• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

    Hallo Herr Leuth,

    bei mir wurde am 6.2.2018 eine Konisation Pap 4a durchgeführt mit dem Ergebnis alles im Guten entfernt.
    Wann sollte ich mich den jetzt impfen lassen, zeitnah oder erst nach Durchführung eines HPV-Testes in 6 Monaten?
    Kann ich mich bei meinem Freund wieder anstecken (ich bin HPV16), falls ich wieder mit ihm schlafe. Die Gefahr ist doch sehr groß, das ich ihn vorher angesteckt habe und er das Virus wieder auf mich überträgt, oder?
    Ich habe hierzu sehr widersprüchliche Aussagen bekommen. Mein Arzt der mich operiert hat, meinte ich wäre jetzt immun?
    Habe natürlich sehr große Angst mich wieder zu infizieren.
    Wie hoch ist das Risiko allgemein das wieder Dysplasien auftauchen. Und wäre dann mit einer Gebärmutterentfernung alles gut?
    Vielen Dank


  • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

    Hallo Cemana, frühestens nach Abheilung kann ein erneuter HPV Test abgenommen werden. Nur bei Negativität sollte mit dem 9-fach Impstoff behandelt werden. Ihr Freundd sollte sich auch untersuchen und einen Abstrich entnehmen lassen, danach Impfung, auch mit dem 9-fach Impfstoff. Eine Erkrankung reicht leider nicht aus, um einen ausreichenden "Impfschutz" zu erzielen! Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

      Hallo Herr Dr. Leuth,
      vielen Dank für die schnelle Antwort. Verstehe ich es richtig das die Impfung dann aber nur gegen die Viren hilft an denen ich noch nicht erkrankt war?
      Und sollte ich bis zur Impfung auf GV mit meinem Freund wegen der Gefahr der Reinfektuon verzichten?
      Vielen Dank.

      Lieben Gruß

      Kommentar


      • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

        Hallo Cemana, wenn der neue HPV Test negativ ist, sind Sie ja "gesund" und die 9-fach Impfung wird auch gegen die jetzigen Viren helfen. Obwohl Kondome nicht 100% schützen, sollten Sie diese anwenden, bis das Ergebnis von Ihrem Partner vorliegt. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

          Hallo Herr Dr. Leuth,

          Entschuldigung das ich noch etwas fragen muß. Was passiert wenn der HPV-Test immer noch positiv ist?
          Wäre die Sache dann mit einer Gebärmutterentfernung erledigt?
          Mache mir ziemliche Sorgen.
          Danke
          Lieben Gruß

          Kommentar


          • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung


            Hallo Cemana, ist Ihr Kinderwunsch denn abgeschlossen? Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

              Hallo Herr Leuth,

              Ja, mein Kinderwunsch ist abgeschlossen. Ich bin 49 Jahre.


              Lieben Gruß

              Kommentar



              • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                Hallo Cemana, ja, dann wäre die Gebärmutternentfernung eine gute Möglichkeit. Sie sollten aber bedenken, daß die Viren auch im Scheidengewebe sein können. Auch mit Entfernung der Gebärmutter wäre eine Impfung wichtig. Schönes Wochenende, Ihr Dr. M. Leuth

                Kommentar


                • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                  Vielen Dank.

                  Könnte man davon ausgehen, das nach Gebärmutterentfernung und Impfung die Sache ausgestanden ist?
                  Schönes Wochenende.

                  Lieben Gruß

                  Kommentar


                  • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                    Hallo Cemana, ja, wenn Sie den 9-fach Impfstoff nehmen. Was Besseres gibt es z.zT. nicht. Schönes Wochenende ! Ihr Dr. M. Leuth

                    Kommentar



                    • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                      Hallo Herr Dr. Leuth,

                      ich Wende mich heute nochmal in großer Sorge an Sie. Habe mir heute nochmal die Ergebnisse des HPV Tests angeschaut. Ich bin HPV 16 positiv undauch bei weiteren 12! high Risk Viren positiv.
                      Wie kann so etwas sein?Hat die Anzahl der unterschiedlichen Virenarten einen Einfluss darauf wie gut das Immunsystem mit den Viren nach der Konisation fertig wird?
                      Bin jetzt nochmal stark beunruhigt. Ist bei der Virenanzahl eine Krebserkrankung nicht vorprogrammiert?
                      Vielen Dank.

