• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sind Pilze giftig?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sind Pilze giftig?

    hallo!
    habe gehört, dass sich das eiweiß in pilzen in ein toxin verwandeln kann. da mein magen durch die es ja nicht gerade "in ordnung" ist, wollte ich fragen, ob ich deshalb eher keine pilze essen sollte bzw. nicht oft oder ob dies eine falschmeldung ist?
    liebe grüße!


  • RE: Sind Pilze giftig?


    Hallo Nikita!
    Unter den echten Pilzen (die 99% aller Pilzarten umfassen) gibt es zahlreiche essbare Arten, die sogenannten Speisepilze. Daneben gibt es viele ungenießbare und giftige Pilze. Pilzvergiftungen werden von den giftigen Stoffwechselprodukten hervorgerufen, den Mykotoxinen, die auch von mikroskopisch kleinen Schimmelpilzen gebildet werden.
    Speisepilze sind für den menschlichen Verzehr geeignet. In unseren Breiten bekannt sind Champignons, Steinpilze, Pfifferlinge, Austernpilze, Shiitakepilze. Von den Inhaltstoffen und Gesundheitswert sind Speisepilze kohlenhydratarm, kalorienarm und enthalten fast kein Fett. Sie liefern viele unentbehrliche Aminosäuren und Ballaststoffe und enthalten ausserdem Vitamin D, B2, Niacin, Folsäure, Pantothensäure und Biotin. Sie sind reich an Mineralstoffen, v.a. Eisen, kalium, Kupfer und Mangan.
    Tipps für Einkauf, Lagerung und Zubereitung:
    Achten Sie beim Einkauf auf wirklich frische Pilze. Sie dürfen nicht fleckig, trocken, schmierig oder schwarz verfärbt sein oder Druckstellen aufweisen.
    Frische Pilze verderben sehr schnell und sind im Kühlschrank nur maximal 2 Tage (im Gemüsefach) lagerfähig. Sie sollten nicht in Plastikbeuteln aufbewahrt werden, weil sie darin schwitzen und schnell verderben. Nach dem Verzehr zu alter oder verdorbener Speisepilze kann es zu Überlkeit und Erbrechen, sowie Durchfall kommen.
    Die meisten Pilze sind nicht für den Rohverzehr geeignet, da sie Giftstoffe enthalten können, die erst durch das Erhitzten zerstört werden.
    Pilzgerichte dürfen nur dann wieder aufgewärmt werden, wenn sie nach der Zubereitung schnell herabgekühlt werden und bis zum erneuten Erwärmen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Läßt man sie nicht schnell genug abkühlen, setzt durch die Wärme einrascher Verderb ein.Ganze frische Pilze können bis zu acht Monaten im Gefriergerät gelagert werden.
    Also ich denke sie brauchen auf den Verzehr von Pilzen nicht verzichten, wenn Sie die Regeln für die Pilzzubereitung, Lagerung und Einkauf beachten.
    Viele Grüße
    G. Walter-Friedrich (m-ww.de)

    Kommentar