• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fragen zu Ernährung unter anderem.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Ernährung unter anderem.

    Hallo erst einmal, ich habe mich grad erst hier angemeldet weil mir dieses forum sehr hilfreich und seriös erscheint.

    Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes silvester und wünsche allen usern ein schönes neues Jahr =).

    Nun zu meinen fragen bzw meiner kleinen "geschichte";
    Und zwar hab ich gerade mit einer schlechten zeit abgeschlossen in der ich viel "frust" essen veranstaltet habe bis ich auch knapp 110 kilo bei 1.76m größe war, irgendwann hab ich gemerkt das es so nicht weiter gehen kann und habe mit einer fast radikal diät mich auf 70 Kilo runtergehungert habe danach habe ich probiert das Gewicht zu halten aber leider nicht geschafft da ich nie eine ausgewogene und gesunde ernährung hatte und ich auch kein richtiges "sättigungsgefühl" kenne mein problem ist das ich entweder zu wenig esse und da durch weiter abnehme oder einfach zu viel esse bis ich auf gut deutsch "gestopft" bin und wieder zunehme....Ich habe es dann mit Kalorienzählen probiert aber daran bin ich auch gescheitert weil ich ja nicht alles was ich esse abwiegen kann etc. meine familie hat mich schon für verrückt erklärt als ich mein mittagessen abgewogen hab =|, also hab ich wieder durcheinander gegessen und bin wieder auf guten 82 kilo mittlerweile.

    Zudem habe ich seit letzter zeit sehr häufig durchfall (fast täglich)und mein bauch macht merkwürdige geräusche was ich auf die ernährung zurückschliesse aber selbst seitdem ich wieder alles mögliche esse besteht dieses problem immernoch.

    Noch ein problem ist das ich richtige "hautlappen" am bauch habe die mich wirklich stark belasten und stören aber ich keinen weg sehe sie wegzubekommen, habe in einem anderen forum gelesen das sport nichts dagegen hilft weil sport nur muskeln aufbaut aber die haut weiterhin ausgedehnt ist.

    Das sind meine probleme zu denen ich gerne Tips und Ratschläge hätte da ich wirklich im moment nicht mehr weiter weiß.

    Danke im voraus,

    Florian =)


  • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


    Wenn Sie langfristig das Gewicht halten wollen muss die Nahrungsaufnahme durch natürliche Regulationsmechanismen gesteuert werden und nicht durch das Zählen von Kalorien. An der Regulation der Nahrungsaufnahme sind mehrere Faktoren beteiligt, u.a. Dehnungsrezeptoren im Magen und die Konzentration von Nährstoffen im Blut. Geben Sie diesen Mechanismen eine Chance! Essen Sie bewusst langsam und nur zu den Mahlzeiten – verzichten Sie auf Snacks, Süßigkeiten, zuckerreiche Erfrischungsgetränke, die gerne nebenher (vielleicht auch aus Frust) verzehrt werden. Bevorzugen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel (Vollkornprodukte, Gemüse). Diese füllen den Magen, liefern nicht in nennenswerten Umfang Kalorien und haben eine geringe glykämische Wirkung und halten länger satt. Um das Wunschgewicht zu halten ist neben einer langfristigen Ernährungsumstellung natürlich auch regelmäßige Bewegung wichtig. Sport erhöht nicht nur den Energieverbrauch, sondern verbessert das Körperbewusstsein und Wohlbefinden. Wenn Sie das Problem mit den Hautlappen nicht in den Griff bekommen, sollten Sie einen Adipositasspezialisten aufsuchen (s. Infos der Deutschen Adipositasgesellschaft unter http://www.adipositas-gesellschaft.de)

    Kommentar


    • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


      Hallo Florian,

      Deine Geschichte erinnert mich sehr an meine eigene. Bis man nach Jahren der Fehlernährung wieder ein Gefühl für Normalität bekommt vergeht etwas Zeit. Allerdings solltest Du einen für Dich gehbaren Weg einschlagen, völlig egal was andere davon halten. Ich habe mit dem kcal-Zählen gute Erfahrungen gemacht. Mit der Zeit bekommt man auch ein Gefühl für die richtigen Mengen. Sport ist aber in jedem Fall ein gutes Instrument sein Gewicht zu regulieren. So kann man gut den ein oder anderen Ausrutscher korrigieren.
      Als ich meine fast 50Kg abgenommen hatte, stand ich auch vor dem Hautproblem. Das man da mit Sport nichts machen kann, stimmt so allgemein nicht. Ich habe in den vergangenen 2 Jahren an die 10 Kg Muskelmasse aufgebaut. Wenn der Rücken breiter wird, dann hat das auch Auswirkungen auf den Bauch. Ebenso kann man ordentliche Bauchmuskeln aufbauen. Diese heben die Bauchdecke nicht unerheblich an. Kleinere Falten gehen da schon weg, ausserdem strafft sich die Haut nach einiger Zeit auch wieder. Allerdings ist das ganze nur mit Disziplin zu erreichen. Mal trainieren, mal nicht, hat keinen Sinn. Ich trainiere jeden zweiten Tag, egal was passiert. Das Training hat auch nur Wirkung wenn man konsequent trainiert. Lustloses "Turnen" ist nutzlos! Wenn man sich für dieses Training entscheidet, muss man sich auch die nötige Zeit lassen. Schnelle Erfolge sind auf "sauberem" Weg nicht drinn. Ich persönlich ziehe in 3 Jahren Bilanz. Kann ich dann mit "meiner Haut" Leben ist es gut, wenn nicht lasse ich mir die Haut straffen.
      Das oben geschriebene klappt nur wenn die Haut nur "ausgebeult" ist. Einer richtigen Fettschürze kann man so natürlich nicht zu leibe rücken. Allerdings glaube ich bei Dir nicht, dass es eine solche ist.
      Wenn Du noch Fragen zum Hypertrohpie-Trainig (Muskelaufbau-Training)hast, lass es mich wissen.
      Gruß
      AllesnachPlan

      Kommentar


      • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


        Danke für die Antworten,

        @AllesNachPlan:
        Von einem Gefühl von Normalität kann man bei mir nicht ausgehen da ich eigentlich "dick" war so lang ich denken kann, bin auch erst 19 Jahre alt(jung) mit 11 Jahren ist mein vater verstorben die schulnoten gingen in den keller, das mobbing und frustessen begann. Sport hab ich bis jetzt noch nie wirklich ausgeübt wobei ich schon interessiert daran bin, ich hab mir schon des öfteren überlegt joggen zu gehen oder liegestütze/sit-ups zu machen wobei ich letzteres auch eine zeit lang getan hab aber es dann wieder aufgehört hab weil ich nicht wirklich konsequent genug bin und sehr schnell aufgebe. Was würdest du mir denn empfehlen an übungen bzw. dauer der übungen etc. bin noch sehr unerfahren in solchen sachen und würde gern mehr darüber wissen, Fitnesscenter wäre eine option aber das kann ich mir zur Zeit leider nicht leisten =/.

        @Dr. Sabine Ellinger:
        Danke für die guten tips, ich lebe zur Zeit noch Zuhause und meine Mutter kocht meines empfindens nach sehr fett (wenn sie mal kocht) aber meistens bin ich auch fertig produkte angewiesen da ich noch nie richtig gekocht habe, sind fertiggerichte generell denn schlecht für meine Ernährung bzw. was würden sie mir denn empfehlen zu essen, sind nudel oder reisgerichte empfehlenswert? Zum Sport hätte ich noch die frage in wie weit kann ich denn damit meinen Energieverbrauch erhöhen? Ist es sinnvoll leichten sport zu betreiben oder müssen es gleich 2-3 Stunden Übungen sein das es von nutzen ist oder hilft jede Bewegung? Danke für den hilfreichen link zu der Adipositasgesellschaft die Website sieht sehr interresant aus und ich werde sie mir mal komplett durchlesen =).

        Danke im voraus für kommende Antworten,

        Grüße,

        Florian

        Kommentar



        • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


          Hallo Florian,

          ich an deiner Stelle würde mich langfristig mal mit dem Thema "selber kochen" auseinander setzten. Es ist gar nicht so schwer und so kannst du selber bestimmen, was du essen möchtest und bist nicht immer darauf angewiesen, dass deine Mutter für dich kocht oder musst Fertiggerichte essen. Wie wäre es also mal mit einem Kochkurs oder frag einfach mal deine Mutter, ob sie dir ein paar grundlegende Sachen zeigen kann.

