• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutterentfernung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutterentfernung

    Hallo Doc,
    Folgende Frage, ich habe Endometriose und Hormone(Ceracette 6 Mon.) war erfolglos.weitere hormone möchte ich bnicht ausprobieren weil es mir damit nicht so gut ging.Gewicht gereizt und Schmierblutung.
    Jetzt möchte der FA die Gebärmutter entfernen. Er sagt das er nicht versprechen kann das ich dann ganz schmerzfrei bin. Ist es eine gute Möglichkeit bei Endo? Ich habe auch gehört das die Eierstöcke mit raus sollten wenn es was nutzen soll,Stimmt das?
    Weiterhin meint er ich hätte Knötchen in der Gebärmutter aber wohl nicht Bösartiges
    Was kann er damit gemeint haben
    LG und vielen dank mandi


  • Re: Gebärmutterentfernung


    Hallo mandi,

    in Bezug auf die Endometriose koennen evtl. vorhandene Herde auch weiterhin reagieren, solange die Eierstoecke belassen werden. Das operative Vorgehen sollte sich da nach dem jeweiligen Befund richten. In der Gebaermutter koennen Myome, oder auch Endometrioseherde vorhanden sein.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Gebärmutterentfernung


      Danke Dr.Scheufele,
      jetzt weiß ich aber immer noch nicht ob eine OP sinnvoll ist.So wie ich sie verstehe nur mit Eierstöcke entfernen?
      Kann ich meinen Arzt sagen ich will es so?
      LG

      Kommentar


      • Re: Gebärmutterentfernung


        Hallo,

        das kommt auf Ihr Alter und insbesondere auf Ihren inidivuellen Befund an, daher kann der Kollege das am Besten beurteilen.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Gebärmutterentfernung@ all


          Hallo
          Ich würde mich freuen wenn es evtl.ein paar Userinen gibt die mir mit ihren Erfahrungen die Entscheidung erleichtern können.
          LG

          Kommentar


          • Re: Gebärmutterentfernung


            Hi Mandi,

            die Cerazette kann weder die Myome noch die Endo wegmachen. Sie ist nur unterstützend. Ich hab sie ein Jahr genommen und ich hab sie gern genommen, weil es meine Blutungsbeschwerden weggenommen hat - hatte keine Nebenwirkungen und konnte in Ruhe entscheiden (ich hab aber auch nur Myome ... die gutartigen Knötchen).

            Ist der Befund Endometriose denn gesichert? Wie Dr. S. schon schreibt, ist es wichtig, WO die Endo sitzt. Richtig rausfinden kann man das nur durch eine Bauchspiegelung.
            Wie lange hast du denn schon Schmerzen?

            Wenn die Eierstöcke mit raus sind, wirst du erstrecht Hormone nehmen müssen!

            Ich schreib Dir per PN noch ein anderes Forum, wo sich betroffene regelmäßig austauschen.

            Kommentar


            • Re: Gebärmutterentfernung


              danke schön ich habe geantwortet. Eigendlich hatte ich ja gedacht das es mehr Betroffene hier gibt die berichten können.
              LG

              Kommentar



              • Re: Gebärmutterentfernung


                Hallo, Herr Dr. Scheufele,

                ich bin 51 Jahre und habe bereits seit ca. 15 Jahren 2 Myome - bisher immer ohne Beschwerden. Mittlerweile ist meine Gebärmutter 12 cm; die Myome 8 cm + 4 cm.
                Im Okt. 2007 empfahl mein FA die Entfernung der Gebärmutter. Ich suchte im Nov. 2007 einen anderen FA in einer Klinik auf, die sehr innovativ behandeln / operieren. Da ich keine Probleme hatte, empfahl er, das Wachstum innerhalb 6 Monaten zu beobachten und dann über Behandlung / OP etc. zu entscheiden.

                Leider trat Mitte Jan. 2008 eine sehr starke Blutung - verbunden mit "Brocken-Abgang" auf, die nicht mehr aufhörte. Am 12.Febr. 2008 fuhr mein Mann mich zu dem zuletzt konsultierten FA in die Klinik. Die Blutung war so stark, dass der FA Probleme beim Erkennen und exakten Ausmessen der Myome hatte. Am nächsten Morgen nahm man eine Ausschabung vor. 3 Wochen danach hörte die Blutung endlich auf. Ich hatte keinerlei sonstige Beschwerden oder Schmerzen.

                Der FA empfiehlt mir aufgrund der Größe von Gebärmutter und Myomen, die Entfernung der Gebärmutter per Bauchschnitt. Obwohl ein Myome etwas über den Gebärmutterhals gewachsen sein, glaubt er diesen erhalten zu können, so dass ich keine Blasenabsenkung befürchten kann.

                Meine Fragen:
                1) Sollte ich noch einmal abwarten, ob die Blutung beim nächsten Mal wieder so stark ausfällt ? (dann müsste allerdings vor einer OP wieder eine Ausschabung gemacht werden - so der Arzt)

                2) Ist bei der Größe tatsächlich ein Bauchschnitt unumgänglich

                3) Wie könnte sich die verminderte Blutversorgung der Eierstöcke auf den weiteren Verlauf der bevorstehenden Wechseljahre auswirken ?

                4) Falls der Gebärmutterhals doch entfernt werden muss, hat das tiefgreifende Auswirkungen auf den Geschlechtsverkehr ?

                Nach Studium der Foren bin ich mittlerweile sehr unsicher geworden und weiss nicht, ob ich die Gebärmutter tatsächlich per Bauchschnitt entfernen lassen soll. Der OP-Termin ist für den 31.03.08 angesetzt.

                Über eine Antwort würde ich mich freuen.

                Mit freundlichen Grüßen

                Gabriela

                Kommentar


                • Re: Gebärmutterentfernung


                  Hallo,

                  1. Ihrer Schilderung nach halte ich es nicht unbedingt fuer sinnvoll, den Eingriff weiter hinauszuschieben.
                  2. welcher Operationsweg angebracht ist, laesst sich nur in genauer Kenntnis des Befundes beurteilen.
                  3. die Durchblutung wird durch den Eingriff nicht so gravierend veraendert. Auf den Beginn der Wechseljahre sollte das daher kaum Einfluss haben.
                  4. persoenlich tendiere ich eher dazu, den Gebaermutterhals mit zu entfernen. Sexuell hat das keine Auswirkungen.

                  Gruss,
                  Doc

                  Kommentar


                  • Re: Gebärmutterentfernung


                    Hallo Doc,

                    vielen Dank für die Antwort, die mir bei meiner Entscheidung Pro-Entfernung bestärkt. Ist bei der Größe der Gebärmutter / Myome ein Bauschnitt wirklich zwingen ? Hier bin ich noch unsicher.

                    Erhaltung Gebärmutterhals
                    Der FA sagte, dass durch die Erhaltung eine Blasenabsenkung verhindert wird. Warum halten Sie die komplette Entfernung also Gebärmutter + Gebärmutterhals für sinnvoll ?

                    Viele Grüße und Danke voraus

                    Gabriela

                    Kommentar



                    • Re: Gebärmutterentfernung


                      Hallo Gabriela,

                      ob ein Bauchschnitt notwendig ist, laesst sich nur anhand der Untersuchung und der jeweiligen, anatomischen Verhaeltnisse beurteilen.
                      Nach meiner Erfahrung ist bei korrektem, operativem Vorgehen auch bei vollstaendiger Entfernung das Risiko einer Senkung recht gering. Der Gebaermutterhals allein hat keine Funktion mehr und mit seiner Entfernung schliesst man etwaige, spaetere Probleme wie Blutungen und Zellveraenderungen aus.

                      Gruss,
                      Doc

                      Kommentar


                      • Re: Gebärmutterentfernung


                        Hallo Doc,

                        danke, Sie haben mir sehr geholfen. Werde mich nach dem Krankenhaus und der hoffentlich gut gelaufenen OP (Termin 31.03.08) wieder melden.

                        Wenn alles gut gelaufen ist:
                        Gibt es vorab von Ihnen ein Tipp, wie ich schnell wieder fit und sportlich aktiv werden kann - ich meine Krankengymnastik o. ä. ?

                        Viele Grüße in die Dom.Rep. aus dem kalten Deutschland

                        Ihre
                        Gabriela

                        Kommentar


                        • Re: Gebärmutterentfernung


                          Hallo Doc,


                          danke, Sie haben mir sehr geholfen. Werde mich nach dem Krankenhaus und der hoffentlich gut gelaufenen OP (Termin 31.03.08) wieder melden.


