• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutterhalskrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutterhalskrebs

    Hallo,
    mich hatte 2017 eine Konisation aufgrund eines Pap 4a. Der Abstrich ein halbes Jahr vorher war PAP 1. Für mich war es unvorstellbar, dass sowas innerhalb 6 Monaten entstehen kann. Die Konisation brachte eine CIN 3 zum Vorschein. Welche aber im Gesunden entfernt wurde. Seither hatte ich wieder halbjährlich Kontrolle. Zuletzt im Juli 2019. Wieder Pap 1. Seit einiger Zeit habe ich leichte Kontaktblutungen (nicht schlimm) und machesmal auch Minimale Blutungen aus der Vagina beim Stuhlgang. Sowie verkürzte Zyklen. Im November 19 war ich aus diesen Gründen wieder beim Frauenarzt vorstellig. Vaginale Untersuchung zu diesem Termin war in Ordnung. Ebenso Tastbefund. Nun war ich heute zur Krebsvorsorge und erneutem PAP Abstrich wieder beim FA. Die vaginale Ultraschlluntersuchung brachte ein nicht gesprungenes Eibläschen zum Vorschein. Ansonsten alles ok. Ebenso Tastbefund und vaginale Untersuchung. Allerdings meinte der FA, dass ich eine kleine verdickte Stelle (Gewebe) am Muttermund hätte, was evtl. Narbengewebe von der Konisation sein könnte (er gehe davon aus) allerdings bin ich nun doch etwas verunsichert, dass ihm diese STELLE wohl bei den letzten beiden Untersuchungen nicht aufgefallen ist. Vielleicht war die da und er hat es nur heute erwähnt. Vielleicht war sie NICHT da und hat sich seit dem letzten Besuchen entwickelt. Habe nun große Angst, dass diese STELLE evtl. Gebärmutterhalskrebs sein könnte und vielleicht übersehen wird. Befund PAP Abstrich dauert noch. Kann es sein, dass sich Krebs so schnell vom letzten Abstrich her entwickelt?
    Liebe Grüße.


  • Re: Gebärmutterhalskrebs

    Hallo Nofretete, was ergab die Kolposkopie? Lassen Sie bitte eine PE entnehmen, dann wissen Sie, ob es Narbengewebe ist. Wenn alle Abstriche bislang und die Kolposkopien in Ordnung waren und Sie nach der Konidation mit dem 9-fach Impfstoff geimpft wurden, wird es schonin Ordnung sein ! Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Gebärmutterhalskrebs

      Hallo Dr. Leuth,
      vielen Dank für Ihre Antwort.
      Geimpft wurde ich nicht. Allerdings war nach der Kinisation 2017 der HPV Virus nicht mehr nachweisbar. Eine Gewebeprobe wurde noch nicht genommen. Ich wundere mich halt ein wenig. Weil die Koni war 2017. Da dürfte diese STELLE eigentlich schon öfter aufgefallen sein. Ich gehe alle 6 Monate zum PAP Abstrich. Koloskopie ist eine normale Sichtuntersuchung der Vaginia und des Muttermundes oder? Habe richtig Angst.

      Kommentar


      • Re: Gebärmutterhalskrebs

        Um noch dazu zu sagen: ich hatte seit der Koni keinerlei sexuellen Kontakte. Kann mich auch so nicht wieder mit HPV angesteckt haben.

        Kommentar



        • Re: Gebärmutterhalskrebs

          Hallo Nofretete, HPV wird nicht nur durch Geschlechtsverkehr übertragen, sondern kann auch über andere Kontakte (relativ selten) angehen. Gehen Sie trotzdem wie oben beschrieben vor und lassen sich auch dringend impfen, dann sind Sie auf dersicheren Seite ! Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

          Kommentar