• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hab Angst

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hab Angst

    Hallo Celine, Soraya und Ihr anderen!
    Ich muss sagen, in der letzten Zeit hatte ich überhaupt keine Fressanfälle mit anschließendem K...mehr. Irgendwie bin ich deshalb auch stolz auf mich, weil ich merke, das es mir körperlich wieder besser geht. Aber ich hab wieder ganz viel zugenommen, und jetzt fühle ich mich wieder so entsetzlich dick! (Mit jedem Kilo das ich mehr wiege fühle ich mich minderwertiger...) Da mein Freund jetzt für die nächsten 3 Monate im Ausland ist, und ich somit allein zu Hause bin - habe ich Angst, das ich wieder voll in die Bulimie zurückfalle! Ich magere zwar nicht so ab wie ihr (bin ich auch froh) aber vielleicht komm ich ja diesmal nicht so leicht davon los wie das letzte Mal. Ich will aber die Kilos in den nächsten 3 Monaten wieder los werden! (so 10) Das ich auf 50 komme. Sorry das ich euch damit nerve, ich weiß halt nicht mit wem ich sonst darüber sprechen soll. Janni


  • vorm zunehmen, verständlich!


    he, janni.
    das mit dem mitteilen wollen ist schon ok,ich denke das forum ist dafür da und um ehrlich zu sein, ich nutze das forum auch nur deshalb.
    du wiegst 60kg, so viel hab ich auch mal gewogen, wie groß bist du (ich will dir kein schlechtes gewissen in bezug auf dein gewicht einreden).
    warst du schon mal beim arzt (was für eine frage), ich meine ist da irgendwas von deiner bulimie bemerkt worden??
    merkt das ein arzt überhaupt?
    ich meine einer magersüchtigen sieht man es an, aber einer Bulimikerin!
    als ich stetig zugenommen habe (ist noch gar nicht gar nicht lange her,da habe ich von 41kg bis zu einmaligen 48kg zugenommen und mein selbstwertgefühl war natürlich im keller, aber jetzt hab ich mich zusammen gerissen und wieg noch 45, aber nicht mehr lang (sakasmus lässt grüßen, nein, nimm dir besser kein beispiel an mir).
    oh sorry, ich merk hier grad, was ich eigentlich für einen ,für dich nutzlosen, Müll schreibe.
    tut mir leid, aber da haben wir wieder deine sache:
    sich mitteilen wollen!!

    Kommentar


    • RE: hab Angst


      was hältst du davon eine therapie zu machen? nur für den fall, dass du bei 50kg nicht doch noch weiter sinkst?
      liebe grüße!

      Kommentar


      • RE: hab Angst


        Hi. Ich bin dankbar für jede Antwort die ich bekomme. Egal ob darin jemand über seine Geschichte berichtet, oder mir gute Ratschläge gibt. Ich bin 1,68 m groß.
        Ich weiß nicht ob ein Arzt sieht, das ich Bulimie habe. Ich denke aber schon, weil die Spreiseröhre/die Schleimhäute ja von dem ätzenden Verdauungssaft angegriffen wird, der ja wohl oder übel immer mit hochkommt. Wenn ich Halsweh hab oder so, dann schau ich halt, das ich die 2 Tage bevor ich zum Doc gehe, nicht k........ muss. Ich würde nie eine Therapie machen, weil ich ja nicht soviel abneheme das ich in eine Klinik müsste oder so. Ein Antrag von mir würde glaub ich eh nicht genehmigt werden. Ausserdem würde ich mir bei MS-Bulimiekranken nicht gut aufgegoben fühlen, weil ich mir im Gegensatz zu denen dann Dick vorkommen würde. Mein Freund hat schonmal gesagt, das das ja nicht normal ist, wenn ich immer Bauchweh hab nachdem ich was gegessen hab, dann meinte ich "vielleicht hab ich ja ne Essstötung" darauf meinte er nur "Du hast ne Störung im Kopf" (das hat er mehr scherzhaft gemeint, aber er hat meine Anspielung nicht verstanden)
        Freu mich auf Antwort Janni

        Kommentar



        • RE: hab Angst


          hallo Janni,
          dein Ziel sollte sein, so was wie innere Harmonie in deine Person wieder rein zu kriegen, die ist massiv gestört.
          Zur inneren Harmonie gehört, dass man den Hunger und das Essen wieder als was angenehmes empfindet, das ohne schlechtes Gewissen oder Komplexe oder Ängste ablaufen kann, ähnlich wie bei einem verkorksten Sexualtrieb. Man könnte ja zur Not auf Sex verzichten, aber nicht aufs essen.
          Voraussetzung wäre dann "lediglich", dass du dein Essen mit dem Verstand so umstellst, dass du dich wirklich satt essen kannst, also deinen Hu8ngertrieb stillen kannst ohne Gewicht zuzunehmen, bzw. auf dein Wunschgewicht zu kommen. Das ist möglich, erfordert aber Geduld und rel. viel Wissen, auch wenn das Grundprinzip relativ einfach ist.
          Das erste was du wissen mußt, ist der Zeitfaktor, der einfach damit zusammenhängt, dass ein Kilo Körperfett ca.8000kcal Speicherenergie enthält.
          Deshalb sind bei deiner Größe 10kg (=80 000kcal) verdammt schnell.
          Willst du mehr hören? oder macht dus wieder mit Kotzen?
          MfG
          Paul

          Kommentar


          • RE: hab Angst


            Paul, lass lesen! Aber bitte nich so verkomplizert

            Kommentar


            • RE: hab Angst


              ok, dann sag mir noch dein Alter, wegen dem Grundumsatz.
              Unser Hauptproblem beim Abnehmen ist der Hunger, der eigentlich von Natur aus wunderbar reguliert ist. Man sollte sich also vom Verstand nicht zwingen etwas zu essen, was nicht schmeckt! (Vielleicht mit ganz kleinen Ausnahmen, denn vieles ist ja nur Gewohnheit). Wer keine Milch mag hat z.B. meist eine Verdauungsschwäche dafür (Lactasemangel).
              Jetzt muß ich es aber so kompliziert machen, weil es um die Hauptursache von Hungerstörung geht.
              Hunger wird über das normale hinaus verstärkt nicht durch den niedrigen Blutzuckerspiegel, sondern durch den erhöhten Insulinspiegel. Wenn du also deine Hunger in den Griff bekommen willst, muß das immer im Hinterkopf bleiben, dann kannst du eigentlich nichts mehr falsch machen.
              War das zu kompliziert?
              Jetzt gehts um die praktische Umsetzung, nähmlich durch welche Nahrungskombination vermeidet man einen zu hohen Insulinspiegel.
              So weit verständlich?
              MfG
              Paul

              Kommentar



              • RE: hab Angst


                Also, bin 21 Jahre, 168 groß, wiege 62 kg und habe leichte körperliche Arbeit

                Kommentar


                • RE: hab Angst


                  ok Janni,
                  ich kenne zwar deine Figur nicht, bei deinem Alter ist sicher noch was Luft, aber 50 ist zu wenig, unterste Grenze ist für dich (statistisch) 53 Kilo (BMI 18,5). Über deine Speiseröhre können wir ja mal später sprechen.
                  Also zum Hunger:

                  Was treibt den Blutzucker besonders hoch?
                  Es sind die viel gelobten Kohlenhydrate, nicht alle, und natürlich nicht jede Menge. Es soll ja keine absoluten Tabus in der Ernährung geben.
                  Es geht um Kohlenhydrate, die sehr schnell in großer Menge als Zucker uns Blut aufgenommen werden. Selbst in der Scheinemast (bitte entschuldige den Vergleich) ist das schädlich; man verdünnt die konzentrierten Nahrungsmittel mit Ballaststoffen wie Weizenkleie.
                  Es geht also um größere Mengen konzentrierte schnell resorbierbare Kohlenhydrate.
                  Dazu gehört natürlich in erster Linie der Zucker selbst! Aber auch so gute Dinge wie Kartoffel, Weissbrot, Kuchen etc.
                  Es gibt eine Maßeinheit, mit der der Effekt auf den Blutzuckerspiegel und damit Insulinreaktion angegeben ist, das ist der sog. glykämische Index (GI), den müßtest du kennen.
                  Hier ist eine ganz gute Liste, halte dich einfach an die re.Spalte:
                  http://www.medichi.de/umstaende/u_uebergew1b.htm

                  Natürlich spielt auch die Menge eine Rolle und du hast noch die Möglichkeit bei hohem GI etwas mit Ballaststoffen auszugleichen z.B. Weizenkleie, sehr wirksam.
                  Unabhängig von dem GI wirkt Fett bezogen auf den Kalorienghalt am wenigsten sättigend und Eiweiss am meisten.

                  Jetz weißt du eigentlich schon sehr genau, wie deine sättigende Ernährung aussehen muß:
                  1)Fettarm
                  2)Eiwessreich
                  3)niedriger GI
                  4)Ballaststoffreich
                  damit nimmt man automatisch ab.
                  Willst du noch wissen, wieviel Kalorien du dir am Tag leisten kannst?
                  MfG
                  Paul

                  Kommentar


                  • RE: hab Angst


                    Ich schätze mal laut Statistik 2000?

                    Kommentar



                    • bitte keine Angst mehr


                      bei deinem jetzigen Gewicht ist dein Grundumsatz, GU (Minimalverbrauch bei kompletter Ruhe) 1454kcal, bei deinem Wunschgewicht von 53kg 1367kcal. Dazu kommt jetzt noch dein Arbeitsverbrauch, den man pauschal mit dem Aktivitätsindex beschreibt. Ich will den mal bei dir altersentsprechend ohne Sport mit 1,5 annehmen, d.h. GU*1,5 ergibt jetzt 2181kcal, bei 53kg 2051kcal pro Tag. Wenn du Sport betreibst, was dem Körper und speziell auch dem Stoffwechsel natürlich sehr gut tut, steigt der Kalorienverbrauch weiter.
                      Zum Abnehmen solltest du deinem Körper zu Liebe mindesten 1500-1600kcal/Tag zu dir nehmen. Die Einspahrungen dürfen natürlich nur bei den Kalorienträgern (Fett und (schlechte) KH) liegen undauf keinem Fall beim Eiweiss und den Mikronährstoffen. Das ist der Weg.
                      Es darf kein Weg der Selbstbestrafung, der Angst, oder des schlechten Gewissens sein. Der Verstand muß dir sagen, dass du deinen Körper lieben sollst, der Verstand weis nun den Weg ohne Hunger. Etwas Sport verbessert auch dein Körpergefühl.
                      Viel Erfolg!
                      Paul

                      Kommentar


                      • RE: bitte keine Angst mehr


                        Danke das Du Dir die mühe gemacht hast, mir das ganze zu erklären! Eine Frage hätte ich aber noch: Über welchen Zeitraum muss 1500 kcal tägl. zu mir nehmen, um auf 53 kilo zu kommen? Das dauert doch bestimmt ein halbes Jahr oder?
                        Janni

                        Kommentar


                        • RE: bitte keine Angst mehr


                          ganz so schlimm ist es nicht.
                          Im ungünstisten Fall(nur zeitlich gesehen) bei reiner Fettverbrennung und ohne zusätzlichen Sport, maximal 100 bis 130 Tage. Alles andere als reine Fettverbrennung geht zwar schneller, ist aber Körperzerstörung, eine Sünde für so ein hübsches junges Mädchen.
                          Es sind noch kleine Reserven eingebaut, die ich nicht berechnet habe, wie der zusätzliche Kalorienverbrauch durch das Essen selbst, der ist beim Eiweiss am höchsten und beim Fett am niedrigsten, sowie die Resorbtionsverluste bei der Verdauung.
                          Also du kannst dich ganz gut darauf verlassen, wenn du in der Lage bist Nahrungskalorien richtig zu zählen.
                          MfG
                          Paul

                          Kommentar


                          • RE: bitte keine Angst mehr


                            ICH DANK DIR!
                            HOFFENTLICH SCHAFF ICH ES AUF DIE NORMALE WEISE MEIN WUNSCHGEWICHT ZU ERREICHEN!
                            JANNI

                            Kommentar


                            • RE: Frage an Paul


                              Hallo Paul,
                              habe Deine Ausführungen mit Intersse gelesen. Ein großer Teil ist mir zwar bekannt, allerdings eiß ich nicht, wie Du den Grundumsatz errechnest, denn eigentlich verringert er sich doch mit jedem verlorenen kg. Wie kann ich den GU steigern, außer durch Sport?
                              Wäre nett wenn Du mir antworten würdest, denn ich müßte dringend ca. 5 kg abnehmen, aber irgendwie klappt das nicht so ganz.
                              Lieben Gruß
                              Martina

                              Kommentar


                              • RE: Frage an Paul


                                Liebe Martina,
                                den Zahn mit der Stoffwechsesteigerung durch irgenwas anderes als mehr Aktivität muß ich dir als erstes ziehen!
                                Mit dem Grundumsatz ist es nähmlich genau umgekehrt. Die Natur hat es so eingerichtet, dass der Schlanke i n R u h e einen niedrigeren GU hat als der Übergewichtige, ähnlich wie der Sportler einen niedrigeren Ruhepuls hat gegenüber dem Nichtsportler.
                                Damit haben beide eine viel bessere Anpassungsfähigkeit für Belastung, eine größere Reserve sozusagen. Wenn also ein Schlanker sagen wir eine Weihnachtsgans ißt, dann fängt schon beim Anblick an der Stoffwechsel hochzufahren, das kann der (stark)Übergewichtige gar nicht mehr, sodass bei dem Schlanken paradoxerweise die Gans nicht so ansetzt (wenn er sonst weniger ißt) als beim Dicken, dessen Stoffwechsel praktisch schon auf dem letzten Loch pfeift und der nichts mehr zusetzen kann. Es wird also weniger verbrannt, es geht mehr in die Fettdepots.
                                Der Weg kann also nicht lauten rauf mit dem Basisstoffwechsel, sondern runter damit. Sport hilft auch beim Stoffwechsel genau so wie beim Puls, wobei allerdings die Zunahme der Muskelmenge auch den Basisstoffwechsel anhebt.
                                Hoffentlich wars nicht zu kompliziert. Das ist aber die Erklärungen, warum alle Fettburner nur funktionieren, wenn man gleichzeitig mit den Kalorien runter geht.
                                MfG
                                Paul

                                Kommentar


                                • RE: bitte keine Angst mehr


                                  hi Janni,
                                  wenns klappt, krieg ich ein Foto von dir.
                                  Tschüüß
                                  Paul

                                  Kommentar


                                  • RE: Frage an Paul


                                    Hallo Paul,
                                    erst einmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Also kapiert habe ich das schon, was Du mir schreibst, allerdings kenne ich meinen Grundumsatz schon mal gar nicht und habe außerdem das Gefühl, daß mein Stoffwechsel sowieso schläft. Bin gar nicht sooo dick und esse auch nicht überdimensioniert. Denke ich zumindest. Sport mache ich auch zwischendurch. Eines meiner Probleme ist allerdings der Heißhunger auf Süßes. Manchmal wird mir ganz schlecht wenn ich nicht sofort Kekse oder Schokolade, etc. bekomme.
                                    Was kann ich dagegen tun.
                                    Würde mich über Antwort sehr freuen. Außerdem wüßte ich gerne, woher Du soviel darüber weißt. Bist Du Ernährungsberater oder soetwas.
                                    Lieben Gruß
                                    Martina

                                    Kommentar


                                    • RE: Frage an Paul


                                      hallo Martina,
                                      hab ich gerade in diesem thread erklärt, hier nochmal das wesentliche:
                                      >Hunger wird über das normale hinaus verstärkt nicht durch den niedrigen Blutzuckerspiegel, sondern durch den erhöhten Insulinspiegel. Wenn du also deine Hunger in den Griff bekommen willst, muß das immer im Hinterkopf bleiben, dann kannst du eigentlich nichts mehr falsch machen.
                                      War das zu kompliziert?
                                      Jetzt gehts um die praktische Umsetzung, nähmlich durch welche Nahrungskombination vermeidet man einen zu hohen Insulinspiegel.<
                                      ich bin Arzt
                                      MfG
                                      Paul

                                      Kommentar


                                      • RE: Frage an Paul


                                        Hallo Paul,
                                        also dann schieß mal los, wie vermeidet man einen zu hohen Insulinspiegel? Eigentlich dachte ich immer ich ernähre mich mit einer guten Mischung aus allem. Ich habe aber keine Diabetes. Muß allerdings dazusagen, ich wurde im Februar an der Schilddrüse operiert wegen Überfunktion und habe seitdem ca. 10 kg zugenommen. Erschwerend kommt noch hinzu, daß meine Verdauung auch nicht so ganz ok ist, da ich 1998 eine Strahlen/Chemo-Therapie hatte, wegen perianalem Plattenepithelkarzinom. Das heißt also auch keine Körnerbrötchen oder Körnerbrot, zu gefährlich wegen zurückbehaltener Strahlenfibrose am Sigma. Ich habe so das Feeling, selbst wenn ich ichts mehr esse nehme ich immer noch zu. Bin ziemlich hilflos mittlerweile.
                                        Hast Du irgendeine Idee was ich tun könnte. Bisher hat man mir nur gesagt, es ist halt so.
                                        Vielen Dank.
                                        Lieben Gruß
                                        Martina

                                        Kommentar


                                        • RE: Frage an Paul


                                          dann sei doch so nett und lies dir den thread mal ganz durch, kannst ihn auch ausdrucken. Ich bin etwas frustriert wenn ich alles drei mal wiederholen soll.
                                          Ballaststoffe reduzieren den Druck im Dickdarm, sind also nur bedenklich bei Dünndarmverwachsungen, könnte natürlich bei dir auch vorliegen, sollte aber nicht, dein Tumor war ja eigentlich wirklich weit genug entfernt vom Dünndarm u n d vom S i g m a. Was haben die denn da bestrahlt?
                                          MfG
                                          Paul

                                          Kommentar


                                          • RE: Frage an Paul


                                            Hallo Paul,
                                            ich habe das alles schon verstanden und Du mußt Dich auch nicht wiederholen. Ich wollte nur wissen welche Nahrungsmittel ideal sind um das zu erreichen. Eiweiß ist in Fleisch, aber das hat meineswissens nichts gescheites an Kohlehydraten zu bieten. Kann ich etwas mit Nudeln machen? Ich liebe nämlich Nudeln. Oder wären Kartoffeln geeigneter? Welche Gemüsesorten sind am besten von den Inhaltsstoffen her? Kann aber keinen Paprika essen, den vertrage ich nicht obwohl er sehr gesund sein soll. Habe übrigens diesen Tagesbedarfrechner mal konsultiert und tatsächlich festgestellt, daß ich zwar wenig Kalorien zu mir nehme aber viel zu wenig Eiweiß und KH.
                                            Zu Deiner Frage was die bestrahlt haben: Sie nannten das großes Bestrahlungsfeld im Abdominalbereich incl. Lymphbahnen in der Leistengegend. Also der Dünndarm sollte nicht betroffen sein, zumindest liegt hier keine Diagnose vor. Die Fibrose am Sigma scheint mir von den seitlichen Bestrahlungsfeldern zu kommen, die etwa in Hüfthöhe lagen.
                                            Vielen Dank für Deine Geduld. Also sei so lieb und nenne mir ein paar geeignete LM, dann laß ich Dich auch in Ruhe.
                                            Lieben Gruß
                                            Martina

                                            Kommentar


                                            • Wie lange geht das gut?