          Viel Spaß beim Kochen

          Grüße Julia

          Kommentar


          • Hilfe bei Ernährungsfragen


            Hallo Florian,

            Aus der Entfernung ist es natürlich nicht möglich individuelle Tipps für dich zu geben. Ich kenne dich zu wenig und müsste noch viel mehr über deine Ernährungs- und Lebensweise kennenlernen, um eine gezielte Beratung anzubieten.

            Trotzdem möchte ich auf einige grundlegende Dinge hinweisen, die dir evtl. ein wenig helfen können.

            Mein Ausbilder, Dr. Bruker, vertrat die Lehre, dass derjenige, der eine neue Kostform (keine Diät!!!) durchführen will, alle natürlichen Lebensmittel essen darf, dass er gerade nicht hungern muss, dass er sich satt essen darf und dass er sich nicht die vielen befürchteten Einschränkungen auferlegen muss und vor allen Dingen, dass er KEINE Kalorien zählen muss, wenn er sich von LEBENSMITTELN ernährt und industriell verarbeitete NAHRUNGSMITTEL (z. B. Fertiggerichte) meidet.

            Einige Dinge muss er allerdings streng! meiden; aber umso mehr ist die Gestaltung alles übrigen in seine Freiheit gestellt.

            Ich muss dazu sagen, es braucht Geduld!
            Man kann nicht erwarten, wenn man Jahre vieles falsch gemacht hat, dass es schnell geht mit der Gewichtsregulation. Dafür ist der Erfolg nachhaltig!!!

            Es ist auch wichtig den Körperbau zu berücksichtigen. Ein gedrungener Pykniker, der durch rundliche Formen gekennzeichnet ist, wird normalerweise mit seinem Gewicht etwas höher liegen als ein hochwüchsiger Astheniker.

            Der Fettsucht (sorry, ich schreibe das jetzt mal unverblümt, meine es aber nicht böse) liegt immer eine Stoffwechselstörung zugrunde.
            In jedem Fall ist die Einhaltung einer vitalstoffreichen Vollwertkost über lange Zeit unerläßlich.
            "Freßattacken" weisen darauf hin, dass zusätzlich eine Lebensberatung stattfinden sollte.

            Streng zu meiden:
            1. Alle raffinierten Kohlenhydrate zum Beispiel:
            a) Auszugsmehle und ihre Produkte
            b) Alle Zuckerarten, die in der Fabrik hergestellt sind. Rohrzucker, Malzzucker, Ahornsirup, Rübenzucker, Traubenzucker, Ursüße, Melasse,... und ALLE Genuss- und Nahrungsmittel, die damit gesüßt sind (Marmelade, Nussaufstriche,...).
            2. alle raffinierten Fette (Margarinen, gewöhnliche Öle)
            3. alle Säfte aus Obst und Gemüse, gleichgültig ob selbst hergestellt oder gekauft.

            Möglichst einschränken:
            4. alle durch Hitze, Konservierung und Präparierung denaturierten Nahrungsmittel (Konservern, gekochtes Gemüse, gekochte Milch, gekochtes, eingemachtes Obst)

            Täglich essen:
            1. 3 Esslöffel Gerteide in Form eines Frischkorngerichts.
            2. verschiedene echte Vollkornbrote (möglichst Bio)
            3. Frischkost (leckere Salate, Rohkostplatten)
            4. naturbelassene Fette (Butter, kaltgepresste Öle, Nüsse,...
            5. dem Durst entsprechend klares Wasser, Tee trinken
            6. Honig stark einschränken
            7. täglich bei 3 Mahlzeiten satt essen, keine Zwischemahlzeiten auch nicht die kleinsten Mengen!
            8. täglich Bewegung, sauerstoffumsetzende Sportarten: Schwimmen, Radfahren, Laufen, schnelles Gehen.

            Übrigens, die "normalen" Mehrkornbrötchen aus der Bäckerei sind oft aus Auszugsmehlen oder Fertigbackmischungen hergestellt und haben oft nichts mit Vollkorn oder Vollwert zu tun - leider!
            Und bei den "Fettarm-Joghurts" wurde gerade festgestellt, dass sie stattdessen sehr viel Zucker enthalten, was wiederum leere Kohlenhydrathe sind und somit nicht zur Gewichtsreduktion taugen.

            Überhaupt handelt es sich bei vielen "Light-Produkten" um Präparate, die bei einer Gewichtsabnahme nicht wirklich hilfreich sind.

            Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

            Lieben Gruß, Lucky (8))

            Kommentar


            • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


              @Lucky:

              Danke für deine Antwort, das es Fettsucht ist weiss ich und hab auch kein Problem es zu hören ^^. Ich Zitier dich mal und schreib hinten dran was ich darüber denke

              Streng zu meiden:

              1. Alle raffinierten Kohlenhydrate zum Beispiel:
              a) Auszugsmehle und ihre Produkte
              b) Alle Zuckerarten, die in der Fabrik hergestellt sind. Rohrzucker, Malzzucker, Ahornsirup, Rübenzucker, Traubenzucker, Ursüße, Melasse,... und ALLE Genuss- und Nahrungsmittel, die damit gesüßt sind (Marmelade, Nussaufstriche,...).
              ---> das wird mir sehr schwer fallen weil ich Marmelade doch sehr gern hab.

              2. alle raffinierten Fette (Margarinen, gewöhnliche Öle)
              --> benutze generell "Halbfett Margarine" mit Joghurt als Aufstrich da mir butter zu hart ist, zum Kochen wird Sonnenblumenöl benutzt, ist das schlecht?

              3. alle Säfte aus Obst und Gemüse, gleichgültig ob selbst hergestellt oder gekauft.
              --> Damit hab ich kein problem, mag ich so und so nicht hehe =)


              Täglich essen:
              1. 3 Esslöffel Gerteide in Form eines Frischkorngerichts.
              --> hat das einen grund warum genau 3 Esslöffel? Wenn ja wäre nett wenn du es mir erläutern könntest.

              2. verschiedene echte Vollkornbrote (möglichst Bio)
              --> damit hab ich kein problem also könnte ich ohne weiteres.

              3. Frischkost (leckere Salate, Rohkostplatten)
              --> Leider absolut nicht mein ding, gibt es vielleicht irgend eine "Alternative"?

              4. naturbelassene Fette (Butter, kaltgepresste Öle, Nüsse,...
              --> weiß leider nicht was kaltgepresste öle sind, Nüsse mag ich allgemein nicht und Butter als Brotaufstrich ist es mir zu hart ansonsten zum Kochen könnte ich es ohne weiteres nehmen.

              5. dem Durst entsprechend klares Wasser, Tee trinken
              --> kein Thema ^^

              6. Honig stark einschränken
              --> esse Honig zwar gerne aber allgemein nicht viel vielleicht alle 14 Tage mal ein Brot mit Honig.

              7. täglich bei 3 Mahlzeiten satt essen, keine Zwischemahlzeiten auch nicht die kleinsten Mengen! --> das problem ist ja das ich nicht weiss wann ich satt bin =| ich esse einfach drüber da ich kein sättigungs gefühl verspüre oder liegt das vielleicht an den nahrungsmitteln die ich bis jetzt zu mir genommen habe?

              8. täglich Bewegung, sauerstoffumsetzende Sportarten: Schwimmen, Radfahren, Laufen, schnelles Gehen.
              --> da mangelt es mir am meisten im Moment.

              Kommentar



              • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                Danke für deine Antwort,
                Du hast Recht früher oder später muss ich kochen hab es auch eigentlich in der schule gelernt also die Grundlagen ist aber schon ne weile her. Bis jetzt ist alles was ich probiert hab entweder ein schuß in den ofen geworden oder es schmeckte mir einfach nicht. Wir kennen das doch sicherlich alle, Zuhause bei mama schmeckt es immer noch am besten

                Kommentar


                • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                  Hallo Florian,

                  der Fehler der meisten Menschen in der Ernährung ist, dass sie das Falsche essen.
                  Die Ernährung besteht weitestgehend aus fabrikatorischen Nahrungsmitteln, aus Konserven, Präparaten, Fertiggerichten, zu viel Süßkram und Brot oder Gebäck aus Auszugsmehl.

                  Allen diesen Nahrungsmitteln fehlen wichtige Vitalstoffe (Faserstoffe, Enzyme, Spurenelemente, fettlösliche Vitamine, wasserlösliche Vitamine, Geschmacksstoffe, Aromastoffe), die der Organismus dringend braucht um gesund zu bleiben.

                  In der Marmelade z. B. ist sehr viel Zucker und wenig Frucht drin. Du kannst dir einen eigenen Fruchtaufstrich machen, indem du frische Früchte in den Mixer gibst und diese dann mit wenig! Honig süßt.
                  Hält sich im Kühlschrank mehrere Tage.

                  Margarine ist ein industriell hergestelltes Fett und für die gesunde Ernährung nicht nötig. Margarine wird chemisch entschleimt, chemisch gereinigt, emulgiert, gehärtet und mit Zusatzstoffen farblich aufgepeppt.
                  Nimm lieber Biobutter, die ist auch wenn sie im Kühlschrank war kurz später weich genug für aufs Brot.

                  Native Öle sind z. B. kaltgepresstes Olivenöl oder Leinsamenöl. Hier auf Bioqualität achten, ist zwar etwas teurer aber gesünder und schmackhafter.

                  Du kannst natürlich auch mehr frisches Getreide in Form eines Frischkorngerichts essen. Man rechnet so ca. 50g pro Tag. Fürs Abnehmen ist je mehr Frischkost desto besser.

                  Statt Gemüse kannst du auch frisches Obst essen, wobei so ein Rohkostteller mit Radischen, Möhren, Tomaten, Gurken, Rettich und Kohlrabi sehr sehr lecker ist und auch einfach in der Zubereitung ist.

                  Liebe Grüße, Lucky

                  Kommentar


                  • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                    Hallo Lucky,

                    Ich weiss das meine Ernährung grundsätzlich falsch ist aber ich möchte auch nicht unbedingt von der Hölle in den Himmel, was ich damit sagen will ist eigentlich das ich nicht grundsätzlich auf alles verzichten kann/möchte (Marmelade etc.). Gemüse und Obst war bis lang nicht wirklich meine Welt wobei ich eigentlich gar kein Obst bzw. Rohkost esse, Gemüse esse ich eigentlich recht gerne in gekochter form z.B. Blumenkohlauflauf aber dabei verliert das Gemüse ja alle Vitamine etc. so wie ich das gehört habe, stimmt das denn?

                    Abnehmen möchte ich nur noch bedingt das heißt von jetzt 82 auf 70 kilo wieder aber das macht mir eigentlich am wenigsten sorgen, das schwierige für mich ist es das Gewicht langfristig zu halten da ich wirklich immer entweder zu viel esse oder zu wenig und dem entsprechend zunehme bzw abnehme. Wenn ich meinen Körper zur Zeit so angucke kommt es mir vor als ob mein Gewicht zwar reduziert ist aber größten teils weiterhin aus Fett besteht da kommt mir die Frage auf ob ich mit langfristiger "gesunder" Ernährung eigentlich das Fett abbaue oder ob es einfach weiterhin besteht aber nichts mehr dazukommt.

                    Danke für die Antwort nochmals

                    Kommentar



                    • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                      Hallo Florian,

                      ich war selbst über Jahrzehnte dick und rund. Musste erst 32 werden um die Sache endgültig in den Griff zu bekommen. Den Tip von Julia zum Thema Kochen finde ich wirklich gut, mach das. Viele wichtige und vor allen Dingen fundierte Infos findest Du auch auf der Seite der deutschen Gesellschaft für Ernährung (dge). Im Grunde genommen ernähre ich mich nach den Empfehlungen der DGE, allerdings etwas abgewandelt. Es sind eben Empfehlungen, keine Dogmen! Alle Ernährungskonzepte die vor Verboten gerade zu strotzen sind nach meinem dafürhalten pillepalle.
                      Joggen ist eine wunderbare Sache um sein Gewicht zu regulieren, kann ich nur empfehlen. Jeden zweiten Tag eine Stunde ist ideal! Im Prinzip braucht man nur ein paar vernüftige Laufschuhe (gibt es ab ca. 100 Euro, müssen keine Asics sein!) und witterungsgerechte Kleidung. Lass Dich mal in einem Sportgeschäft beraten. Wenn der Verkäufer Dir ohne große Beratung gleich ein paar Asics für 250 Euro aufdrehen will, such Dir ein anderes Geschäft. Ich persönlich kann in Asics überhaupt nicht Laufen, für einen anderen sind die Treter von Adidas am besten. Ein gutes Geschäft gibt Dir die Schuhe sogar auf Probe mit. Wenn Sie Dir unbequem sind kannst Du sie zurückgeben, egal in welchem Zustand.
                      Richtiges Muskelaufbau-Training ohne Hanteln, Seilzug, Bank und und und, kannst Du Zuhause nicht machen. Allerdings gibt es viele Fitnessübungen die man in den eigenen vier Wänden prima machen kann. Zum Thema Sit-Ups. Nach kurzer Zeit ist der Trainingsreiz bei normalen Sit-Ups so gering, dass nur ein leichter Straffungseffekt zu erwarten ist. Damit sich die Bauchdecke richtig anhebt muss man schon mit Zusatzgewicht (Hantelscheiben vor die Brust halten) arbeiten. Und das ganze 3 bis 4 mal pro Woche!
                      Aber mit Deinen 19 Jahren strafft sich die Haut auch wieder, seh das ganze mal gelassen!
                      Gruß
                      AllesnachPlan

                      Kommentar


                      • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                        Sport bringt nur etwas, wenn man ihn regelmäßig betreibt - und das wird man nur tun, wenn man daran Spaß hat. Daher sollten Sie eine Sportart wählen, die Ihnen Freude macht.
                        Zu der Frage, wie Sport wirkt:
                        1. für die Muskelarbeit wird Energie verbraucht, was den Leistungsumsatz erhöht
                        2. Muskelmasse ist im Unterschied zu Fettmasse stoffwechselaktives Gewebe, das auch im Ruhezustand Energie verbraucht und zum sog. Grundumsatz beiträgt. Je mehr Muskelmasse, desto höher auch der Grundumsatz
                        3. da Muskelmasse Gund- und Leistungsumsatz steigern, erhöht sich der Gesamtenergieverbrauch

                        Fertiggerichte sind nicht unbedingt Schuld am Übergewicht, aber vielfach enthalten sie ordentlich Fett, und das hat leider viel mehr Kalorien als andere Nährstoffe. Das Fett steckt im Fleisch, aber auch in Soßen. Reis und Nudeln bestehen füberwiegend aus Kohlenhydraten und sind relativ kalorienarm - aber mit einer fettigen Soße kann daraus auch eine Kalorienbombe werden. Wenn Sie gerne Reis und Nudeln essen, würde ich die selbst kochen (einfach und wenig Arbeit) und fettarm zubereiten, z.B. Reis mit Curry oder Nudeln mit Tomatensoße - im Idealfall natürlich mit Gemüse (frisch oder tiefgekühlt) oder Salat. Kochen zu lernen ist eine prima Idee, dann weiß man wenigstens, was im Essen drin ist.

                        Kommentar


                        • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                          Hallo Dr. Ellinger,

                          Das mit dem Sport ist so eine sache, ich habe früher leidenschaftlich gerne Fußball gespielt nicht in einer Mannschaft aber so gut wie täglich unter freunden da meine freunde leider arbeiten, viele im schicht betrieb wie z.B. Bäcker fällt das leider total flach. In einer Mannschaft spielen kann ich leider nicht weil ich mir das nicht zutrau bin eigentlich sehr schüchtern und auch so fühl ich mich irgendwie immer unter beobachtung, psychische probleme halt aber das ist ja ein anderes thema. Worauf ich eigentlich hinaus will ist das ich eine Sportat brauch die ich auch sehr gut alleine ausüben kann aber leider find ich nichts passendes was mir wirklich Spaß macht und mich beschäftigt, was könnte man denn für sinnvolle Sportarten alleine ausüben die auch noch Spaß machen?

                          Gruß, Florian

                          Kommentar


                          • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                            Danke für die Antwort und Hallo erstmal,

                            Werde mal auf die Website der DGE schauen das mit der Ernährung werd ich schon irgendwie hinkriegen was mir wirklich zu schaffen macht ist weiterhin die Mengen einteilung.

                            Das mit sit-ups ist eh nicht mein ding da ich kein spaß daran hab und es vielleicht 1 mal am Tag 5 minuten machen werde und am nächsten Tag es schon wieder vergesse da ich keinen spaß daran hab.

                            Joggen hört sich eigentlich toll an aber ist 1 Stunde alle 2 Tage wirklich sinnvoll? Was ich meine ist das es sich so "leicht" anhört, wieviel Kalorien verbrennt man denn in einer stunde durchschnittlich? Wäre Täglich joggen nicht sinnvoller da es mir helfen würde den Energiebedarf/verbrauch Täglich zu regulieren? Ist das Haut straffen denn altersbedingt? Ich denke nicht das ich mit 19 nochmal wachse wenn du das damit meintest

                            Grüße, Florian

                            Kommentar


                            • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                              Hallo Florian,

                              was normale Mengen sind erfährst Du auch bei der DGE. Natürlich ist das ein Problem wenn man es gewohnt ist, so lange zu futtern bis nix mehr rein geht. Ich kenne das selbst. Ich kann Dir aber auch versichern, dass man im Laufe der Zeit ein Gefühl dafür entwickelt. Schließlich kann man alles lernen!

