stellte bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion und deutlich erhöhte männliche Hormonwerte. Ich sollte unbedingt Abnehmen, meinte er.
          Und weiter hat er nichts gesagt?
          – Eine Schilddrüsenunterfunktion sollte durch Einnahme von L-Thyroxin behandelt werden.
          – Bei einem Zuviel an männlichen Hormonen sollte versucht werden herauszufinden, woher das kommt. Unter anderem sollte ein ACTH-Test, ein Dexamethason-Hemmtest und ggf. noch eine DNA-Analyse gemacht werden, um herauszufinden, ob ein Late-onset-AGS oder ein PCOS vorliegt.
          Siehe auch http://www.pco-syndrom.de/diagnostik.
          Mittlerweile habe ich über 20 Kilo abgenommen, bekomme auch meine Tage wieder, aber mit stets mit grosser Verspätung. Das Problem ist, dass mit meinen Hormonen immer noch etwas nicht stimmt. Ich hatte auch früher schon für eine Frau recht starke Körperbehaarung. Jetzt ist es aber richtig extrem. Ausserdem habe ich einen Oberlippenbart bekommen. Das macht mir am meisten Probleme. Obwohl ich seit Monaten Normalgewicht habe, wird diese Behaarung nur stärker und ich kann es einfach nicht mehr ignorieren.
          Das mit der zunehmenden Behaarung bei Gewichtsabnahme ist typisch, denn beim Abnehmen werden die ganzen Hormone freigesetzt, die vorher im Fettgewebe gespeichert waren.
          Das Problem mit den zu vielen männlichen Hormonen gibt sich nicht von selbst.
          Was kann man da tun? Wie kann ich diese Hormonwerte senken?
          Das ist abhängig von der Diagnose.
          Wenn das Zuviel an Androgenen aus den Nebennieren kommt (beim Late-onset-AGS), kann die lebenslange tägliche Einnahme eines Corticoids dafür sorgen, daß die Androgenproduktion unterdrückt wird. Daneben (v.a. beim PCOS) können auch antiandrogen wirksame Pillen (Valette, Diane/ Bella, Yasmin, Belara) oder eines der Antiandrogene Flutamid und Finasterid angewandt werden, ggf. auch Spironolacton.

          Du kannst Dich vor dem nächsten Arztbesuch mal informieren über Polycystisches Ovar-Syndrom und Late-onset-Adrenogenitales Syndrom, z.B. auch hier auf Onmeda.de.

          Viele Grüße,
          Braunauge

          Kommentar


          • Re: Zu viele männliche Hormone, truarige Folgen


            hallo, ich war beim frauenarzt und hat mir blutabgenommen, und nach dem 4 mal kamm raus ich hab zuviel männliche hormone, heute hab ich angerufen wegen dem ergebnis und jetzt wollen die im labor noch ein test machen irgendwas mit einem erb test weiss jemand was das ist und wieso das gemacht wird....lg

            Kommentar


            • Re: Zu viele männliche Hormone, truarige Folgen


              Hallo,

              es gibt hormonelle Erkrankungen, z.B. AGS, die vererbbar sein können, sicher will man das durch diesen Test abklären.

              Gruss,
              Doc

              Kommentar