• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hormone und Ausdauersport

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormone und Ausdauersport

    Hallo,
    ich bin 29 Jahre alt und möchte gerne schwanger werden.Nun habe ich aber zuwenig Östrogene und deshalb keinen Eisprung.Mit einer Hormontherapie will ich noch warten.Ich bin daran,meine Lebensgewohonheiten umzustellen: Regelmässige Mahlzeiten (vorher nur abends), Gewichtszunahme (mittlerweile normal). Jetzt wäre da noch der Ausdauersport, von dem ich fast nicht lassen kann, weil ich es so gerne mache und es für mich eine Psychohygiene ist. Ich absolvierte täglich ein Pensum von 1,5 Stunden. Habe jetzt aber zwei Ruhetage geplant.
    Welcher Zusammenhang besteht zwischen Östrogenbildung und Ausdauersport? Welche Rolle spielt dabei die Ernährung? Denken Sie grundsätzlich, dass ich mit dieser Lebensumstellung etwas beeinflussen kann oder muss ich mein Sportprogramm noch weiter reduzieren?
    Vielen Dank für Ihre Antwort
    Juli


  • RE: Hormone und Ausdauersport


    Hallo Ameli!
    Es klingt so als ob Sie Magersucht hatten/haben.
    Ist das so?
    Vielleicht antworten Sie mir darauf, dann werde ich Ihre Fragen besser beantworten können.
    Viele Grüße
    G. Walter-Friedrich (m-ww.de)

    Kommentar


    • RE: Hormone und Ausdauersport


      Ich hatte eine unbeschwerte Jugend,alles lief wie am "Schnürchen"und ich wurde sehr verwöhnt(emotional).Dann mit 20 eine eigene Klasse,Verantwortung übernehmen für 25 Kinder...Am liebsten wäre ich wohl zurück in den Bauch meiner Mutter gekrabbelt,so ne Art Regression.Ich nahm bis auf 42 Kg ab.(172cm)Das war schon magersüchtig.Nach 2 Jahren wog ich dann aber wieder um 60 Kg.Was blieb war die Kompensation mit dem Sport und mein doch etwas
      gestörtes Essverhalten.Aber eben,auch das hat sich ja jetzt seit ein paar Wochen geändert und es ist mi wohl dabei! Ameli

      Kommentar


      • RE: Hormone und Ausdauersport


        Liebe Ameli!
        Was wiegen Sie jetzt?
        Was und wann essen Sie in der Regel?
        Bis bald
        G. Walter-Friedrich (m-ww.de)

        Kommentar



        • RE: Hormone und Ausdauersport


          Liebe Frau G.Walter-Friedrich.
          Ich wiege jetzt etwa 64 Kg.Ich probiere mich möglichst gesund/ausgewogen zu ernähren...:In der "grossen Pause"esse ich 2 Früchte(am Morgen früh konnte ich schon als Kind nichts essen-da hatte ich noch keinen Knall...) Am Mittag esse ich (eben neu!) in der Schule mit den Kollegen:Rohkost(Rüebli,Tomaten,Fenchel..) Vollkornbrot,Käse,etws Trockenfleisch,zum Dessert ein "Honigschnitteli"...Am Nachmittag Früchte und am Abend kochen mein Freund und ich meistens etwas:fast immer Salat mit div.Gem.und Kräutern,dann Reis oder Teigwaren oder Kartoffeln.... und wenig Fleisch oder Fisch..Anschliessend esse ich noch ein Joghurt oder trinke ein Glas Milch.Manchmal nasche ich auch etwas Schokolade.Trinken tu ich 2 bis 3 Liter (keine Getränke mit Koffein) am Tag."Medis"nehme ich:Am Morgen Floradix und am Abend Magnesium-einfach weil ich das Gefühl habe,dass sie mir gut tun...
          Liebe Grüsse Ameli

          Kommentar


          • RE: Hormone und Ausdauersport


            Liebe Frau G.Walter -Friedrich.
            Bald fliege ich aus dem Forum...Ich bin schon enttäuscht,dass Sie mir nach den doch etwas differenzierteren Fragen und Antworten keine Rückmeldung mehr geben...
            Ameli

            Kommentar


            • RE: Hormone und Ausdauersport


              Liebe Ameli!
              Es tut mir leid, dass ich Ihnen erst heute antworten kann. Leider bin ich "nebenbei" übervoll berufstätig und schaffe es nicht täglich all Ihre Fragen zu beantworten. Zu meiner Schande muss ich jedoch gestehen, dass ich Ihre Antwort zwischenzeitlich übersehen habe.
              Also ich denke Sie werden "Nachsicht" mit mir haben.
              Nun zu Ihren Fragen:
              Ihr BMI beträgt 21,6. Dies ist zugleich Ihr Normalgewicht. So wie Sie Ihren Tag schildern betreff Ihres Speiseplanes klingt das schon sehr gut.
              Vielleicht können Sie den fehlenden Frühstückshunger ja mit einem Glas fettarmen Kefir oder Buttermilch überlisten. Trinken Sie viel Mineralwasser oder Tee zwischendurch, dies ist Ihren Angaben nicht zu entnehmen, wieviel Sie trinken. Wenn Sie mit Ihrem Ernährungsverhalten Ihr Gewicht halten, d.h. weder zu noch abnehmen, dann haben Sie die richtigen Mengen für sich gefunden.
              Ihre sportliche Aktivität mit 1,5 Std. pro Tag sind fast ein bisschen zuviel für die Essmenge, d.h. hier verbrauchen Sie auch eine ganze Menge, 1 Std. Dauerlauf bei ca. 9km/Std. verbrauchen ca. 300 Kcal zusätzlich. Wichtig ist es eine Kontinuität in Ihr Leben zu bringen, in der auch das Gewicht sich mit Ihrem Sport stabil hält und keine Berg- und Talfahrt macht. Ich würde Ihnen raten, täglich 30 - 40 Minuten zu joggen anstatt gleich 1,5 Std. Selbst 3-4 mal pro Woche wären für Ihre Ausdauer ausreichend. Ihre Pulsfrequenz sollte nicht über 150 Schläge pro Minute steigen. Dies können Sie während des Laufens gut zwischendurch kontrollieren, sollte er höher sein, dann Walken Sie einfach ruhiger.
              Zum Thema Östrogenmehrverbrauch durch Ausdauersport sollten Sie tatsächlich nochmals bei den gynäkologischen Fachkollegen nachfragen.
              Ein kleiner Tipp:
              Phytoöstrogene sind eine Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen, die östrogenähnliche Wirkung haben. Ihre Struktur ähnelt dem vom Körper hergestellten Östrogen. Hierunter werden Isoflavonoide und Ligane genannt.
              Isoflvonoide kommen nur in Hülsenfrüchten der Subtropen vor, wie der Sojabohne.
              Lignane kommen überwiegend in der Aleuronschicht des Weizens vor, gehen jedoch bei der Weißmehlherstellung verloren. Deshalb eventuell Weizen selbst mahlen oder Vollkornmehl einkaufen. Auch Leinsamen und Kürbiskerne sind eine Lignanquelle.
              Wenn bei Ihnen jedoch tatsächlich ein Östrogenmangel besteht, wird dies nicht ausreichen. Bei Kinderwunsch sollten Sie sicherlich Östrogen über eine Tablette nehmen.
              Sprechen Sie entweder mit Ihrem Gynäkologen nochmals über diese Thematik oder mit einem Endokrinologen.
              Viele Grüße
              G. Walter-Friedrich (m-ww.de)

              Kommentar



              • RE: Hormone und Ausdauersport


                Liebe Frau G.Walter-Friedrich.
                Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort!
                Liebe Grüsse Ameli

                Kommentar


                • RE: Hormone und Ausdauersport


                  hallo Ameli, wenn du noch mal rein siehst,
                  du hast gar nichts über deine Regel gesagt.
                  Früher hat man angenommen, das Leistungssport "automatisch" zu Reglelausfall führt.
                  Nach neueren Untersuchungen handelt es sich auch hier um Eiweissmangel. Erhöhung der täglichen Eiweisdosis führte zu einer Rückehr der normalen Regel.
                  MfG
                  aul

                  Kommentar