                      Kommentar


                      • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung


                        Hallo Cemana, Sie sind doch operiert und haben einen erneuten HPV Test gemacht, der negativ gewesen sein muß, sonst hätten Sie keine Impfung erhalten. Damit ist A L L E S getan, was heute getan werden kann, um die Viren zu bekämpfen. Im übrigen hatten wir ja auch die Gebärmutterentfernung diskutiert. Ist sie durchgeführt ? Ihr Dr. M. Leuth

                        Kommentar


                        • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                          Hallo Herr Dr. Leuth,

                          vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich glaube, ich entwickele mich langsam zum Hypochonder. Ich hatte im Februar eine Konisation und vor 10 Tagen die erste Impfdosis. Eine HPV Test wurde nach der Konisation noch nicht gemacht.
                          Ich war nur erschrocken ob der vielen HPV-Typen und habe mich gefragt ob der Körper nach der Konisation diese viele Typen noch bekämpfen kann. Ein HPV-Test möchte mein Arzt erst in 6 Monaten machen.
                          Ist es den normal auf soviele Typen positiv getestet zu werden:

                          Liebe Grüße

                          Kommentar


                          • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                            ....ich nochmal, habe mir das Testergebnis nochmal angeschaut. In der ersten Zeile ist HPV 16 positiv aufgeführt, in der zweiten Zeile HPV 18 negativ, in der dritten Zeile werden 12 andere HPV Typen (stehen danach in Klammern) als positiv vermerkt. Ich glaube die 12 anderen werden zusammengefaßt und das positiv bezieht sich nicht auf jeden Einzelnen HPV-Typ. Könnte das so sein.
                            Es ist doch sehr unwahrscheinlich das ich auf 13 HPV-high -risk Typen positiv bin.

                            Liebe Grüße

                            Kommentar


                            • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                              Hallo Cemana, diese HPV Eergebnisse beziehen sich ja auf den Zeitpunkt vor der Koni, sind also nicht mehr relevant. Deshalb m u ß vor der Impfung eine erneute Testung durchgeführt werden, um zu sehen, ob alle HPViren weg sind. Die Impfung ist k e i n e Therapie, sondern eine vorbeugende Maßnahme. Deshalb bitt diesen Test schnell nachholen ! Ihr Dr. M. Leuth

                              Kommentar


                              • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                Vielen Dank Herr Dr. Leuth. Sie helfen mir sehr. Ich Wende mich heute nochmal mit einer Sache an Sie die mir etwas peinlich ist, aber sehr auf dem Herzen liegt.
                                ich habe seit meiner Koni keinen GV mehr mit meinem Freund. Letzte Woche ist es dann doch passiert....wir haben gekuschelt (ausschließlich petting) Danach hat er mir gestanden das er mich vor 2 Wochen mit seiner Ex-Frau betrogen hat, die vor Jahren auch schon eine Koni hatte.
                                Gut, das mit dem Freund hat sich jetzt erledigt, aber das ist auch nicht das Thema. Ich habe jetzt ziemliche Angst das ich mir wieder einen HpvVirus zugezogen haben könnte und das ganze wieder los geht. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?
                                Wie gesagt, werde ich langsam was dieses Thema betrifft etwas panisch.
                                Vielen Dank
                                liebe Grüße
                                Vielen Dank.....

                                Kommentar


                                • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung


                                  Hallo Cemana, sehr unwahrscheinlich, da Sie sich ja geimpft haben. Die erste Impfung alleine schützt nicht ein Leben lang, deshalb sollen ja noch 2 andere folgen, wenn Sie sich haben testen lassen. Schönes Wochenende! Ihr Dr. M. Leuth

                                  Kommentar


                                  • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                    Hallo Herr Dr. Leuth,

                                    die Impfung war zu diesem Zeitpunkt aber erst 2 Wochen her. Trifft dies dann auch zu?
                                    Lieben Gruß

                                    Kommentar


                                    • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                      ....habe jetzt wirklich große Angst. Aber ich versuche mich etwas zu beruhigen indem ich mir sage das ja die Frau noch HPV positiv sein muß.....mein Exfreund sich angesteckt haben muß und als 3. Voraussetzung ich mich bei Ihm angesteckt haben muss.....

                                      Kommentar


                                      • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                        Hallo Cemana, eine Ansteckung erfolgt meistens nicht nur durch 1x Sex. Also warten Sie angstfrei in Ruhe ab, bis das Ergebnis da ist. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                                        Kommentar


                                        • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                          Ja, das versuche ich. Vielen Dank

                                          Kommentar


                                          • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                            Sehr geehrter Herr Doktor Leuth,

                                            ich fand den Beitrag interessant.

                                            Für mich sind aber noch folgende Fragen ungeklärt und beunruhigend:


                                            1. Ein HPV-Test zeigt doch, dass eine aktuelle Infektion vorliegt. Oder kann sie seit mehreren Monaten bestehen? Wie lange?
                                            2. Warum wird eine HPV-Impfung nach der Konisation und nicht vorher gemacht, wenn es Untersuchungen (Artikel in the Lancet) gibt, die darauf hindeuten, dass eine Impfung auch therapeutisch wirkt und sich CIN III spontan zurück bilden kann?
                                            3. Mein Arzt will bei mir die Impfung nach der Konisation machen. Spricht etwas dagegen, diese sofort machen zu lassen? Natürlich nicht weniger als 14 Tage vor der OP.
                                            4. Kann ich mich nach der Konisation von dem selben Partner wieder mit HPV anstecken und damit das Risiko eines Rezidivs erhöhen? Ich habe irgendwo gelesen, dass hin und her anstecken nicht stattfinden sollte.
                                            5. Eliminiert die Konisation tatsächlich die Viren? Die sind doch im Blut? Und können sich ja auch in der Scheide oder auf der Haut befinden.
                                            6. Ist es möglich, dass jemand mich ansteckt, ohne aktuell Infektion zu haben, also nur als Überträger?
                                            7. Der HPV-Test bei einem Mann wird nicht gemacht, weil Entnahme der Proben ziemlich schwer und unzuverlässig ist. Und das Risiko einer Krebserkrankung noch sehr sehr gering und daher die Impfung im Allgemeinen auch nicht empfohlen. Aber vielleicht nach der Erkrankungen der Frau sinnvoll?
                                            8. Wird/kann/darf eine Impfung durchgeführt werden, auch ohne vorherigen HPV-Test?

                                            ​​​​​​​Viele Dank.
                                            Beste Grüße,

                                            Kommentar


                                            • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                              Hallo Ataga, wg. der Menge und Länge der Fragen hier nur eine tab. Antwort:
                                              1. Ein HPV-Test zeigt doch, dass eine aktuelle Infektion vorliegt. Oder kann sie seit mehreren Monaten bestehen? Wie lange?

                                              > das weiß man nicht. Die Viren können ruhen, bis sie sich vermehren oder vermehrrt haben. Dann sind sie auch darstellbar.

                                              2. Warum wird eine HPV-Impfung nach der Konisation und nicht vorher gemacht, wenn es Untersuchungen (Artikel in the Lancet) gibt, die darauf hindeuten, dass eine Impfung auch therapeutisch wirkt und sich CIN III spontan zurück bilden kann?

                                              >Nach Aussage deer Herstellerfirma gibt es k e i n e therapeutische Impfung ! Es gibt zwar spontane Remissionen,wenn die Immunabwehr stark genug ist. Zudem muß zwischen low und high risk Viren unterschieden werden.

                                              3. Mein Arzt will bei mir die Impfung nach der Konisation machen. Spricht etwas dagegen, diese sofort machen zu lassen? Natürlich nicht weniger als 14 Tage vor der OP.

                                              >nach der Konisation sollte nach Abheilung per HPV Test bewiesen werden, daß keine Viren mehr vorhanden sind.


                                              4. Kann ich mich nach der Konisation von dem selben Partner wieder mit HPV anstecken und damit das Risiko eines Rezidivs erhöhen? Ich habe irgendwo gelesen, dass hin und her anstecken nicht stattfinden sollte.

                                              > Wenn Sie geimpft sind wird es sehr unwahrscheinlich sein. Aber der Partner sollte dringend untersucht und bei Positivität behandelt und ebenfalls geimpft werden.


                                              5. Eliminiert die Konisation tatsächlich die Viren? Die sind doch im Blut? Und können sich ja auch in der Scheide oder auf der Haut befinden.

                                              >Die Viren sind nicht im Blut, sondern nur an den Kontaktschleimhäuten, wo häufig Kontakt stattgefunden hat, also Amund, Anus, Scheide, Vulva.

                                              6. Ist es möglich, dass jemand mich ansteckt, ohne aktuell Infektion zu haben, also nur als Überträger?

                                              >ja
                                              7. Der HPV-Test bei einem Mann wird nicht gemacht, weil Entnahme der Proben ziemlich schwer und unzuverlässig ist. Und das Risiko einer Krebserkrankung noch sehr sehr gering und daher die Impfung im Allgemeinen auch nicht empfohlen. Aber vielleicht nach der Erkrankungen der Frau sinnvoll?

                                              > das ist eindeutig falsch! Die Entnahme und die mikroskopische Untersuchung/Diagnostik ist sehr einfach. Die Krebserkranungen an Anus, Penis und Mund haben sehr erheblich zugenommen !


                                              8. Wird/kann/darf eine Impfung durchgeführt werden, auch ohne vorherigen HPV-Test?

                                              > ja, bei Kindern ab 9. Lebensjahr. Demnächst soll die Zulassung auch für Jungs in Deutschland kommen.

                                              Ihr Dr. M. Leuth

                                              Kommentar


                                              • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung

                                                Sehr geehrter Dr. Leuth,

                                                herzlichen Dank für Ihre Antworten.

                                                Warum sollte ich nicht sofort mit der Impfung anfangen? Trotz des positiven Testergebnisses mit high risk Viren?
                                                Je schneller ich die volle Immunisierung bekomme (nach der 3. Dosis?), desto besser. Genauso beim Partner.

                                                Ist eine Gebärmutterentfernung statt einer Konisation nicht eine zu radikale Lösung, vor allem wenn ich noch 43 bin und gute Paar Jahre vor den Wechseljahren (meine Mutter bekam sie auch spät, mit über 50)? Ich empfinde beides als einen schlimmen Eingriff und wenn es so ist, dass eine Gebärmutterentfernung sinnvoll sein könnte, dann soll ich vielleicht noch trotz des CIN III Befundes abwarten und je nach der Entwicklung den richtigen operativen Eingriff durchführen lassen und nicht vielleicht beides nacheinander!?
                                                Außerdem lese ich immer wieder, dass die Viren sich auch woanders, Bsp. in der Scheide befinden können. Dass heißt, ich kann sie unter Umständen sowieso nicht komplett loswerden kann? Und wie soll es beim Partner funktionieren?

                                                Ich bin sehr unsicher.
                                                ​​
                                                Vielen Dank und beste Grüße,

                                                Kommentar


                                                • Re: Zeitpunkt der Impfung nach Konisation, Wiederansteckung


                                                  Hallo Ataga, zunächst den HPV Test machen, um zu sehen, ob noch Viren vorhanden sind, nicht nur vom Muttermund, sondern auch von der Scheide innen und außen, Analbereich und Mundshleimhaut. Bitte lassen Sie die Testung auch differenziert vornehmen, um zu wissen - falls positiv - welche Stämme noch da sind. Die Impfung ist k e i n e Therapie ! Insofern müßten Sie noch abwarten. Der Partner wird beim Urologen oder Dermatologen getestet und ggflls behandelt.

                                                  Ob Sie eine Gebärmutterentfernung machen wollen, ist Ihre Entscheidung.Viele Frauen in Ihrem Alter entscheiden sich dafür, da die OP heute ein minimal invasiver Eingriff ist.
                                                  Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                                                  Kommentar