                                              Hallo Paul!

                                              Ich habe ebenfalls mit sehr großem Interesse deinen Schriftwechsel verfolgt und wollte dir mal eine Frage stellen. Das ich ein ernstes Problem mit meiner Ernährung habe, das weiß ich bereits. Es ist eine rein fachbezogenen Frage...

                                              Wie reagiert ein weiblicher Körper (21J./173cm/54KG) auf eine Nahrungsaufnahme unter 500 Kalorien am Tag bei ausreichender Flüssigkeitsaufnahme? Vitamine und Mineralien werden teilweise durch Tabletten aufgenommen.
                                              Ansonsten gibt es nur Kaffe, Wasser, Tomatensaft, Honigmelone, Orangen, Jogurt und ab und zu mal Reis mit Soße(-pulver) oder Kartoffelbrei (-pulver).

                                              Es wird kein Sport getrieben und die Arbeitstätigkeit ist im Büro -sitzend- und nicht gerade körperlich anstrengend. Müdigkeit, ständiges frieren und Konzentrationsschwäche sind mir bekannt, das sind alles Symptome, die ich kenne. Aber was tue ich meinem Körper damit genau an? Birgt diese Verhalten eventuell Langzeitschäden?

                                              Ich bitte Dich wirklich ganz dringend um eine Antwort....

                                              Ganz liebe Grüße,

                                              annexia

                                              Kommentar


                                              • RE: Frage an Paul


                                                Der Tagesbedarfskalorienrechner ist sehr gut, obwohl er m.E. den Aktivitätsindex zu hoch rechnet, außerdem willst du ja abnehmen, da müssen nur die Kalorien runter nicht Eiweiss und nicht die Mikronährstoffe. Das ist was anderes als FdH, wir wollen ja nicht hungern.
                                                Ich kopiere nochmal von oben runter:
                                                1)Fettarm (unter 30% Kalorienanteil)
                                                2)Eiweissreich ( 20-25% Kalorienanteil)
                                                3)niedriger GI
                                                4)Ballaststoffreich
                                                die Adresse für den GI:
                                                http://www.medichi.de/umstaende/u_uebergew1b.htm

                                                Du mußt also einen möglichst niedrigen GI-Wert suchen, die Auswahl ist doch groß, je nach deinen Vorlieben und was dein Bauch gut verträgt.
                                                Die meisten Nudeln schneiden doch ganz gut ab (al dente, nicht ganz weich gekocht), jedenfalls besser als die Kartoffeln.
                                                Wenn du wirklich ne SigmaFibrose hast hat der empfindliche Dünndarm ganz sicher auch was abgekriegt, läßt sich gar nicht vermeiden, besser du rechnest damit. Das bedeutet, das die Umstellung auf mehr Ballast ganz vorsichtig erfolgen muß, auf keinen Fall stoßartig, damit sich der Darm und die Bakterien dran gewöhnen können. Was du nicht verträgst muß halt wegbleiben. Eventuell auf mehrere Mahlzeiten verteilen im Rahmen der 1500kcal. Das Sigma ist übrigens ein entbehrliches Stück Dickdarm das mit zunehmendem Alter häufiger Ärger macht. Wenn man einen wirklich guten Chirurg kennt kann man das Teil ruhig entfernen lassen. Er muß aber wissen, dass es bestrahlt worden ist.
                                                MfG
                                                Paul

                                                Kommentar


                                                • RE: Frage an Paul


                                                  Hallo Paul,
                                                  vielen Dank, habe die Web-Side bereits kontaktiert znd werde mich daran halten.
                                                  Leider keine OP möglich, sonst künstl. Ausgang weil das darunterliegende Stück auch verstrahlt, und eine Heilung nach OP nicht sichergestellt ist. Und dafür fühle ich mich noch zu jung.
                                                  Nochmal vielen Dank und alles Gute.
                                                  Gruß
                                                  Martina

                                                  Kommentar