• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Bakterielle Scheidenentzündungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bakterielle Scheidenentzündungen

    Hallo an alle...

    habe kurz eine frage... seit 2 jahren nehme ich die Pille erst die Lovelle nun die Biviol... habe aber irgendwie seit 1,5 jahren starke bakterielle scheideninfektion mit escheri coli oder enterokokken oder klebsellen und immer +++++++ massenhaft ebenso Candida albicanis... mein FA ist allmählich verzweifelt ... immer wieder muss ich antibiotika nehmen ,,, impfung mit gynatren half nix, nehme vagisan als waschlotion und gelifend als aufbaumittel nix hilft... woher kann das kommen ??? Partner hat nix... habe ihn untersuchen lassen... wenn ich mal schwanger werden will begünstigen so eine entzündung doch fehlgeburten... ??? oder ??? muss jetzt wieder zum gyn... habe wieder etwas riecht unangenhem.. l.g. und vielen dank


  • Re: Bakterielle Scheidenentzündungen


    Hallo,

    ich habe wiederholt Fälle erlebt, in denen es unter Anwendung der Pille immer wieder zu solchen Infektionen kam. Raten würde ich daher hier zu einer hormonfreien Verhütungsmethode, wie z.B. der Spirale.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Bakterielle Scheidenentzündungen


      Hallo Herr Doktor ...

      leider habe ich aber eine östrogen gestagen störung sagt mein FA deswegen muss ich warscheinlich immer hormone nehmen... wenn ich dies nicht mache blute ich wieder uner aller kanone.... gibs denn da nix anderes ???

      Kommentar


      • Re: Bakterielle Scheidenentzündungen


        Hallo,

        man kann versuchen, den Zyklusverlauf durch ein Mönchspfefferpräparat zu regulieren. Auch eine zu starke Blutung lässt sich ohne die Pille durch ein Medikament, das nur an den Blutungstagen einzunehmen ist, reduzieren (Cyklokapron).

        Gruss,
        Doc

        Kommentar