• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

    Hallo,
    meine Partnerin (wir kennen uns seit 3,5 Jahren) hatte einen positiven HPV-Test (Typ 16/18).
    Dabei wundere ich mich schon, denn müsste es nicht Typ 16 oder Typ 18 sein?
    Nach mehreren auffälligen PAP-Tests wurde schließlich eine Konisation durchgeführt.
    Sie hatte ein mikroinvasives Zervixkarzinom, dass auch noch am Rand des Konus vorhanden war.
    Schliesslich, da kein Kinderwunsch mehr besteht, entschlossen wir uns zu einer Hysterektomie (DaVinci-Methode).
    Dies ist im April gewesen.

    Jetzt hat meine Partnerin grosse Angst vor einer Neuansteckung mit dem HPV-Virus und daraus folgend einem Vaginakarzinom.
    Da nicht klar gewesen ist, ob ich auch HPV-positiv bin, habe ich einen Urologen aufgesucht.
    Ergebnis: HPV-positiv (Typ 73)

    Nun meine Fragen:
    - hat man bei einer HPV-Übertragung (Mann-Frau oder Frau-Mann) immer den gleichen HPV-Typ
    - kann man mehrere HPV-Typen gleichzeitig haben
    - wie gefährlich ist TYP 73 (bzgl. Vaginakarzinom)
    - kann es sein, dass bei ihrem HPV-Test nicht Typ 73 erkannt worden ist

    Ihr macht die Angst vor Neuansteckung schwer zu schaffen und wir suchen nach Lösungen.

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus für die Beantwortung der Fragen und einen guten Rat.

    Viele Grüße,
    Knut


  • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

    Hallo, knut, grundsätzlich besteht immer eine Ansteckungsgefahr, je nach Immunabwehrstärke. Einen Schutz bietet nur die Impfung, die ich dringend Ihrer Partnerin empfehle.Bei Ihnen fehlen die high risk Viren. Auch dann ist eine Impfung sinnvoll. Vorher sollte bei Ihnen mit dem Mikroskop die Eichel und etc nach Essiganfärbung angesehen werden, um zu sehen, ob der Virus schon Spuren hinterlassen hat. Dann sollte vor der Impfung eine Behandlung durchgeführt werden. Weitere Antworten tabellarisch,:
    - hat man bei einer HPV-Übertragung (Mann-Frau oder Frau-Mann) immer den gleichen HPV-Typ > nein
    - kann man mehrere HPV-Typen gleichzeitig haben > ja
    - wie gefährlich ist TYP 73 (bzgl. Vaginakarzinom) > nicht gefährlich
    - kann es sein, dass bei ihrem HPV-Test nicht Typ 73 erkannt worden ist > das müssen Sie ihr Labor fragen, ob darauf mit getestet wurde.
    Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

      Hallo Herr Dr. Leuth,
      vielen Dank für Ihre Antowrten.
      Wird der HPV-Typ 73 nicht als high risk eingestuft?
      Im Internet finden sich hier unterschiedliche Definitionen. Da teilweise die Quelle schön etwas älter (>1 Jahr) sind, sind wir uns unsicher was der aktuelle wissenschaftliche Stand ist.
      Spuren an der Eichel (Feigwarzen) können doch nur durch low risk HPV-Typen verursacht werden, oder?

      Wissen sie eine Quelle wo wir speziell zum Typ 73 mehr erfahren können?

      Wenn mein Immunsystem den HPV-Infekt bekämpfen kann und ich wieder HPV-negativ sein sollte, geht dann von mir erstmal keine Übertragungsgefahr aus oder "schläft" der HPV-Virus (Typ 73) dann nur und kann bei schwächerem Immunsystem wieder aktiviert werden?
      Also nach dem Motto: einmal HPV-Virus, immer HPV-Virus

      Eine Impfung würde aber doch nur gegen Typ 6 und 11 bzw. 6, 11, 16, 18 schützen.
      Was ist mit Typ 73?
      Dann würde meiner Partnerin doch eine Impfung nicht bringen.

      Ist es auch möglich, das ein HPV-Virus bei mir mutieren kann?
      Also von Typ 73 in Typ 16 übergeht, dann wäre eine Impfung gut.

      Viele Grüße,
      Knut

      Kommentar


      • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

        Hallo, knut, Typ 73 ist unklar, es wird vermutet, daß eine Beteiligung zur CIN/VIN vorliegt, aber es stehen noch Beweise aus. Es kommt demnächst ein 9-fach Impfstoff auf den Markt. Wir müssen mal abwarten, gegen welche Typen er gerichtet ist. Es gibt auch Kreutimmunitäten. Insofern ist eine Impfung immer zu empfehlen, nur nicht als Therapie. Einen schönen Abend, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

          Hallo Herr Dr. Leuth,
          ich möchte noch mal kurz auf meine Frage zurückkommen.

          Wenn mein Immunsystem den HPV-Infekt bekämpfen kann und ich wieder HPV-negativ sein sollte, geht dann von mir erstmal keine Übertragungsgefahr aus oder "schläft" der HPV-Virus (Typ 73) dann nur und kann bei schwächerem Immunsystem wieder aktiviert werden?
          Also nach dem Motto: einmal HPV-Virus, immer HPV-Virus

          Viele Grüße,
          Knut

          Kommentar


          • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

            Hallo, knut, ein HPV Infekt ist wie eine Impfung, das Immunsystem erkennt den Erreger und macht den Virus unschädlich, wie bei anderen Erkrankungen auch.Typ 73 hat eine vermutete geringe Risikoonkogenität. Der neue Neunfachimpfstoff enthält zusätzlich die fünf HPV-Typen 31, 33, 45, 52 und 58, so dass insgesamt eine theoretische Impfeffektivität gegenüber dem invasiven Zervixkarzinom von 90 Prozent, gegenüber den hochgradigen Dyplasien CIN 2/3 von 75–85 Prozent und gegenüber CIN 1 von 50–60 Prozent erwartet wird (Deutsches Ärzteblatt).Die Impfung ergibt höhere Antikörpertiter als eine Infektion, auch noch nach Jahren. Also: die Impfung ist gut ! Schönes Wochenende, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

              Hallo Herr Dr. Leuth,
              wissen Sie auch schon wie der neue Neunfachimpfstoff heisst bzw. von welchem Hersteller er ist?
              Ist es auch eine dreimalige Impfstoffgabe in den Abständen (0,1,6) bzw. (0,2,6)?

              Viele Grüße, Knut

              Kommentar



              • Re: HPV Neuansteckung nach Hysterektomie

                Hallo, knut, nein, leider habe ich bislang keine Unterlagen über diesen Impfstoff. Die Auslieferung scheint sich zu verzögern. Einfach nochmal nachfragen.Bis dann, Ihr Dr. M. Leuth

                Kommentar