• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Umgang mit HPV

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umgang mit HPV

    Ich bin 24 und seid ca. einem halben Jahr weiß ich dass ich auf Grund von HPV einen PAP IIId habe.

    Mit der Erkrankung selbst komme ich sehr gut zurecht da ich weiß, dass meine Heilungschancen ohne einen Eingriff machen zu müssen sehr hoch sind und ich auch sehr viel für meinen Körper damit er mit der Erkrankung selbst fertig wird und ich nicht operiert werden muss.

    Für mich als Single-Frau war klar, dass ich solange ich krank bin, keinen intimen Kontakt möchte, da die Ansteckungsgefahr bei HPV trotz Kondom sehr hoch ist.

    Nun verliebte ich mich aber doch und bin seid ein paar Tagen sehr glücklich vergeben. Mein Freund wusste schon bevor wir zusammen waren über meien Erkrankung bescheid und wir üben uns momentan sehr fleißig in Enthaltsamkeit, was nicht gerade einfach ist.

    -----------------------------------------------------------------

    Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einer Lösung.
    Ich möchte ihn auf garkeinen Fall anstecken.

    Es würde sich nicht lohnen das er sich wegen mir impfen lässt, da es 1 1/2 Jahre dauern würde bis die Impfung wirkt und ich statistisch gesehen sehr wahrscheinlich keine 1 1/2 Jahre mehr brauchen werde bis die Erkrankung ausgeheilt ist.

    Außerdem will ich mich nicht operieren lassen, wenn eienr OP umgänglich ist. Langes googlen im Internet hat mich darauf gebracht einen Cytoactiv-Test durchführen zu lassen. Haben Sie Erfahrugen mit diesem Test?

    Des weiteren würde mich interessieren ob Sie noch irgendwelche Ratschläge haben was mein Freund und ich tun können um mit meiner Erkrankung umzugehen ohne, das er von mir angesteckt wird.

    Ich versuche nun HPV so schnell wie möglich loß zu werden und bin um jeden Ratschlag dankbar.

  • Re: Umgang mit HPV


    Hallo, Schattenspringerin, bei einem wiederkehrenden PAP IIID sollten Sie einen HPV -Test machen lassen, um die Virenart zu erfahren. Bei high risk Viren sollte unter Kolposkopie - Sicht eine PE durchgeführt werden. Danach könnte eine Kryosation oder ein Lasering durchgeführt werden. Wenn alles im Gesunden entfernt wurde können SIe sich gegen die Viren impfen lassen. Bis dahin können Sie natürlich Viren übertragen, aber bei Ihrem Partner muß keine Erkrankung ausbrechen, da die Viren nicht so gut auf der Eichel angehen. Kondome sind besser als gar keinen Schutz zu haben! Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. med. Meinhard Leuth

    Kommentar


    • Re: Umgang mit HPV


      Hallo Herr Dr. med. Meinhard Leuth,
      einen HPV-Test gab es bei mir schon, dieser hat high risk Viren bei mir nachgewiesen.
      Ihre Aussage bringt mich etwas durcheinander da ich von meinem Arzt gesagt bekommen habe, dass mein Körper mit den Viren auch ohne einen Eingriff klar kommen wird solange es bei einem PAP IIID bleibt...

      Das bei meinem Partner vermutlich keine Erkrankung ausbrechen würde sind wir uns bewusst.

      Was halten Sie denn von dem Cytoaktiv-Test?

      Kommentar


      • Re: Umgang mit HPV


        Hallo, Schattenspringerin, verunsichern wollte ich Sie nicht! High Risk sind nun mal gefährlicher als die low risk Viren. Aber der Körper kann schon damit fertig werden, aber das müssen Kontrollen durch regelmäßige Abstriche zeigen. Ob Sie einen "Cytoaktiv" Test oder einen anderen HPV Test machen lassen ist einerlei. Er sollte nur alle 2 Jahre durchgeführt werden. Sollte der PAP Abstrich zurückgehen, wäre es gut, sollte es ein PAP IV werden, sollten Sie sich doch eine Therapie überlegen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar



        • Re: Umgang mit HPV


          Soweit ich weiß, ist liegt die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen bis 30 Jahre nicht operiert werden müssen bei 80%. Aus diesem Grund werde ich mich nur im Notfall operieren lassen.

