• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PAP3b

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PAP3b

    Guten Tag,
    ich habe eine Nachfrage, bei mir wurde vor ein paar Wochen erstmalig PAP3b festgestellt. Entsprechend beunruhigt bin ich. Das Ergebnis des Tests bzgl. der HPV -Viren steht noch aus.
    Ich wurde allerdings vor 5 1/2 Jahren gegen HPV geimpft, zuvor hatte ich bereits Geschlechtsverkehr. Das heißt, sollte ich mich vorher infiziert haben, zeigt die Impfung keine Wirkung, ist das so richtig?
    Ich nehme derzeit aufgrund wiederkehrender Zwischenblutungen Gynokadin Gel und habe ganz vergessen, meine Ärztin zu fragen, ob ich dies aufgrund der Werte lieber absetzen soll bzw. ob dies eine negativen Einfluss auf die Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs haben könnte. Zudem nehme ich die Pille im Langzeitzyklus.

    Vielleicht können Sie mir meine beiden Fragen beantworten, ich bedanke mich vielmals bei Ihnen.
    Freundliche Grüße


  • Re: PAP3b

    Hallo habnefrage90, die HPV Impfung schützt nur gegen 4 HPV Viren, die neue Impfung gegen 9. Insofern kann es sein, daß Sie sowohl vorher eine schlummernde Besiedelung hatten, als sich auch nach der Impfung angesteckt haben. Insofern sollte der Partner ebenfalls untersucht, ev. behandelt und (dann) geimpft werden mit dem 9-fach Impfstoff. Die Pille und das Gel haben keinen negativen Einfluß und können weiter (ein-)genommen werden. Einen PAP IIIb gibt es nicht. Da muß ein Schreibfehler sein, wahrscheinlich PAP III D1 oder D2. Bitte fragen Sie deshalb noch einmal nach.Therapeutisch ist bei beiden Ergebnissen und Erstfeststellung kein Unterschied. Es wird sicherlich eine Kontrolle in 3 oder 6 Monaten vorgeschlagen werden. Allerdings sollten Sie auch nach dem Kolposkopiebefund vom äußeren und inneren Muttermund fragen. Sollte keine Kolposkopie vorgenommen worden sein, müßte dies dringend schnellstens nachgeholt werden. Schönen Sonntag, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar