• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HPV-Impfung trotz Konisation?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HPV-Impfung trotz Konisation?

    Hallo,

    bei mir wurde aufgrund eines PAP III D -Befundes im Oktober 2008 eine Konisation durchgeführt. Die Nachuntersuchung (Zell- bzw. HPV-Test) verlief negativ, so dass nun wieder alles in Ordnung sei. Meine Frauenärztin rät mir (26 Jahre) nun zu der HPV-Impfung, da zur Zeit "die besten Voraussetzungen" vorliegen würden. Ich bin allerdings unsicher, weil ich oft lese, dass dies nur sinnvoll ist, wenn man noch nie mit dem Virus infiziert war.

    Für einen Rat wäre ich dankbar!

    Viele Grüße!


  • Re: HPV-Impfung trotz Konisation?


    hallo curly1,
    habe auch eine konisation hinter mir,mein FA erklärte mir auch, dass es völlig sinnlos ist, sich noch impfen zu lassen.es macht nur bei jungen mädchen sinn, so wie du schon gelesen hast-die noch nicht mit den viren in berührung gekommen sind. klingt für mich auch logisch,denn bei einer impfung wird ja geringe menge an viren injiziert,damit der körper abwehrstoffe entwickelt. was sollte man dann UNS injizieren, wenn der körper schon so viel mit den viren zu tun hatte??(:\\) finde es einleuchtend, bin aber auch gespannt, was dazu hier der experte sagt.
    wünsche dir alles gute, und nur noch negative abstriche!!()))

    Kommentar


    • Re: HPV-Impfung trotz Konisation?


      Hallo curly1! Ihre Frauenärztin hat Recht. Auch ich unterstütze die Impfung nach Konisatio, da man nicht ausschließen kann, dass es nochmal zu einer Ansteckung kommt. Es ist auch sinnvoll zu impfen, wenn man schon eine Infektion hatte. MfG M.Blaschke

      Kommentar