• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

bitte um Hilfe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bitte um Hilfe

    Juhu, ich habe mich gerade aangemeldet und bin zum ersten mal hier. Ich fange mal an.
    Im Sommer wurde bei mir ein Abstrich gemacht, der wohl auffällig war, ich bekam Post , rief dort an, sie meinten es sei alles okay, nur eine kleine Auffälligkeit. Nach 6 Wochen der nächste Abstrich, sofort operieren Pap4a. Jedoch sollte ich mir keine Sorgen machen nach der Op wäre ich schließlich wieder ganz gesund... Noch nach der Op am Krankenbett , wurde mir gesagt es sah sehr gut aus... Nach einer Woche der Schock, als das histo ergenis kam, ich bekam nur einen Anruf, dass das ergebnis sehr schlecht sei und nochmals operiert werden müsse.... ich hab mir natürlich ne zweitmeinung geholt bei einem anderen arzt, obwohl dort stande Carzinoma in situ meine er, ach was lassen sie sich aus dem Krebsregister streichen, sie haben keinen Krebs und hatten auch keinen, er mag diese Pathologie nicht da die sich sehr unschön ausdrücken.. nun 3 sagen mir es war krebs 1 sagt nein. ich bin total verunsichert nun. ich möchte hinzufügen das ich erst 26 bin.
    ich wurde am 5.12 operiert, sie sagten mir auch weil nicht so viel weggeschnitten wurde könne ich nach 2 wochen wieder mit meinem Partner schlafen. Heute hab ich schon echte schmerzen auf der rechten unterleibsseite.ich hatte vom 18.12-23.12 meine Periode, könnte dies schon der Eissprung sein, oder muss ich mir Sorgen machen? Ich weiss es sind viele Fragen, aber ich wäre sehr dankbar wenn sie diese beantworten können, vielen DAnk

    Stichworte: -


  • Re: bitte um Hilfe

    Hallo, mona 87, PAP 4a und Ca in situ gehören zur selben Klassifizierung. Jetzt kommt es darauf an, ob alles im Gesunden entfernt wurde. Wenn ja, auf jeden Fall einen HPV Test machen lassen und bei Negativität eine Impfung durchführen lassen. Dann brauchen Sie sich keine Sorgen mehr zu machen. Über die Schmerzen kann ich leider keine Aussage machen, wenn sie weiterbestehen sollten: besser ins Krankenhaus gehen zur Kontrolle. Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: bitte um Hilfe

      Leider wurde wohl nicht alles im gesunden entfernt... muss ich diese Impfung dann dennoch selbst bezahlen oder kann ich mich irgendwie aufgrund dessen der op befreien lassen, wenn ja wie? Sollte da jetzt noch was sein, sagen wir pap3d kann man man dann viell mit vagi c was erreichen?

      Kommentar


      • Re: bitte um Hilfe

        Hallo, mona87, ist auch nach der 2. OP nicht alles im Gesunden entfernt? Wenn nein: Die Impfung heilt nicht, sondern verhütet nur eine Neuierkrankung. Deshalb muß solange nachoperiert werden, bis alles im Gesunden entfernt wurde. Wie alt sind Sie und haben Sie Kinder/-Kinderwunsch? Vagi-C hilft nur zur Herstellung eines sauren Scheidenmilieu, bekämpft nicht direkt die Bakterien und nicht die veränderten Zellen. Welche Bakterien sind es denn? (bitte nachfragen). Schönen Sonntag, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: bitte um Hilfe

          Nein ich habe erst eine op hinter mir, ich habe mich in Kassel an einen zytologen Gewand der mir sagte ich solle auf Verdacht wegen HPV vagi c über 3 Monate hinweg nehmen. Der andere gyn sagte mir das diese hochgradigen Veränderungen bis an den Geweberand herangereicht hätten.sie haben auch im Gebärmutterhals etwas ausgeschabt und dort wären auch veränderte Zellen gewesen. Ob ich nun HPV habe wurde nie getestet..... ich bin 26 und habe eine zehnjährige Tochter und versuche schon seit einem halben Jahr erneut schwanger zu werden, also ich möchte in jedem Fall noch Kinder. Vielen dank für ihre Mühe

          Kommentar


          • mona87
            mona87 kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Gehen wir davon aus ich bekomme alles weg , übernimmt die AOK solche impfungen, wie stell ich das an?

        • Re: bitte um Hilfe

          Hallo,mona87, mit Vagi-C kann man kein Ca in situ behandeln!, nur ein ungesundes Schheidenmilieu. Deshalb sollte eine NachOP durchgeführt werden, das muß ich Ihnen leider als Operateur und Zytologe raten. Erst dann, wenn alles im Gesunden entfernt wurde könnte die Impfung zur Rezidivprophylaxe hilfreich sein, die aber nicht mehr von der AOK bezahlt wird. Sie könnten aber die Krankenkasse wechseln. Die Techniker würde bis 27 die Kosten übernehmen. Fragen Sie dort doch einmal nach. Alles Gute für das Neue Jahr, Ihr Dr. M. Leuth

          Kommentar