• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

    Hallo, meine Vorgeschichte, ich bin 41 und habe vor 3 Monaten einen Brief von meinem Frauenarzt bekommen mit dem PapErgebnis IIID2.Bisher hatte ich noch nie ein solches Ergebnis. 3-4 Wochen vor dem Abstrich hatte ich eine Scheideninfektion die ich schon mehrere Wochen/Monate mit mir herumtrug. Der Arzt verschrieb mir erst Kadefungin. Dann bekam ich Betagalen Salbe und Fluomizin Tabletten sowie Vagisan Tabletten verschrieben. Jetzt 3 Monate später wurde wieder ein Pap Test gemacht und ein HPV Test. Der Pap Test ergab pap ll p . HPV positiv. Wegen dem Hpv Ergebnis machte mein Arzt eine Biopsie an 2 Stellen. Das Ergebnis: es liegt keine Dysplasie vor ABER an der einen Stelle wurden Veränderungen des Drüsengewebes festgestellt. Daher soll ich nun in eine Dysplasiesprechstunde gehen und nochmal eine Biopsie durchführen lassen weil es ein Adenom in situ sein könnte. Den Termin hab ich in 2,5 Wochen. Irgendwie versteh ich das alles nicht. Keine Dysplasie aber doch Gefahr eines in situs. Ich dachte Veränderungen wären Dysplasien...bitte geben sie mir ihre Einschätzung. Vielen Dank, Nadja

  • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

    Hallo Flaedie, PAP IIp ist besser als IIID2, es liegt aber eine Veränderung durch HPViren vor, wie auch der HPV Test bestätigt. Welche Viren wurden gefunden ? Diagnostisch ist eine Kolposkopie sinnvoll, ev. auch eine weitere PE, auch aus dem Gebärmutterhalskanal. Sind Sie gegen HPV geimpft ? Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich weiß leider nur, dass es High risk hpv viren sind. Laut meinem Arzt wurde keine genaue Typisierung gemacht. Das ich keine Dyplasie habe ist ja prinzipiell gut, oder? Oder kann die Stelle der Gewebeprobe auch falsch gewesen sein und daher keine Dysplasie gefunden worden sein? Oder sind das komplett unterschiedliche Sachen Dysplasie und verändertes Drüsengewebe? Ist das schlimm oder kann es auch ein Herpesvirus oder noch von meiner Entzündung von vor ein paar Monaten her kommen oder bedeutet es auf jeden Fall das es ein in situ ist? Danke

      Kommentar


      • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

        Nein, ich bin nicht geimpft.

        Kommentar



        • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

          Hallo Flaedle, der 2. PAP besagt, daß die Veränderungen HP Virus bedingt sind. Deshalb ist es wichtig, eine Virus Differenzierung vorzunehmen, um zu sehen, ob es low oder high risk Viren sind und ob eine Impfung nach Sanierung günstig ist. Also: bei der Kolposkopie gleich noch einmal HPV Abstriche entnehmen und bitte alle Befund aushändigen lassen und mitteilen. Ihr Dr. M. Leuth

          Kommentar


          • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

            Ja werde ich nochmal mit Bestimmung machen lassen. Aber das die Viren high risk sind weiß ich ja schon. Heißt das dann, das es doch eine Krebsvorstufe sein kann obwohl die Biopsie keine Dysplasie angibt? Mein Arzt meinte das mein Ergebnis selten vorkommt...

            Kommentar


            • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

              Hallo Flaedie, daß heißt nur, daß Ihr Körper sich ev. schwer tun wird,die Viren zu bekämpfen. Deswegen ist das obige Vorgehen so wichtig, auch die Bestimmung der Viren, um so sehen, ob nach Sanierung die Impfung sinnvoll ist. Im übrigen sollte zu Ihrem Wohlergehen immer das schlechtere Ergebnis beachtet werden, damit Schlimmeres verhütet wird. vor den Untersuchungen brauchen Sie keine Angst zu haben, sie sind ja nicht aufwendig oder schmerzhaft. Nur Mut und alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

              Kommentar



              • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                Guten Morgen, ich habe noch Fragen, 1.ich habe rechts von den Schamlippen eine kleine Stelle, die immer mal wieder juckt. Mit bloßem Auge sieht man es nicht man kann so ca. 3 ganz zarte Minipünktchen hintereinander fühlen. Die Stelle ist sehr klein und mein Arzt sieht dort nichts und der Entzüngsabstrich hat nichts gezeigt. Kann das eine Herpesinfektion sein? Kann das in der Dysplasiesprechstunde getestet werden? 2. Wie erfolgt die Sanierung wg. der HPV Viren? Ausschabung? Konisation? Abwarten?
                Vielen vielen Dank für Ihre Bemühungen!

                Kommentar


                • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                  Hallo, zu den zwei Fragen die ich heute morgen gestellt habe hat sich noch eine 3. Frage ergeben. Ich habe den Brief vom Arzt bekommen, können sie ihn bitte für mich übersetzen: in den biopsaten der zervixä/Portio bei 10 uhr liegt im vordergrund des bildes ektozervikale schleimhaut ohne dysplastische veränderung vor. Ausschließlich dissoziiert gelegen finden sich einzelne zylinderepithelstreifen mit vergrößerten zellkernen, zum Teil auch intrazytoplasmatischen Schleimvakuolen. Zum Ausschluß eines Adenokarcinom in situ sollte der befund bioptisch kontrolliert werden. Keine Malignität.

                  Vielen vielen Dank!
                  Nadja

                  Kommentar


                  • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                    Hallo Flaedle, es ist im Grunde bestätigt, was vorher gesagt wurde. Deshalb soll ja die Kontrolle in einem Dysplasiezentrum durchgeführt werden. Lassen Sie auch eine PE re von der Schamlippe entnehmen. Die Therapien bei high risk sind OP, Lasering oder Kryosation mit anschließender Impfung. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                    Kommentar



                    • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                      Hallo, inzwischen habe ich die weitere Untersuchungen hinter mir. Mein Arzt hat mich gerade angerufen und gesagt, dass die Histologie also die Biopsieproben einwandfrei waren ohne Anzeichen für pap 3D2. Jetzt bin ich natürlich überglücklich.Der schriftliche Bericht und die Empfehlung der weiteren Vorgehensweise liegt ihm noch nicht vor. Der zytologische Befund liegt ihm noch nicht vor. Kann dabei noch etwas Schlimmes herauskommen...das habe ich vergessen zu fragen....und jetzt erreiche ich ihn erst Mitte Januar wieder......Vielen Dank!

                      Kommentar


                      • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                        Hallo Flaedle, es kann nur noch etwas herauskommen, wenn die PE daneben entnommen wurde. Also:gut ! Lassen Sie danach impfen, unbedingt. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                        Kommentar


                        • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                          Guten Morgen, es hat sich zum Glück nur eine leichte chronische Entzündung am Gebärmutterhals und eine Garderelleninfektion herausgestellt. Das Jrsnkenhaus empfiehl 500mg Metranozil über 5 Tage a 2 Tabletten. Mein Frauenarzt hat nur 400 mg Tab. in seinem System gefunden und mir diese verschrieben. Auch die selbe Dosierung. Ist das denn nicht zu wenig? Auch in der Beschreibung werden 2,5 Tabs a 2 mal am Tag vorgegeben. Die Apothekerin fand die Dosierung auch zu niedrig. Mein Arzt hat montags keine Sprechzeit daher wende ich mich vertrauensvoll an sie. Ich nehme die von meinem Arzt verordnete Dosierung nun heute den dritten Tag. Reicht die Dosierung um die Bakterien zu eliminieren? Oder soll ich morgen anrufen und frafen ob ich megr nehmen soll? Danke, Nadja

                          Kommentar


                          • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                            Hallo Flaedle, 3 x 400 mg pro Tag über 5-7 Tage wäre gut. Der Partner muß aber auch behandelt werden !, da die Bakterien beim GV übertragen werden. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                            Kommentar


                            • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                              Hallo, ich habe seit 2 Wochen eine kleine Fingerspitzen große"flache, erhabene Stelle"direkt am Scheideneingang/ Damm. ( kein Druckschmerz )Mein Frauenarzt hat eine negative Essigprobe gemacht und gemeint es sieht nach einer mechanischen Verletzung aus. Bin mir keiner Schuld bewusst, er meinte aber es könnte auch beim abwischen entstehen oder vom Metronidazol gekommen sein. Die Stelle brennt etwas und ist leicht rot und stört permanent durch die Reibung der Haut. Kann so etwas davon entstehen? Oder durch Reibung von Jeans beim sitzen? Ich habe die oekolp creme verschrieben bekommen, kann aber nach nun 1 Woche ( schmiere nur die Stelle abends und morgens ein) keine Verbesserung feststellen. Haben Sie eine Idee? Tanolact Sitzbäder bringen auch nichts. Was kann das nur sein? Ein Abszess oder Ekzem oder Markise ist es nicht. Jetzt habe ich wieder Angst wegen Vulvakrebs oder kann man das durch die negative Essigprobe direkt ausschließen?Danke, Nadja

                              Kommentar


                              • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                Hallo Flaedle, wenn diese Knubbel nicht nach 1 Woche Creme uns Sitzbad Anwendung nicht verschwunden sind, sollte eine Probeentnahme vorgenommen werden, um eine Neoplasie auszuschließen. Ist das dort, wo Sie schon einmal Beschwerden hatten ? Ihr Dr. M. Leuth

                                Kommentar


                                • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                  Danke für Ihre Antwort. Nein, an dieser Stelle hatte ich noch nie Probleme. Es handelt sich auch nur um einen erhabenen Hautlappen, nicht um mehrere. Soll ich die Okoelp noch länger schmieren? Oder morgen beim Arzt anrufen? Danke, Nadja

                                  Kommentar


                                  • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                    Hallo Flaedle, Östrogensalbe bilft nicht bei überschießendem Hautgewebe. Insofern können Sie die Salbe absetzen und morgen einen Termin absprechen. Schönen Abend, Ihr Dr. M. Leuth

                                    Kommentar


                                    • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                      Hallo Herr Dr.Leuth, es hört einfach nicht auf. Jetzt habe ich seit Anfang Februar diese erhabene Hautstelle am Damm. Mein Frauenarzt tippt nun auf Lichen ruber. Möchte mur aber vor dem nächsten Besuch in der Dysplasiesprechstunde ungerne eine Kirtisonsalbe verschreiben, damit die Hautstelle sozusagen in vollem Umfang zu sehen ist. Auf der Überweisung steht Erythroplakie am Damm, Lichen Ruber? Pe?
                                      Den Termin in der Klinik habe ich aber erst Mitte Juni. Könnte mit der Kortisonsalbe die Erythroplakie weggehen? Ich habe Angst, dass sich bis Juni vielleicht etwas verschlechtert oder gar zu Krebs wird. Geht das so schnell? Die Erythroplakiestelle hatte ich ja auch von jetzt auf nachher. Und die juckende Stelle an der Schamlippe besteht ebenfalls noch. Die Haut wirkt dort irgendwie "trockener". Muss man eine Erythropakie immer operieren oder nicht. Bitte hekfen Sie mir. Danke, Nadja

                                      Kommentar


                                      • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                        Hallo Flaedle, drängen Sie bitte auf einen viel früheren Termin, gegebenenfalls bei einem anderen Operateur. Eine PE ist eine ziemlich einfache OP und könnte mit kleinen Stanzen sogar ohne örtliche Betäubung durchgeführt werden. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                                        Kommentar


                                        • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                          Hallo Dr. Leuth, ich werde in einer anderen Klinik anfragen.
                                          Wie schnell kann eine solche Erythroplakie denn bösartig werden? Ist eine Erythroplakie einfach nur eine Bezeichung für eine rote Läsion oder für etwas schlimmeres? Danke, Nadja

                                          Kommentar


                                          • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                            Hallo Flaedle, eine Erythroplakie ist nur eine Beschreibung, nur die PE mit der feingeweblichen Untersuchung ergibt eine Aussage, leider. Insofern müssen Sie doch noch abwarten und rumtelefonieren, wo Sie schnell behandelt werden können. Trotzdem schönes Wochenende und bis bald, Ihr Dr. M. Leuth

                                            Kommentar


                                            • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                              Hallo Herr Dr. Leuth, in der Zwischenzeit hatte ich meine erneute PE. Zum Glück habe ich eine Sprechstunde mit früherem Termin gefunden. Leider ist noch nicht das vollständige Ergebnis da. Ich habe angerufen, die Dame meinte sie müsse es erst der Ärztin zeigen aber es würde gut aussehen, ich solle später nochmal anrufen. Das habe ich gemacht. Die Dame die dann dran war hat gemeint, sie könne mir noch nichts sagen da der " Nachbericht " des Labors noch fehle....besteht das Ergebnis der Biopsie aus mehreren Teilen und kann man wirklich noch nichts aus dem Teil der ja wohl schon da sein muss sehen?! Die erste Dame hat das ja nicht aus Spass zu mir gesagt...Jetzt mach ich mir weiterhin Sorgen....Gruss Nadja

                                              Kommentar


                                              • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                                Hallo Flaedle, ddazu kann ich nichts sagen, da Labore unterschiedlich arbeiten. Leider müssen Sie sich noch ein bißchen gedulden .... Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

                                                Kommentar


                                                • Re: Veränderungen Drüsengewebe ohne Dysplasie

                                                  Hallo Herr Dr. Leuth,
                                                  langsam bin ich psychisch am Ende. Auch heute ist das endgültige Ergebnis noch nicht da. Auf penedrantes nachfragen hat mir die Krankenschwester heute am Telefon gesagt, das zwei der 4 Proben ohne Befund sind. Darüber freue ich mich natürlich sehr. Die andere Proben werden noch immunhistologisch untersucht und diese Ergebnis ist eben noch nicht da. Wenn ich richtig kombiniere bedeuted so eine immunhistologische Untersuchung ja, das irgendwas gefunden wurde was weiter abgeklärt werden muss. Heißt das jetzt das ich wahrscheinlich mit einer Krebsvorstufe o.ä.rechnen muss oder wird so eine Untersuchung bei einer Gewebeentnahme am Damm immer gemacht? Danke, Nadja

                                                  Kommentar