• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diät

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diät

    Hallo!

    Ich esse seit ca 3 Monaten täglich nur noch zum Frühstück 3 Scheiben Knäcke mit wenig Honig und eine Salatschüssel (roh) mit etwas Dressing und einem kleinen Stück Brot.
    Reicht das zur gesunden Ernährung aus? Und kann ich dies sorglos weiter so essen?
    Müsste ich bestimmte Mineralien zusätzlich einnehmen?

    Hintergrund: Bis zu meinem 42. Lebensjahr konnte ich essen so viel ich wollte.
    Das heißt, es gab ein 1. Frühstück, ein 2. Frühstück, ein 3. Frühstück, Mittag (mäßig), nachmittags Kuchen, abends noch mal warme Küche und Schokolade ständig zwischendurch.
    Ich wog soweit ich zurück denken kann 52-53 kg (1,66 m). Mein Problem lag eher so, zu schnell abzunehmen.
    Nun seit ca. einem halben Jahr hat sich dies schlagartig geändert, hatte innerhalb von 3 Wochen 10 kg zugelegt, mit Nulldiät und wenig trinken auf 55 kg bekommen und ich kann mit oben genannter Tagesration (Knäcke/Salat) gerade verhindern zu zunehmen.
    Nehme aber nur an Oberbauch, - bein und – arm hefeteigartig zu, halt schwammig.
    Hormonwerte (habe einen Hypophysentumor) habe ich überprüfen lassen, liegen lt. Arzt im Normalbereich, nach dem Motto man wird halt älter. Mir geht es mit meinem anliegen auch mehr darum mich zu erkundigen durch o.g. Diät nicht noch eine zusätzlich Erkrankung zu bekommen. Mein Arzt hilft mir leider nicht.

    Mit freundlichen Grüßen Renate!



  • RE: Diät


    Liebe Renate!
    Wenn das alles ist, was Sie pro Tag essen, ich wiederhole: 3 Knäckebrote mit Honig, 1 Salat mit einer Scheibe Brot, dann ist dies auf jedem Fall zu wenig!!
    Bitte geben Sie mir Ihre Daten bezüglich Größe und Gewicht durch.
    Viele Grüße
    G. Walter-Friedrich (m-ww.de)

    Kommentar


    • RE: Diät


      Danke für Ihre Antwort!
      Meine Größe ist 1,66 und wiege z.Z. 56 kg.
      Habe einen sehr schmalen Knochenbau.

      Mit den 3 Scheiben Knäcke und dem Salat fühl ich mich satt. Ab und an bekomm ich Heißhunger auf Fisch, den ich dann auch mal esse.
      Sowie ich aber ein paar Tage versuche wenigstens eine Kinderportion normal zu essen steigen die Kilos und vorallem dieses hefeartige.

      MfG Renate

      Kommentar


      • RE: Diät


        Liebe Renate!
        Die "hefeteigartige "Gewichtszunahme dürfte eher Ausdruck einer Mangelernährung sein. Der Körper ist grob in 3 Kompartimente eingeteilt: Muskel- und Organzellen (diese verbrauchen Energie), Körperwasser und Fettzellen.
        Es klingt danach, das diese Kompartimente durch Ihre Radikalmassnahme in ein Ungleichgewicht gekommen sind. Durch den Entzug von wichtigen Nährstoffen wie Eiweiss und Vitalstoffe befindet sich Ihr Körper jetzt wohl eher in einem Mangel und versucht diesen "krampfhaft" auszugleichen, indem er den Grundumsatz gesenkt hat, Körperzellen sind reduziert und alles versucht zu "bunkern".
        Nehmen Sie die Gewichtszunahme von 1 - 2 Kg erstmal in Kauf. Essen Sie 3 mal täglich und achten Sie auf mindestens 20 g Eiweiss pro Mahlzeit, maximal 20g Fett und 60 - 90g Kohlenhydrate.
        Sie haben zwar jetzt Idealgewicht mit einem BMI von ca. 20, aber die Körperkompartimente sind sicherlich zugunsten von Wassereinlagerungen (teigig) verschoben. Dies liegt an der Mangelernährung der Körperzellen, die wenn zu wenig Eiweiss gegessen wurde mehr Wasser einlagern.
        Viel trinken - und einfach mal die Waage nur 1 mal pro Woche benutzen!
        Viele Grüße
        G. Walter-Friedrich (m-ww.de)

        Kommentar



        • RE: Diät


          Ich danke Ihnen für diese ausführliche Beratung! Klingt für mich auch logisch betreffs fehlendem Eiweiß und werd mir jetzt mal einen kleinen Ernährungplan aufstellen!
          Früher hatte ich so eine Art innere Uhr, daß ich immer auf das "Hunger" hatte, was meinem Körper auch gut tat, ich hoff, daß ich dies wieder hinbekomme!


          Die Ursache für diese hefeteigartige Zunahme liegt sicher an der Einnahme von Hämopatischen Medikamenden (von denen ich auch Magenbeschwerden bekam) und dem Trinken von 2 L Wasser pro Tag. Denn danach begann es! Diese Ratikalkur nichts zu essen habe ich ja wegen dem unschönen Geschwappel erst gemacht.

          Kommentar