• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kontrollbedürftiger Befund - Angst!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kontrollbedürftiger Befund - Angst!

    Guten Abend,
    Ich habe heute Post von meiner Frauenärztin bekommen, im Brief heißt es wie folgt:
    "Bei der zytologischen Abstrichkontrolle ergab sich ein kontrollbedürftiger Befund. Dieser sollte in 3-6 Monaten wieder kontrolliert werden.
    Gleichzeitig möchten wir Sie darauf hinweisen, daß bei diesem Befund kein Grund zur Beunruhigung besteht "
    Trotz dem letzten Satz bin ich nun mehr als beunruhigt und habe furchtbar Angst, um was es sich hier handeln könnte.
    Was könnte denn der Anlass für solch ein Schreiben sein?
    Leider erreiche ich meine Ärztin erst am Montag wieder.
    Besten Dank für Ihre Antwort,
    Kiari


  • Re: Kontrollbedürftiger Befund - Angst!


    Hallo,kiari23, Leider ist die Aussage sehr wenig spezifisch und deshalb sollten Sie Montag nachfragen, um welche PAP Gruppe es sich handelt. Manchmal können entzündungsbedingte Veränderungen auch die Ursache sein. Wenn der Abstrich verdächtig wäre, hätte man Sie früher einbestellt. Also wird es schon nicht so schlimm sein! Trotzdem ein schönes Wochende, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Kontrollbedürftiger Befund - Angst!


      Danke für Ihre Antwort Herr Dr. Leuth,
      ich habe nun bei meiner FÄ angerufen. Die Sprechstundenhilfe erklärte mir, daß es sich um einen PAP2w handelt und Entzündungswerte vorlägen. Das hat mich schon mal sehr beruhigt! Trotzdem vergaß ich leider zu fragen, warum dann keine Behandlung erfolgt und ich erst in 3-6 Monaten wieder kommen soll.
      Müsste bei Entzündungsanzeichen nicht eine Behandlung erfolgen?
      Ich leide seit 2 Monaten zudem unter einer leichten Reizblase (beim Urologen waren Urin und Blasenspiegelung allerdings o. B.) Könnte da ein Zusammenhang zwischen den Problemen mit der Blase und den entzündlichen PAP-Wert bestehen?
      Dankeschön nochmals für Ihre Antwort!
      Liebe Grüße,
      Kiari

      Kommentar


      • Re: Kontrollbedürftiger Befund - Angst!


        Hallo, kiari23, ja, da könnze ein Zusammenhang bestehen, wenn Bakterien die Ursache gür beides sein sollte. M.E. sollte vor der Kontrolle eine Behandlung mit Scheidenzäpfchen erfolgen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar