• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

bakterielle infektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bakterielle infektion

    Hallo,

    ich habe eine dringende frage. Bei mir wurde im november eine aminkolpitis festgestellt und mit arillin behandelt. im dezember war ich zur kontrolluntersuchung. am 24.12. erhielt ich per post von meiner frauenärztin ein rezept für amoxidura 500 plus mit der bemerkung, der befund wäre gerade erst eingetroffen, ich solle diese arzenei nehmen und im januar wieder zur kontrolle kommen. heute war ich bei meiner arztin, die hat aber bis 07.01. urlaub. ich werde fast wahnsinnig vor angst wegen der ungewissheit. was kann jetzt in dem befund gewesen sein? außerdem hat sie nichts davon geschrieben, ob diese sache ansteckend ist oder nicht. kann ich mit meinem mann GV haben ohne kondom? was soll ich tun?
    bitte um schnelle hilfe!

    marie999


  • Re: bakterielle infektion


    Hallo,

    es handelt sich um ein Antibiotikum, das gegen bakterielle Infektionen eingesetzt wird. Grosse Sorgen brauchen Sie sich deshalb nicht zu machen, um eine Ansteckung sicher zu vermeiden, wuerde ich aber bis zur Kontrolle zur Kondombenutzung raten.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: bakterielle infektion


      Hallo,

      danke für die Auskunft. Wenn Sie zur Kondombenutzung raten, dann könnte es also sein, dass ich meinen Mann schon angesteckt habe? Müsste er dann nicht mitbehandelt werden, damit ich mich nach der Behandlung nicht wieder infiziere?

      marie999

      Kommentar


      • Re: bakterielle infektion


        Hallo,

        um das beurteilen zu koennen, muesste man wissen, um welche Infektion genau es sich handelt. Bis diese Infos vorliegen, hatte ich sicherheitshalber zum Kondom geraten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: bakterielle infektion


          Hallo Doc,

          ich bin es wieder. Ich komme gerade wieder von meiner Frauenärztin. Ich hatte, wie Sie mir geraten hatten, die Arzenei (Amoxi-Clavulan 500) im Dezember genommen, Geschlechtsverkehr nur mit Kondom gehabt und war am 07.01. bei meiner Frauenärztin zur Nachkontrolle (Abstrich. Bei diesem Termin sagte mir die Ärztin, es wären Kokken in meinem Abstrich gefunden worden. Eine Kondom benutzung wäre dabei nicht notwendig. Also haben wir seither wieder auf das Kondom verzichtet.
          Jetzt gerade war ich bei der Ärztin, um mich nach dem Befund des Abstrichs vom 07.01. zu erkundigen. Leider bin ich nur bis zur Schwester vorgedrungen, die mir nun wieder einen Befund vorlegte, der nicht in Ordnung ist: Nachweis von Enterobacter sp. 10^5, Enterokokken 10^4, Bacteroides fragilis 10^5, gr. neg. Stäbchen. GpK,
          Anaerobier positiv +

          Ich bekam ein Rezept für Arilin Kombip. (12 Tabl. + 6 Supp), Tantum Rosa Loes z vaginal 6x140 ML, 2x Gynoflor, VTA, 12 ST

          Nun bin ich völlig durcheinander und verunsichert:
          angefangen hat es im November mit dem Befund der Aminkolpitis, jetzt steht da Kokkenkolpitis.

          1. Ist die Aminkolpitis jetzt weg?
          2. Woher kommt jetzt so eine Kokkenkolpitis?
          3. Ist es denn vertretbar, dass ich nun innerhalb von 3 Monaten das 3. Mal Antibiotika nehme?
          4. Wieso ist diese Sache nicht in den Griff zu bekommen?
          5. Ich habe vor Aufregung vergessen zu fragen, was denn nun mit Kondomen ist - ist mein Partner denn bei so etwas gefährdet?
          6. Ich möchte noch anmerken, dass ich seit 1998 Morbus Crohn habe, regelmäßig Pentasa sachet nehme, sonst nichts.

          was soll ich denn nun tun?

          Bitte um schnellen Rat,

          Marie999

          Kommentar


          • Re: bakterielle infektion


            Hallo Marie999,

            Kokken sind auch bei normalem Befund vorhanden, sie verursachen nur Beschwerden, wenn sie in gehaeufter Form auftreten. Die Aminkolpiis ist mit dem Oberbegriff Anaerobier gleichzusetzen und die Behandlung daher gerechtfertigt. Rein zur Sicherheit wuerde ich dennoch zu Kondomen raten, bis nach der Behandlung eine Kontrolluntersuchung erfolgt ist, die unbedingt durchgefuehrt werden sollte, um den Erfolg der Therapie beurteilen zu koennen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: bakterielle infektion


              Hallo Doc,

              ich bin immer noch mit der Therapie (Text vom 04.02.) eschäftigt - habe das Arilin genommen und dann aller 3 Tage 1 Fläschchen Tantum Rosa - wie von der Frauenarztin verordnet - und bin jetzt bei meinen 24 Gynoflor-Vaginaltabletten angekommen. Soll jeden 2. Tag eine nehmen.
              Nun war ich zum Gesundheitscheck.up bei meiner Hausärztin.
              Die hat nun festgestellt, dass ich erythrozyten im Urin habe (keine sichtbare Menge). Und auch das Blutbild ist nicht ganz in Ordnung. Wegen beidem soll ich nochmal zur Kontrolle kommen.

              Meine Frage: ich habe mir jetzt noch einmal den Beipackzettel zum Gynoflor vorgenommen - da steht: "nicht anwenden bei Genitalblutungen unbekannter Ätiologie". - Wie verhält sich das nun mit dem Blut im Urin? Kann ich Gynoflor weiter anwenden? - Ich würde diese Therapie schon gerne mal zu Ende bringen (habe noch 20 Stück), bin jetzt aber verunsichert.

              Danke für Ihre Hilfe,

              Marie999

              Kommentar



              • Re: bakterielle infektion


                Hallo Marie999,

                die Gynoflorbehandlung koennen Sie problemlos zuendefuehren. Blut im Urin koennte auf einen Harnwegsinfekt hindeuten, das waere weiter abzuklaeren.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar


                • Re: bakterielle infektion


                  Hallo Doc,

                  ich habe nun die 3. Behandlungslitanei hinter mir - wie in den vorherigen Beiträgen beschrieben (Arilin _ Tantum rosa - Gynoflor) - angefangen im Februar und Ende April war ich zur Nachuntersuchung.
                  Heute habe ich mir nun den Befund abgeholt und bin wieder enttäuscht:

                  Die Ärztin sagt, die Aminkolpitis oder Kokkenkolpitis, die seit November immer wieder vorhanden war, wäre jetzt weg.

                  Im Kulturergebnis steht nun:
                  Nachweis von Pseudomonas sp. 10^6 ; Ureaplasm urealyticum 10^3 ; Candida albicans 10^5

                  Die Ärztin sagt, sie weiß nun - nach 3 maligen Behandlungen - eigentlich auch nicht weiter.

                  Was soll ich jetzt tun?
                  Das Ganze belastet mittlerweile meine Partnerschaft enorm!

                  Ich habe heute die 3. Gynatren-Spritze bekommen und hoffe ja nun, dass diese Behandlung vileeleicht demnächst noch Wirkung zeigt.

                  Können Sie mir das neue Kulturergebnis (s.o.) erklären? Was wurde da jetzt nachgewiesen, wenn die Kolpitis weg ist? Was kann ich nun noch tun? Besteht Ansteckungsgefahr / Gefahr für meinen Partner beim GV?

                  Bitte um schnelle Antwort,

                  vielen Dank,

                  marie999

                  Kommentar


                  • Re: bakterielle infektion


                    Hallo marie999,

                    dem Befund nach besteht nach wie vor eine Infektion mit den genannten Keimen, die einer entprechenden Behandlung bedarf, auch eine Uebertragung durch GV ist moeglich. Leider bleibt nur, erneut konsequent zu behandeln und zu kontrollieren.

                    Gruss,
                    Doc

                    Kommentar