• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Konisation u. Abrasio m. postop.Blutung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Konisation u. Abrasio m. postop.Blutung

    Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,

    im November hatte ich den Befund Pap IIId, im Dezember Pap IVa, HPV ist negativ.
    Am Montag war ich zur Konisation mit Abrasio.
    Nun bin wieder zuhause und halbwegs fit.

    Leider verlief die OP nicht komplikationslos.

    Also die Konisation selber war ganz ok. Ich mußte zwar 2 h warten und das hat mich ziemlich genervt, aber mein Mann war dabei und so verging die Zeit ganz gut. Die Ärzte und Schwestern waren auch supernett ! - wirklich. Haben alles erklärt und ich hab mich top wohl gefühlt. .

    Die Narkose war auch prima. Bekam kein Gas sondern eine Spritze mit Propofol.
    Nach einer 3/4h war die OP vorbei.

    Da ich bei der OP ziemlich geblutet habe, hat man mir eine Tamponade verpaßt. Ich habe mich aber sehr gut gefühlt, Blutdruck und Puls war ok , deshalb habe ich nach 3 h auch eine Suppe bekommen. Nach der Suppe und dem 1-Liter-Tropf mußte ich dringend auf die Toilette. Habe deshalb die Schwester gerufen, die dann die Tamponade gezogen hat.

    Tja und dann ging alles ganz schnell!!
    Die Tamponade war draußen und ich habe angefangen zu bluten, wie aus einer "Ölquelle". Das sprudelte zwischen den Beinen regelrecht raus. Ich hab nicht mehr viel mitgekriegt, da mir schwarz vor Augen wurde. Ich wurde sofort in den Not-OP gefahren, damit man mich nochmals operieren konnte. Ich bekam nochmals eine Narkose, diesmal mit Intubation, da ich schon was gegessen hatte. Man hat 4 Nähte gemacht. 12, 2, 7 und 10 Uhr.
    Mein HB Wert ist von 12,8 auf 9,7 gefallen. Es war eine arterielle Blutung aufgrund von Gefäßverletzungen.

    Meinen Mann habe ich im Aufwachraum wieder gesehen. Ich habe mächtig gefroren, da mein Blutdruck im Keller war. Mein Mann hat nach einer Decke gefragt und dann habe ich aber eine Art "Föhn" unter die Bettdecke bekommen. Das war herrlich warm.
    Die 2. Narkose habe ich auch ganz gut vertragen,keine Überkleit, doch mein Hals schmerzt arg und ich habe ganz extremen Muskelkater am ganzen Körper. Keine Ahnung warum. Ich hab schon zu meinem Mann gesagt, die haben mich wohl im OP fallen lassen :-))

    Nun kämpfe ich gegen Muskelkater und Halsschmerzen. Kann kaum reden. Die Innenseite meiner Unterlippe ist auch total ramponiert. Denke das kommt vom intubieren.
    Die Wunde selbst blutet kaum, aber es "suppt", dh. so geblich-rote Flüssigkeit kommt raus. Wundschmerzen habe ich keine, aber ich nehme ja Schmerzmittel.

    Also, wenn es nur die 1.OP gewesen wäre, würde ich sagen, das war ein Klacks, aber die 2. OP mit dem massiven Blutverlust, das war zuviel für mich!

    In ca. 7 Tagen bekomme ich das Ergebnis, ob alles rausgeschnitten wurde. Hoffentlich! Ich habe echt keine Lust, das nochmals zu machen.
    Drückt mir die Daumen!

    Meine Fragen an Hr. Dr. Leuth,

    woher könnte dieser extreme Muskelkater kommen?

    Wie sieht es mit den Blutungen nach dem Abheilen aus? Da ich auch noch genäht wurde, kommt es dann nach 6 Tagen auch zu einer heftigern Blutung? Die Nähe wurde mit resobierendem Material gemacht.

    Danke für Ihre Antwort.

    Liebe Grüsse
    Maria

  • Re: Konisation u. Abrasio m. postop.Blutung


    Hallo, Maria C, na, das ist ja nicht so gut gelaufen!. Leider können solche Blutungen immer mal vorkommen. Ddie nächste Blutung sollte erst ca. 4 Wochen nach dem Eingriff auftreten, die Abheilung dauert ungefähr genaus so lange. Alles Gute ! MfG Dr. Leuth

    Kommentar