                          Wenn alles gut gelaufen ist:
                          Gibt es vorab von Ihnen ein Tipp, wie ich schnell wieder fit und sportlich aktiv werden kann - ich meine Krankengymnastik o. ä. ?


                          Viele Grüße in die Dom.Rep. aus dem kalten Deutschland


                          Ihre
                          Gabriela

                          Kommentar


                          • Re: Gebärmutterentfernung


                            Hallo Gabriela,

                            wenn man die Belastung in vernuenftigem Masse steigert, verlaeuft die Erholungsphase eigentlich recht schnell. Nur auf schweres Tragen und Heben sollte man unbedingt fuer mehrere Monate verzichten.

                            Gruss,
                            Doc

                            Kommentar


                            • Re: Gebärmutterentfernung


                              Ich schalte mich mal auch noch in die Diskussion ein, so dass Sie noch eine weitere Meinung haben.

                              Bezüglich des Zugangswegs hat Kollege Scheufele ja bereits geschrieben, dass man das nur vor Ort entscheiden kann.
                              Wenn die Kollegen im KH evtl. nur den Gebärmutterkörper entfernen wollten/sollten, dann wird das heute meist per Laparoskopie, also per Bauchspiegelung gemacht.
                              Der Eingriff nennt sich dann LASH (Laparoskopische supracervicale Hysterektomie), also die Entfernung des Gebärmutterkörpers unter Belassen des Gebärmutterhalses.
                              Ob es hier wirklich einen Vorteil gegenüber dem Mitentfernen des Gebärmutterhalses gibt, ist bislang völlig unklar.
                              Die Studien sind sehr widersprüchlich in diesem Punkt.
                              Persönlich kann ich keinen großen Unterschied in der Erholung der Frauen sehen.
                              Daher würde ich bei Endometrioseverdacht, erst recht bei gesicherter Endometriose, den Gebärmutterhals eher entfernen lassen, da sich auch dort Herde befinden können, die weiter Beschwerden verursachen würden.
                              Alternativ zum Bauchschnitt könnte man die Gebärmutter als LAVH (Laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie) oder als TLH (Totale laparoskopische Hysterektomie) entfernen, wenn man eine LASH für möglich hält.
                              Laparoskopisch kann man ggf. weitere Endometrioseherde im Bauch gut sehen und mit entfernen, ohne dass man die Eierstöcke opfern muss.

                              Ob dies jedoch möglich ist, hängt von den anatomischen Gegebenheiten, der Größe und Beweglichkeit der Gebärmutter sowie den Erfahrungen des Operateurs ab.

                              Kommentar


                              • Re: Gebärmutterentfernung


                                Hallo Doc,

                                danke für die Tipps und fachlichen Ausführungen. Werde mich nach der OP entsprechend verhalten und gerne wieder mit Ihnen in Kontakt treten.

                                Viele Grüße

                                Gabriela

                                Kommentar


                                • Re: Gebärmutterentfernung


                                  Hallo Herr Dr. Glöckner,

                                  vielen Dank für Ihre Antwort und den fachlichen Rat.
                                  Der FA / Operateur schlägt den Bauchschnitt wegen der Größe der GB (12 cm) und der Myome (8cm + 4 cm) vor. Werde die von
                                  Ihnen beschriebenen Alternativen mit ihm besprechen. Noch einmal vielen Dank.

                                  Dennoch eine Frage: Wie sind Ihre Erfahrenswerte bezüglich möglicher Komplikationen / Folgeschäden im Vergleich Bauchschnitt-OP zu den genannten Alternativen ?

                                  Der Operateur wird - falls möglich - den GB-Hals lassen, um eine mögliche Blasenabsenkung, vor der ich extreme "Angst" habe, zu verhindern.
                                  Doc Scheufele rät allerdings, ihn zu entfernen - um mögliche spätere Zellveränderungen zu verhindern.

                                  Wie sehen Sie das? Wie schätzen Sie die Wahrscheinlichkeit einer potentiellen Zellveränderung ein? Ist sie nach Entfernung der GB größer als vorher?
                                  Habe bisher alle 6 Monate Vorsorgeuntersuchungen gemacht und werde das natürlich auch weiterhin tun.

                                  Gibt es in Deutschland spezielle REHA-Maßnahmen nach einer GB-Entfernung ?

                                  Viele Grüße


                                  Gabriela

                                  Kommentar


                                  • Re: Gebärmutterentfernung


                                    Danke an alle für die interessanten Beiträge.
                                    Ich habe ein ähnliches Problem. Wegen eines 12x9x8cm grossen Myom soll meine Gebärmutter entfernt werden. Mein Arzt meint dass dies wegen der Größe nur mittels Bauchschnitt zu machen sei. Ich habe jedoch von einer Klinik in Münster erfahren die eine Gebärmutter von 1600g mittels Bauchspiegelung entfernt hatte.
                                    Meine Frage an die Experten:
                                    - kann ein Myom der oben beschriebenen Größe mittels Bauchspiegelung entfernt werde?
                                    - wie kann ich eine Klinik im Raume Frankfurt finden die damit Erfahrung hat( die Klinik in Münster hat in nächster Zeit keinen Termin frei)

                                    Vielen Dank im voraus für Ihren Rat.
                                    MfG Niskus

                                    Kommentar


                                    • Re: Gebärmutterentfernung


                                      Hallo,

                                      die Moeglichkleit des Operationsweges haengt neben der Groesse der Gebaermutter auch von den weiteren, anatomischen Gegebenheiten ab und laesst sich nur durch Untersuchung abklaeren. Evtl. kann Ihnen die oertliche Aerztekammer Kliniken nennen, die entsprechende Erfahrung haben.

                                      Gruss,
                                      Doc

                                      Kommentar


                                      • Re: Gebärmutterentfernung


                                        Hallo Dr. Scheufele,

                                        vor einigen Monaten haben Sie mir sehr geholfen und die "Angst" vor der OP genommen. Ich wurde am 31.03.08 operiert (Bauschnitt). Ich hatte 2 große Myome. Die OP ist super gut gelaufen. Wenn ich gewusst hätte, wie gut man sich danach fühlt, hätte ich mich bestimmt nicht jahrelang mit den Myomen gequält - zumal ich in meinem Alter keine Kinder mehr bekommen werde (51 Jahre). Ich hatte keine Nachblutungen; keine Schmerzen - nur ein kleines Zwicken um die Narbe herum. Nach 1 Tag konnte ich schon aufstehen und mit jedem Tag ging es besser. Genau nach 1 Woche konnte ich nach Hause. Bis heute 12.08.08 sind keine Komplikationen aufgetreten. Ich habe mich allerdings auch geschont und nicht schwer gehoben etc.
                                        Ich hatte mich entschieden, den Gebärmutterhals wegen des Beckenbodens und den Beckenbodenbändern stehen zu lassen. Der Operateur schälte das eine Myom, das sich etwas über den Gebärmutterhals stülpte ab und entfernte dann die Gebärmutter zusammen mit dem anderen Myom. Ich kann nur jeder Frau, die keine Kinder mehr haben möchte, sich nicht länger mit Blutungen (nachgeburt-ähnlich) zu quälen. Ich fühle mich befreit, pudelwohl und durfte bereits nach 6 Wochen GV haben.

                                        Viele liebe Grüße

                                        Gabriela

                                        Kommentar


                                        • Re: Gebärmutterentfernung


                                          Hallo Gabriela,

                                          vielen Dank fuer die Rueckmeldung. Es freut mich,. dass Sie so gute Erfahrungen gemacht haben.

                                          Gruss,
                                          Doc

                                          Kommentar


                                          • Re: Gebärmutterentfernung


                                            Hallo,

                                            freue mich auch für Sie mit.
                                            Da kann man auch mal sehen, dass langes warten nicht immer ein Vorteil ist.

                                            LG amza

                                            Kommentar


                                            • Re: Gebärmutterentfernung


                                              müssen denn alle lymphe raus ?oder bleiben auch welche erhalten?
                                              gruß bessy

                                              Kommentar


                                              • Re: Gebärmutterentfernung


                                                hallo Doc
                                                bei mir sollen wohl nur die Beckenlympfknoten raus geht das mit einer Bauchspiegelung?und wie schnell erholt man sich ,bzw wie sind die heilungschancen?
                                                grüße Bessy

                                                Kommentar


                                                • Re: Gebärmutterentfernung


                                                  Hallo Bessy,

                                                  eher wird da per Bauchschnitt vorgegangen werden. Verlauf und Prognose haengen ganz vom jeweiligen Befund ab.

                                                  Gruss,
                                                  Doc

                                                  Kommentar