                              Ok, Sit Ups sind nicht.

                              Natürlich kann man jeden Tag Joggen, Voraussetzung ist ein gewisser Grad der Fitness. Den wirst Du wohl kaum haben. Zum zweiten trainierst Du nicht für Olympia und bist auch kein Profisportler. Für die allgemeine Fitness ist jeden zweiten Tag völlig ausreichend. Außerdem ist das ganze nicht so gedacht, dass man täglich seine Ernährungsfehler mit dem Joggen wieder ausgleichen soll. In Punkto Gewicht mag das klappen, aber mit gesunder Ernährung hat das dann nichts zu tun. Die Effekte des Sports hat Frau Ellinger ja schon beschrieben.

                              Die Haut eines jungen Menschen kann sich durchaus wieder etwas straffen, dass hat mit Körperwachstum nichts zu tun. Je älter desto geringer die Chancen das sich das von selbst wieder bessert.

                              Das ganze Thema Ernährung und Bewegung kann einem am Anfang schon erschlagen. Konzentriere Dich zunächst auf eine Sache. Sobald das gut klappt, geh das nächste an. Immer Schritt für Schritt. Der Tag sollte sich nicht nur um Ernährung und Sport drehen, es gibt noch vieles das auch wichtig ist.

                              Gruß
                              AllesnachPlan

                              Kommentar


                              • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                                Hallo Florian,

                                es tut mir leid, aber es gibt KEINE anderen Tipps zum Abnehmen als grundsätzlich sein Ernährungsverhalten zu ändern!

                                Marmelade, Fertiggerichte, überwiegend gekochte Speisen, ..., da hilft auch der beste Sport (den du ja anscheinend auch nicht konsequent machst) NICHTS um abzunehmen.

                                Du hast in deiner Ernährungsweise lange Jahre viele Sachen leider falsch gemacht, wahrscheinlich, weil du es auch nicht besser wusstest.
                                Das ist ja auch nicht weiter schlimm, wenn du dich nun entschließen kannst, dein Leben in die eigene Hand zu nehmen und den ersten Schritt in eine neue, gesündere Zukunft zu wagen.
                                Z.B jeden Tag eine Mahlzeit durch ein vollwertiges Gericht (großer frischer Salatteller mit Vollkornbrot, oder großer Rohkostteller mit Kartoffeln) ersetzen.

                                Wenn du das erst einmal geschafft hast, kommt der nächste Schritt. usw. usw.

                                Zum Thema satt werden kann ich dir den Tipp geben, mach dir einen Teller voll. Wenn du den leer gegessen hast, dann müsstest du satt sein. Lass dir Zeit beim Essen, das Sättigungsgefühl setzt erst nach ca. 20 min. ein.
                                Vor jedem Essen ein großes Glas Wasser trinken, das füllt schon ein wenig den Magen.

                                Also, VIEL ERFOLG, nach dem Motto: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!"

                                Lucky (8))

                                Kommentar


                                • Danke Für Alle Tips


                                  Möchte mich nochmal bedanken bei allen die mir gute Tips geliefert haben, habe mit jetzt die Seite der DGE durchgelesen und werde es mal angehen ein weitgehend gesundes Leben zu starten .

                                  Das mit dem Joggen werd ich auch mal probieren mal gucken wie weit ich komm .

                                  Viele Grüße, Florian

                                  Kommentar


                                  • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                                    hei alle miteinander, ich habe mich auch gerade angemeldet und wollte mal fragen ob das Slimdirekt wirklich helfen soll oder ob das wieder abzocke ist.

                                    Habe keine Lust mehr nach 1,5 Jahren Sport und Ernährungsumstellung mein Hüftgold weiter so rumzutragen.

                                    Es hat also nichts gebracht 3 mal die Woche in so ein Studio zu rennen, monatlich Geld auszugeben und beim Einkauf nur auf Verpackung schauen wo das wenigste Fett drin ist.

                                    wenn mir jemand ein Tipp geben kann wäre ich sehr dankbar.