          Laut diesem Artikel:
          http://www.frauen-krebsvorsorge.de/c...sp?wdid=6&sid=
          ist der Cytoaktiv-Test kein HPV-Test, sondern ein Test mit dem man überprüfen kann ob der Körper dazu in der Lage ist sich selbst zu heilen.

          Kommentar


          • Re: Umgang mit HPV


            Hallo, Schattenspringerin, ja, das ist richtig, aber wenn der Test negativ ist kann die Krankeit fortschreiten. Deshalb ist es wichtig, daß dieser Test sehr häufig durchgeführt wird, um zu sehen, ob die Selbstheilung eintritt. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. M. Leuth

            Kommentar


            • Re: Umgang mit HPV


              Welchen Test meinen Sie denn nun?
              Den PAP-Test? Den HPV-Test? Oder den Cytoactiv-Test?

              Soweit ich weiß sollte ich den PAP-Test alle 3 Monate durchführen lassen. Bei den anderen Test weiß ich nicht wie oft sie notwendig sind.

              Die Fragen die ich hatte wurden leider immernoch nicht gut beantwortet.

              Kommentar



              • Re: Umgang mit HPV


                Hallo, Schattenspringerin, PAP Teste alle 3 Monate und Cytoaktiv ist ja keine Kassenleistung und Sie müssen Ihren FA fragen, was er dafür haben will. Bei einer PE kann so ein ähnlicher Test vom Pathologen durchgeführt werden und kostet dann nichts. Im Prinzip reicht ein Test aus, wenn das Ergebnis positiv ist. Anderenfalls sollte nach Empfehlung der Firma alle 3 - 6 Monate getestet werden. Für weitere Fragen dazu wenden Sie sich an Ihren FA, da dieser sicherlich auch Erfahrungen mit der Problematik hat und Sie könnten noch Fachbeiträge auf meiner Website lesen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. M. Leuth

                Kommentar


                • Re: Umgang mit HPV


                  Laut diesem Artikel:
                  http://www.frauen-krebsvorsorge.de/c...sp?wdid=6&sid=
                  und dem Hersteller, wird der Cytoaktiv-Test von der Krankenkasse übernommen.

                  Was bedeutet die Abkürzung PE?
                  Und wie oft sollte man denn einen HPV-Test durchführen lassen?

                  Kommentar


                  • Re: Umgang mit HPV


                    Hallo, Schattenspringerin, der Cytoaktiv Test wird tatsächlich von den Kassen ab PAP IIID übernommen und muß von Ihrem FA veranlaßt und/oder durchgeführt werden. PE heißt Probeentnahme.
                    Wenn Sie den Test machen lassen wollen, sollten Sie mit Ihrem FA besprechen, wie häufig Sie zur Kontrolle dorrthin danach kommen sollten. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Dr. M. Leuth

                    Kommentar



                    • Re: Umgang mit HPV


                      Hallo, Schattenspringerin, noch eine Info zur Kostenübernahme Cytoactiv Test: Die Durchführung ab PAP IIID obliegt dem Pathologen/Zytologen, der den PAP-Abstrich untersucht. Er entscheidet, ob er den Test machen will. Wenn er ihn durchführt, werden die Kosten dafür im Rahmen der Wirtschaftlichkeit von den Kassen übernommen. D.h. Ihr FA kann ihn bitten, diesen Test einmal durchzuführen, aber das wird wohl nicht auf Dauer möglich sein. Da das aber von den Kassenärztlichen Vereinigungen abhängt, sollten Sie das mit Ihrem FA besprechen. MfG Dr. Leuth

                      Kommentar