• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HPV, Pap3D, HPV Impfung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HPV, Pap3D, HPV Impfung

    Halli Hallo....

    Wo fang ich an?
    Also: Ich wurde vor 5 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft von meinem damaligen FA. Das ist notwendig sagte er, also habe ich es machen lasse. Krankenkasse hat ja gezahlt.
    Ich gehe immer regelmäßig zum FA, lasse einmal im Jahr die Kontrollabstriche machen, alles schick immer...bis jetzt! Nun habe ich ein Schreiben von meinem FA bekommen, in dem stand:
    Es liegen Zellveränderungen vor, die engmaschiger untersucht werden müssen. Vermerk: PapIIID
    Da ich inzwischen umgezogen bin, habe ich mir den Befund schicken lassen und bin zu einem anderen FA in der Nähe gewechselt. Dieser sagte mir, das HP Viren bei mir vorliegen und, dass nun geklärt werden muss, ob es high-risk oder low-risk Viren sind. Soweit, sogut. Er hat auch gleich nochmal einen Kontrollabstrich gemacht und den Abstrich zur Bestimmung der HP Viren. Urin musste ich auch abgeben, weil so sagte er: Sie bluten verhältnismäßig stark beim Abstrich. Er wolle einfach sicher gehen, dass nicht noch eine andere Erkrankung wie z.B. Chlamydien vorliegen....Dieser Abstrich tat so weh und ich habe zu Hause immernoch geblutet und hatte danach starke Unterleibsschmerzen. So etwas hatte ich noch nie nach einem Abstrich! Dazu muss ich auch sagen, dass ich "untenrum" sowieso etwas empfindlich bin. Es ist schon öfter vorgekommen, dass ich nach dem Sex leichte Blutungen hatte. Diese waren aber am nächsten Tag wieder weg. Ich hatte meinen ersten Partner mit 16 und auch da war das schon mit den Blutungen und es wurde nie etwas auffälliges diesbezüglich festgestellt.

    Und jetzt sind aber immernoch so viele Fragen offen:

    -Ist das Bluten beim Abstrich wirklich ein Anzeichen auf Chlamydien?
    -Stimmt es, dass HP Viren jahrelang inaktiv im Körper schlummern können? (das sagte mir mein FA)
    -Ich bin doch aber geimpft gegen HPV, warum habe ich den Mist da jetzt trotzdem an der Backe?
    -Oder liegt es vielleicht sogar genau an der Impfung, dass ich grade jetzt, nach 5 Jahren, HPV bekommen habe?

    Es bereitet mir wirklich Kopfzerbrechen und immer wieder heißt es nur: Warten Sie die Testergebnisse ab....

    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn der Arzt hier im Forum mir eine klare Antwort auf meine Fragen geben kann


  • Re: HPV, Pap3D, HPV Impfung


    Hallo, Mörderpüppchen, Sie sind zwar gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft, aber nur gegen die wichtigsten 2! Es gibt aber auch noch viele andere, die Zellveränderungen machen können. Deshalb muß das Ergebnis der HPV Untersuchung abgewartet werden. Die Blutungen können dadurch, oder durch eine Entzündung hervorgerufen sein. Diese kann durch Chlamydien oder Bakterien entstanden sein. Bitte den Befund abwarten und noch einmal mit dem Ergebnis melden. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar