• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

War nun nochmal beim Arzt....

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • War nun nochmal beim Arzt....

    Hallo!

    Ich hatte weiter unten schon einmal geschrieben, nun war ich heute beim Arzt. Der hat mir eine Überweisung gegeben, um der Sache auf den Grund zu gehen. Es wird wohl eine Magen-/ und/oder Darmspiegelung gemacht.
    Ich hatte ja nun ca. 10 Tage das Perocur genommen und keinerlei Beschwerden gehabt. Seit Freitag nehme ich nichts mehr und gestern Abend hatte ich nach dem Verzehr eines Grill-Käse sehr breiigen Stuhlgang und heute morgen auch nochmal etwas. Naja.
    Der Arzt hat mir verschiedene Möglichkeiten genannt, was es noch sein könnte, diverse spezielle Bakterien, Reizdarmsyndrom und Sprue. Beim letzteren bin ich nun auch wieder stutzig. Könnte das wirklich sein?Ich esse jeden Tag Brot und Brötchen und dann müsste ich doch auch jeden tag Durchfall haben?! Oder kann das auch nur ganz schwach ausgeprägt sein, sodaß es nur ab und zu mal kommt?
    Klar können Sie keine Diagnose stellen, aber bis ich zum Arzt komme, hoffe ich, Sie können mir sagen, ob es überhaupt denkbar wäre.

    Grüße


  • Hilfe bei Darmerkrankungen


    Hallo Nemesis,

    ich kann dir nur dringend empfehlen, das Buch "Leber-, Galle-, Magen-, Darm- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen" von Dr. M. O. Bruker zu lesen. (gibt es auch in der Bücherei zum ausleihen)
    Da steht alles drin, was du zum Thema Essen rund um den Verdauungstrakt wissen musst. Dann kennst du dich selber gut aus und kannst dir selber ein Bild machen, was die Ursachen deiner Beschwerden sein könnten.

    Mit Medikamenten linderst du IMMER nur die Symptome. Eine echte Heilbehandlung erreichst du nur durch eine Änderung der Lebens- und Ernährungsweise!

    Backkäse ist übrigens im Rahmen einer gesunden Ernährung nicht zu empfehlen!!!
    Der hat weder Vitamine, noch Spurenelemente oder Vitalstoffe. Dafür Geschmacksverstärker, z. B. Glutamat, isolierte Kohlenhydrate, raffinierte Fette und andere bedenkliche Zusatzstoffe, sog. E-Nummern).

    Zitat Hans-Ulrich Grimm:
    Gerne versteckt die Industrie Geschmacksverstärker aber auch hinter zusammenfassenden Bezeichnungen wie "Würze", "Aroma" oder "Hefeextrakt" - selbst im Biobereich. Trotzdem wird oft mit "frei von zugesetzten Geschmacksverstärkern" geworben. Und auf den Speisekarten in der Gastronomie steht schon gar nicht, ob mit oder ohne Glutamat gekocht wird. Wer auf Nummer sicher gehen will, muss also bei den Köchen nachfragen und beim Einkauf auf das Kleingedruckte achten.

    Liebe Grüße und gute Besserung, Lucky (8))

    Kommentar


    • Re: Hilfe bei Darmerkrankungen


      Die einheimische Sprue ist eine Unverträglichkeit gegenüber Eiweißstoffen, die in Weizen, Roggen, Gerste und Hafer enthalten sind. Patienten mit Sprue haben daher immer Beschwerden, wenn Sie Brot und Backwaren essen, die aus Mehl der heimischen Getreidearten zubereitet worden sind... und da es sich bei Brot um ein Grundnahrungsmittel handelt, haben sie praktisch immer Beschwerden. Massiver Durchfall und starker Gewichtsverlust sind typische Beschwerden, die jedoch nur bei 40% der Patienten ausgeprägt sind. Da die breiigen Stühle nicht ständig auftreten und sie mit Brot keine Probleme haben halte ich eine Sprue auch für relativ unwahrscheinlich. Beim Reizdarmsyndrom treten hingegen die Beschwerden nur phasenweise auf. Da die Symptome z.T. ähnlich sind wie beim Reizdarmsyndrom, ist eine Darmspiegelung zur Absicherung der Diagnose auf jeden Fall sinnvoll.

      Kommentar


      • Re: Hilfe bei Darmerkrankungen


        Hallo!

        Danke nochmal!

        Ich bin mittlerweile doch etwas verzweifelt. Nichts passt, ich werde die Beschwerden nicht los. Teilweise wechselt es innerhalb eines Tages. Morgens noch ein prima Stuhlögang, Nachmittags schon wieder breiig.....
        Ich habe mir nun einen weiteren Termin gemacht bei einem anderen Internisten, der wohl viel auf dem Gebiet macht. Natürlich rechne ich auch mit einer Darmspiegelung und werde sie natürlich auch machen. Es muß doch einen Grund für das alles geben und das muß auch rausgefunden werden.
        Was ich momentan mit der Ernährung machen soll, weiß ich nicht. Ich wesse halt nach wie vor alles und nehme halt den breiigen Stuhl in kauf. Wüßte auch gar nicht, in wiefern ich die Ernährung umstellen sollte. Es scheint ja eh egal zu sein, was ich esse, es kommt wann nach welchem essen auch immer.
        Ich bin mal gespannt. Ich hoffe, es nimmt bald ein Ende, ich mache mir schon wieder viel zu große Gedanken und Sorgen...

        Grüße

        Kommentar



        • Re: Hilfe bei Darmerkrankungen


          Hallo!

          "Dann kennst du dich selber gut aus und kannst dir selber ein Bild machen, was die Ursachen deiner Beschwerden sein könnten"....

          Es KÖNNTE ja vieles sein. Aber das hilft mir nicht. Und ich denke, wenn ich anfange mit der Ernährung "herunzuexperimentieren" nimmt mich das nur noch mehr mit.

          Ich habe bald einen weiteren Termin, der wohl weitere Untersuchungen nach sich ziehen wird und dann muß ich abwarten, ob sie was finden...

          Grüße

          Kommentar


          • Re: War nun nochmal beim Arzt....


            hast du denn schon mal versucht, konsequent über eine längere zeit milchprodukte zu meiden - nicht nur ein, zwei tage lang, sondern ein, zwei wochen?
            wenn du die ernährung nicht umstellst, musst du dich nicht wundern, wenn sich an deinen symptomen nichts ändert.
            ich habe ebenfalls eine (schwach ausgeprägte) laktose-unverträglichkeit, aber erst nachdem ich etwa eine woche alle milch- und laktosehaltigen lebensmittel (vorsicht bei fertigprodukten, die enthalten oft laktose) aus meinem speiseplan verbannt hatte, trat ne besserung ein.

            Kommentar


            • Re: War nun nochmal beim Arzt....


              Hi!

              Es ist ja nicht so, daß es scheinbar nur schwach ausgeprägt ist. Da passt überhaupt nichts zusammen. Als ich das Perocur(Perenterol) genommen habe, habe ich ja wirklich ALLES gegessen! Und ich hatte absolut nicht die geringsten Beschwerden. Nun, wo ich damit aufgehört habe, kommts auch schon mal nach einer Mahlzeit, wo gar keine Lactose drin ist. Wie soll das gehen? Ich kann essen was ich will, der Durchfall kommt grad wonach er will.
              Wenn ich einen konkreten Zusammenhang mit Milchprodukten sehen würde, würde ich es ja auch meiden. Aber es gibt scheinbar keinen. Genausowenig wie mit Gluten, was ,ein Doc als Möglichkeit genannt hat. Dann müßte ich doch Dauerdurchfall haben....

              Grüße

              Grüße

              Kommentar