                                    Kati

                                    Kommentar


                                    • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                                      Hallo Kati,

                                      zu Diätprodukten ist im Prinzip alles gesagt!

                                      Ich weis ja nicht was Du genau unter Ernährungsumstellung verstehst, aber das und Sport sind eben nur die halbe Miete. Mögen die Lebensmittel noch so fettarm sein, kann man doch so viel davon Essen, dass es zum Abnehmen nicht reicht. Die alte Formel, wer mehr zuführt als er verbraucht nimmt zu, stimmt eben leider. Und Sport ist eben auch nicht gleich Sport. 3 mal in der Woche für 1 Stunde konsequentes Ausdauertraining verbrennt schon jede Menge zusätzliche Energie.
                                      Also wirgendwo liegt da der Hase im Pfeffer, entweder ist Deine Ernährung energiereicher als zu glaubst, oder ist Dein Sportprogramm nicht sonderlich effektiv.
                                      Gruß
                                      AllesnachPlan

                                      Kommentar


                                      • Re: Fragen zu Ernährung unter anderem.


                                        Geeignete, da Gelenk schonende Sportarten sind Radfahren, Schwimmen, Nordic Walking (!) und Tanzen. Wichtig ist aber, dass dir die regelmäßige Bewegung Spaß macht, denn sonst hörst du schnell wieder auf. Ich würde dir auch raten, dich vorher von einem Arzt untersuchen zu lassen (EKG). Vielleicht würde dir auch Inlinern gut gefallen? Dann aber bitte einen Kurs machen.
                                        Und - mit anderen zusammen ist es vielleicht einfacher, den inneren Schweinehund zu überwinden, wenn man mal nciht so motiviert ist.

                                        Kochen lernen ist eine gute Idee! Bei Muttern guckst du dir evtl. nicht die besten Rezepte ab, denn du schreibst, dass du schon dick bist seit du denken kannst. Das hängt sicherlich auch mit den Kochmethoden deiner Mutter zusammen. Vielleicht kaufst du dir ein Kochbuch mit fettarmen Gerichten oder gehst in einen Kochkurs (VHS o.ä).
                                        Ich würde dir auch empfehlen, zu einer qualifizierten Ernährungsberaterin zu gehen. Die Krankenkasse bezuschusst so eine Beratung in der Regel. Adressen findest du auf den Homepages von QUETHEB (ernaehrungsexperten.de)ganz unten, VDOe, VDD. Auch deine KK hat sicher Adressen.

                                        Wichtig zu wissen: Eine gute Ernährungsberatung verkauft keine Diätprodukte!

                                        Vielleicht wäre ein (seriöser) Abnehmkurs in einer Gruppe etwas für dich? KK fragen.

                                        LG und viel Erfolg! Annabelle

                                        Kommentar


                                        • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                                          Eine "gute Diät" kennt keine Verbote. Alles ist erlaubt, manches mehr, anderes weniger.
                                          Ein völliger Verzicht auf bestimmte LM fördert nur die Lust darauf und bei Schwachwerden meldet sich sofort das schlechte Gewissen!
                                          Also auch mal Schokolade oder Süßigkeiten essen, aber nicht im Übermaß.

                                          Eine praktikable Möglichkeit ist es, sich pro Woche 200 g Süßigkeiten zuzugestehen und sich diese dann nach Lust und Laune einzuteilen.

                                          Und - Bruker ist längst überholt, da seine Lehren viele wissenschaftlich nicht belegte Aussagen enthalten!

                                          Annabelle

                                          Kommentar


                                          • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                                            Annabelle schrieb:
                                            -------------------------------------------------------


                                            > Und - Bruker ist längst überholt, da seine Lehren
                                            > viele wissenschaftlich nicht belegte Aussagen
                                            > enthalten!

                                            Welche Aussagen zum Beispiel???

                                            Kommentar


                                            • Re: Hilfe bei Ernährungsfragen


                                              Hallo,

                                              bin auch neu hier. Bin auf diese Seite gestoßen, weil ich mich auch über SLIMdirekt informieren wollte.

                                              Ich habe bei der Verbraucherzentrale Hamburg was darüber gefunden. Dort wird das Mittel als "nicht empfehlenswert" eingestuft. Einfach auf die Homepage gehen und dort links auf Ernährung klicken. Dann kommt unter Aktuelles gleich eine Meldung "Schlankheitsmittelliste".

                                              Kommentar