• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HPV Frage zu Verlauf

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HPV Frage zu Verlauf

    Hallo zusammen,
    in 2014 wurde ein HPV Test gemacht, wegen langanhaltendem PAP IIID. Dort wurden einige high risk Viren festgestellt (16,18 und noch einige mehr).
    Dann wurde eine Biopsie gemacht, PAP IIID bestätigt und ich habe nach Rücksprache mit den FA erstmal weiter abgewartet.
    Die nächsten Kontrollabstriche waren dann alle PAP I.

    Im letzten Jahr habe ich auf eigenen Wunsch einen Test auf mögliche Geschlechtskrankheiten machen lassen, sowie auf HPV testen lassen.

    Ergebniss war : als ok und keine ne HPV Viren nachweisbar.
    Nun wurde bei der letzten Vorsorge wieder ein HPV Test durchgeführt und es sind zwei high risk Typen vorhanden. 31 und 33.
    Bedeutet das nun, dass ich mich neu infiziert habe?
    Ein Viren Typ war bei der letzten Bestimmung noch garnicht dabei.
    Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass nach dem negativen Test alles ok ist und ich bin seitdem auch in einer festen Partnerschaft.

    Mein Partner ist nun sehr beunruhigt, da die high risk Viren ja auch für Männer ein Risiko sind.
    Er weiß nicht, ob er in der Vergangenheit mal auf HPV getestet wurde oder ob in den vergangenen Partnerschaften HPV Infektionen bei den Partnerinnen vorlagen. Möchte den Test aber nun natürlich auch direkt nachholen.

    Muss man nun was beachten? Dauerhaft Kondome benutzen? Seine Befürchtung ist, dass wir uns gegenseitig immer wieder anstecken werden.
    Die nächste HPV Kontrolle wird bei mir erst im Juni 2021 gemacht...
    ​​​

    Grüße
    *maya*


  • Re: HPV Frage zu Verlauf

    tHallo "maya", jetzt sollten Sie eine Konisation durchführen lassen, danach wieder testen und bei Negativität dringend (!) eine Impfung durchführen lassen, ihr Partner sollte sich ebenfalls testen, gegebenenfalls behandeln lassen und bei Negativitä auch dringend die Impfung durchführen lassen. Nur so haben Sie dauerhaften Schutz. Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar