• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HPV positiv - für immer?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HPV positiv - für immer?

    Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,

    leider wurde bei mir HPV positiv, Typ 16, festgestellt. Pap ist einwandfrei, soweit so gut. Mein Arzt gibt mir leider trotzdem nicht unbedingt befriedigende Informationen, was das nun für mich in Zukunft bedeutet, deshalb wende ich mich an dieses Forum.
    Mich würde interessieren, ob man jemals wieder negativ werden kann - wenn ja, wie?
    Soweit ich weiß, gehen Viren ja nicht von selbst weg, sondern bleiben für immer im Körper. Heißt das für mich, dass ich immer HPV positiv sein werde, meine zukünftigen Partner sowie in der Schwangerschaft / bei der Geburt auch meine Kinder anstecken werde?

    Vielen Dank für eine Antwort.

  • Re: HPV positiv - für immer?

    Hallo Cinderella, Sie müssen nicht lebenslang HPV positiv bleiben, cdenn der Körper kann den Virus bekämpfen. Dazu gibt es Tests und Impfungen. Znächst sollten Sie entsprechende Abstriche auch vom inneren Muttermund unter kolposkopischer Sicht entnehmen lassen und p16/Ki67 bestimmen lassen. Daran kann man erkennen, ob Ihr Körper eine Selbszheilung entwickelt. Die Kolposkopie dient dazu, auch bereits vor einem auffälligen PAP Befund Veränderungen zu sehen und zu handeln. Nach dieser Behandlung sollte die Impfung vorgenommen und eine Partnerbehandlung durchgeführt werden. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: HPV positiv - für immer?

      Guten Tag,

      vielen Dank für die Antwort. Mein Arzt hat mir Zellen vom Muttermund entnommen (Biopsie..?), - er hat aber nichts von einer Koloskopie gesagt. Sollte ich das ihm gegenüber erwähnen? Was bedeutet es für mich, wenn bei der Biopsie nichts Auffälliges rauskommt? MfG Cinderella

      Kommentar


      • Re: HPV positiv - für immer?

        Guten Tag,

        vielen Dank für die Antwort. Mein Arzt hat mir Zellen vom Muttermund entnommen (Biopsie..?), - er hat aber nichts von einer Koloskopie gesagt. Sollte ich das ihm gegenüber erwähnen? Was bedeutet es für mich, wenn bei der Biopsie nichts Auffälliges rauskommt? MfG Cinderella

        Edit:
        Entschuldigung, ich habe "Koloskopie" gelesen. Dann ist wohl genau diese Gewebeprobe gemeint. Die Ergebnisse bekomme ich erst diese Woche. MfG

        Kommentar



        • Re: HPV positiv - für immer?

          Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,

          da ich soeben die Ergebnisse (erstmals telefonisch) erfahren habe, habe ich noch ein paar Fragen. Es gibt laut Arzt laut Gewebeuntersuchung leichte Veränderungen und man muss engmaschig zur Kontrolle. Soweit so gut, nur meine Frage nun dazu:

          Mein "normaler" Pap-Abstrich war / ist ja in Ordnung. Das heißt, wenn ich nicht rein zufällig genauere Untersuchungen (HPV-Test + Kolposkopie) verlangt hätte, wäre man auf die kleinen Veränderungen nicht draufgekommen und der Arzt hätte mich wie üblich mit einem "Alles bestens" nach Hause geschickt? Ich finde das ehrlich gesagt ein wenig fahrlässig, wenn das bei jeder Patientin so gehandhabt wird. wird. Wer weiß, was sich im Detail bereits verändert hat?

          Die nächste Frage zu meiner Situation:
          Kann sich trotz einer Veränderung alles wieder von selbst zurückbilden? Oder ist es bereits zu spät, dass alles wieder in Ordnung kommt?

          Danke für Antworten!

          Kommentar


          • Re: HPV positiv - für immer?


            Hallo Cinderella, Es gibt spontane Rückbildungnen,auch Tests wie oben beschrieben. Zu jeder Krebsvorsorgeuntersuchung ist eine Kolposkopie zwingend vorgeschrieben, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: HPV positiv - für immer?

              Sehr geehrter Herr Doktor,

              leider habe ich das Ergebnis CIN III erhalten und muss mich einer Konisation unterziehen :-(
              der Pap Abstrich ergab Pap II - heuer (vor ein paar Wochen) sowie letztes Jahr! Wie ist das möglich bzw. sagt das irgend etwas aus?

              zweite Frage:
              den Termin habe ich frühestens in 1 Monat - ist es überhaupt zu verantworten, so lange zu warten? Schließlich weiß man ja nicht, wie weit fortgeschritten nun tatsächlich alles schön ist, oder? :-(
              mache mir ziemliche Sorgen.

              mfG

              Kommentar