• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ESCHERICHIA COLI

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ESCHERICHIA COLI

    einen schönen guten morgen an die fachärzte!

    ich wende mich an sie, da ich seit ca. 2jahren ständig probleme im intimbereich habe. ich habe auch schon verschiedene medikamente diesbezüglich eingenommen. doch mein arzt gab mir das gefühl ich muß mich damit abfinden so ist es nun mal. eine kurze beschreibung meiner symtome: ich habe das gefühl im scharmlippen bereich einmal eher trocken zu sein und dann wieder das gefühl offen (wund zu sein), ich bin dann auch etwas leicht rötlicher jedoch nicht wirklich offen, für mich zumindest nicht erkennbar. dann hab ich auch manchmal beim scheideneingang, das gefühl des juckreiz, ist zwar nur leicht aber es ist da. es wurde vor ca. 1jahr ein pilzkultur gemacht,hier wurde minimal ein cadida festgestellt, aber die scheidenflora sei einwandfrei. ich nahm darauf hin eine 3kapsel kur und eine vom arzt zusammengestellte creme. es war für kure zeit weg und dann wieder da. das krankheitsbild ist aber nie für länger zeit weg, sonder nur für 2-3tage dann hab ichs wieder für einige tage usw usw. ich möchte auch noch kurz erwähnen, dass ich auch manchmal das gefühl habe, dass nach dem geschlechtsverkehr das problem stärker wird bzw. auftaucht.ich versuche auch verschiedene nahrungsmitteln zu meiden, hab grapfruitkapsel eingenommen, zum waschen hab ich auch schon hin und wieder teebaumöl verwendet (nicht nur - da sonst die gefahr des austrocknen besteht)und andere pflegeshampoos weggelassen. bei meinen unzähligen arzt besuchen meinte dieser nach der routine untersuchung u einem kurzen blick in sein mikrosop nur, wenn sie mir nicht sagen würden, dass sie probleme haben würd ich garnichts erkennen, nur beim extrem genauen hingucken wäre minimalst etwas zu sehen und das ist vollauf ok. bei andere patienten, würde es nur so von pilzen wimmeln und die hätten keine probleme! nun hab ich beschlossen eine andere meinung einzuholen und habe nen anderen arzt aufgesucht. der hatte eigentlich auch nicht wirklich etwas zu dem ganzen zu sagen. er machte einen abstrich und meinte warten wir mal ab. nun hat er mir einen befund mit rezept zu geschickt. nach kurzer rücksprache meinte die gehilfin nur, ich müsse nicht mehr vorbei kommen soll die tabletten nach angaben des arztes einnehmen und dann sei auch wieder alles ok. der befund sag aus: BAKTERIENKULTUR aerob: 1)escherichia coli - reichlich und 2) enterococcus species - mäßig BAKTERIENKULTUR anaerob: 3)döderleinstäbchen - normaflora GONOKOKKENKULTUR+PILZKULTUR+MYCOPLASMA HOM+UREAPLASMA+TRICHOMONAS: kein wachstum !!!
    ich soll 10 tabletten von DOXYSTAD200 nehmen. nun würde ich ihre meinung interessieren, da ich schon sehr verzweifelt bin. können die bakterien wirklich die ursache für meine symtome sein?
    nach einnahme von 6tabletten inzwischen, hab ich das gefühl mehr ausfluß zu haben und der juckreiz und das gefühl des offen seins im scharmbereich hat zu genommen. können sie mir vielleicht weiterhelfen? vielleicht haben sie sogenannte geheimtipps!!!
    es ist ziehmlich lang geworden, tut mir leid, würde mich auf eine antwort sehr freuen.
    lg


  • Re: ESCHERICHIA COLI


    Hallo,

    der Schilderung nach ist schon davon auszugehen, dass eine infektioese Ursache fuer die Beschwerden besteht. Offenbar ist da vorher eine adaequate Behandlung versaeumt worden. Sie sollten zunaechst die Therapie zuendefuehren und dann erneut eine Kontrolle beim FA durchfuehren lassen.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: ESCHERICHIA COLI


      guten abend dr. scheufele!

      vielen dank für ihr feetbeack. auch ich bin der meinung dass hier einiges schief gelaufen ist. daher eine neue frage und bitte an sie, könnten sie mir vielleicht sagen auf welche untersuchungen und test ich beharren sollte im falle einer ausbleibenden besserung oder auch eventuelle untersuchungen zur sicherheit bei besserung! oder vielleicht gibt es auch irgendwelche befunde generell über meinen körper einholen sollte und unsere ärzte in österreich haben dies verschlafen.
      es würde mich freuen wenn sie mir helfen könnten, denn dann stehe ich dem ganzen und auch den ärzten nicht so hilflos gegenüber.

      nochmals vielen lieben dank für ihre hilfestellungen für uns ratsuchenden hier im forum!!!!!!

      angenehmen abend und eine gute nacht wünsche ich

      Kommentar


      • Re: ESCHERICHIA COLI


        Hallo,

        wenn die Beschwerden weiter anhalten, sollte eine Kontrolle mit Erregerbestimmung im Labor erfolgen (auch auf Chlamydien). Wird damit eine Infektion ausgeschlossen, kann man das Scheidenmilieu mit Milchsaeurezaepfchen stabilisieren.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: ESCHERICHIA COLI


          vielen lieben dank, dass läßt mich nun doch einwenig ruhiger werden. nochmals recht herzlichen dank.

          lg

          Kommentar


          • Re: ESCHERICHIA COLI


            guten morgen doc!

            sorry, hätte da noch eine frage! wie sieht es mit ansteckungsgefahr aus, zb bei geschlechtsverkehr? nach dem wc ist mir klar, da wasch ich mir sogar mit dessinfektionsmittel (aus der klink) die hände

            lieben dank!

            Kommentar


            • Re: ESCHERICHIA COLI


              Hallo,

              wenn die Infektion noch besteht, ist eine Ansteckung durch GV moeglich.

              Gruss,
              Doc

              Kommentar



              • Re: ESCHERICHIA COLI


                guten abend dr.scheufele!

                nach nicht nur einem knappen monat bin ich schon wieder hier und bin kurz vorm ausflippen!
                mein problem im intimbereich wird und wird niht besser.

                nachdem ih 10stk. doxystad200 im jänner verordnet bekam und meine probleme eigentlich keine besserung zeigte, wurde mir von einer vertretung meines fa 1x canesten vaginaltabl verodnet und nach 4tagen sollte ich 6x döderlein med nehmen und zusätzlich schmieren mit candibene 1%. anstatt einer verbesserung wurde es hier nun nur noch schlimmer. beim neuerlichen besuch anfang märz bei meinem fa wurde mir 7tage lange je 2 intraconazol verschrieben, 5 vaginalspülungen tantum und 1 woche schmieren mit travocord und danach wenn nicht ok mit canidbene weiter schmieren. es wurde ein neuer abstrich gemacht + bluttest bzgl hormone verordnet.
                es hat sich nach der behandlung eine verübergehende erleichterung eingestellt. doch nach ca. 5 tage geht es schon wieder los. heute habe ich meinen befund vom arzt entlich holen können. das ergebnis ist ESCHERICHIA COLI - MASSIV (im Jänner wars reichlich) + ENTEROCOCCUS SPECIES - MÄßIG (im Jänner gleich).Chlamydia trachomatisgen probe) nicht nachgewiesen und Pilzkultur: kein Wachstum
                heute bekam ich wieder ein rezpet und zwar amoxistad plus 1000 (2x1 am Tag).
                der arzt hat noch nie meinen partner bzgl. dieses problems in bedracht gezogen. heute hab ich mal nachgefragt und er meinte nur, es wäre nicht schlecht wenn er die selben pillen schlucken würde.
                jetzt möcht ich sie gerne fragen: soll mein partner das medikament schlucken. oder soll er vorher auch einen test machen lassen und dann schlucken oder erst schlucken und dann test machen lassen. wobei ich sagen muß mien partner hat keinerlei probleme, er hat im februar für ca. 2wochen mit travocort geschmiert. ich habe ihm auch schon auf einen erregertest angeschprochen, er ist nicht sehr erfreut und wollte den befund von mir abwarten. doch da mein arzt nicht gezielt eine test für ihn vorschreibt, glaube ich nicht dass er den ohne ärztliche hinweis machen lassen würde.
                eine andere frage wäre auch, könnte mein problem im intimbereich auch eine nervliche sache sein? da ich zu ostern im urlaub war und die symdome um einiges leichter wurden und nach nur einem halben tag der rückreise wieder stärker wird (muß aber auch sagen, dass ich nicht mehr schmiere).

                ich hoffe, sie können mir auch diesmal weiterhelfen.

                mfg
                sonnenschein

                Kommentar


                • Re: ESCHERICHIA COLI


                  Hallo,

                  ohne eine ärztliche Begutachtung würde ich nicht dazu
                  raten, dass Ihr Partner Amoxistad nimmt. Es handelt
                  sich um ein bakterizides (bakterienabtötendes)
                  Antibiotikum, dessen Anwendung eine vorherige
                  Abklärung durch den Arzt erforderlich macht.
                  Eine Untersuchung Ihres Partners empfiehlt sich
                  aber in jedem Fall, da die Erreger beim GV sonst
                  ständig von Person zu Person "überspringen" könnten
                  (sog. Ping-Pong-Effekt, sofern der Partner ebenfalls
                  von der Infektion betroffen ist).

                  Gruß,
                  Ralf Eck

                  Kommentar


                  • Re: ESCHERICHIA COLI


                    guten morgen dr.eck!

                    vielen dank für ihre rasche antwort. ich werde mit meinem partner reden. was ist, wenn er sagt er nimmt die medikamente und läßt sich erst dann untersuchen (da er sich sicher nicht 2x anschauen lassen wird). was kann ich ihm sagen, warum er die pulver nicht ohne befund nehmen soll?
                    eine weitere frage meiner seits wäre, können meine symtome auch nervlicher ursache sein (stress arbeit, scheidung, probleme mit sohn)? und weiters würde mich interessieren, da ich im internet bzgl. der escherichia nach gesehen habe, muß ich salt und rohes gemüse sowie joghurt und noch so anderes meiden zu essen?

                    ich weiß, all meine fragen mögen ihnen vielleicht lächerlich klingen aber ich bin schon wirklich total am boden zerstört.

                    freu mich auf antwort.

                    einen schönen tag wünsch ich ihnen noch
                    mfg
                    sonnenschein

                    Kommentar



                    • Re: ESCHERICHIA COLI


                      Hallo,

                      bei Escherichia coli handelt es sich um Darmbakterien, die auch natuerlicherweise vorhanden sind und sich nie ganz entfernen lassen. Behandlungsbedarf besteht nur, wenn sie - wie bei Ihnen - in zu grosser Anzahl auftreten und dementsprechend Beschwerden hervorrufen. Durch die antibiotische Behandlung geraet man leider in einen Teufelskreis, da auch das natuerliche Scheidenmilieu und seine Abwehrfunktion dadurch beeintraechtigt wird. Allgemein spielt bei diesem Problem auch das Immunsystem eine grosse Rolle, wenn die Abwehr z.B. durch Stress geschwaecht ist, kann sich das durchaus auswirken. Ich wuerde raten, die geplante Behandlung durchzufuehren und ruhig schon gleichzeitig das Scheidenmilieu mit Doederlein zu stabilisieren. Zudem koennte eine Staerkung des Immunsystems (z.B. mit Echinacea) nicht schaden. Von der Behandlung des Partners wuerde ich zunaechst absehen.

                      Gruss,
                      Doc

                      Kommentar


                      • Re: ESCHERICHIA COLI


                        danke dr.scheufele!

                        mein partner und ich haben jetzt beschlossen, er läßt sich mal auf eine kompl. erregerbestimmung untersuchen (mit hinweis auf meinen befund) und dann sehen wir weiter bzgl. medikamente bei ihm. aber was mich generell interessieren würde, ist, was kann die ursache für meine massiven escherichia coli befall sein. dass muß doch von wo her kommen. dass mich mein partner angesteckt hat, glaub ich nicht, zum einen weil er keine probleme hat und zum anderen, da es bei mir ja schon fast chronisch zu sein scheint. kann wirklich stress die ursache sein? denn den habe ich ohne ende in 1000facher ausführung nicht nur im berufsleben auch privat. wenn mein imunsystem angegriffen wäre, müßte ich dann nicht auch mit ständigen verkühlungen zu kämpfen haben oder so? denn das hab ich nicht, ich bin auch sonst das ganze jahr über nicht krank.

                        vielleicht ist es ihnen möglich mir nochmlas meine fragen zu beantworten, würde mich freuen und ich danke ihnen für ihre lieben bemühungen.

                        mfg

                        Kommentar


                        • Re: ESCHERICHIA COLI


                          Hallo,

                          da es sich um natuerliche Keime handelt, muss keine Ansteckung zugrunde liegen. Stress kann dabei wirklich eine Rolle spielen. Wichtig ist die Regulierung des Scheidenmilieus, auch die Anwendung z.B. von Milchsaeurezaepfchen ueber einen laengeren Zeitraum kann helfen.

                          Gruss,
                          Doc

                          Kommentar


                          • Re: ESCHERICHIA COLI


                            lieber dr. scheufele!

                            leider hab ich jetzt meinen befund nicht bei der hand, doch ich glaube meine dödelein waren lt befund soweit ok. kann ich dann durch einnahme von dödelein bzw. michlsäurezäpfchen, ich weiß nicht, zuviel des guten in mir haben, dass dann wiederum schlecht für mich wäre? im februar hatte ich schon dödeleinzäpfchen eingenommen.

                            Kommentar


                            • Re: ESCHERICHIA COLI


                              Hallo,

                              ein Schaden kann dadurch nicht entstehen. Solche Zaepfchen werden auch als Langzeitanwendung (2x/Woche) eingesetzt.

                              Gruss,
                              Doc

                              Kommentar