• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Histamin / biogene Amine

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Histamin / biogene Amine

    Hallo.

    Nachdem eine Laktoseintoleranz und Gluteinintoleranz bei mir ausgeschlossen wurden, habe ich nun den Verdacht, dass ich wohl Histamin intolerant bin. Halte mich fern von :

    - Käse
    - Rotwein
    - Bier
    - Schokolade
    - Erdbeeren
    - Tomaten
    - Zitrusfrüchte
    - fast food
    - Backwaren (Brot?)
    - Sauerkraut

    Auf welche Lebensmittel sollte ich noch verzichten?

    Sollte ich mich trotzdem auch von Milch fernhalten?

    Wie verbreitet ist eine Unverträglichkeit von biogenen Aminen (Histamin)?

    MfG

  • RE: Histamin / biogene Amine


    hallo viermal 1,
    1. bitte nicht durcheinander schmeissen, laktoseintoleranz ist nur das fehlen von laktase, nix weiter.
    2. glutenintoleranz ist ein allergischer zustand auf eiweißstoffe in bestimmten getreiden.
    es gibt nur eine handvoll lebensmittel ohne eiweiß,
    wasser , vitamin c, u .ä.---> wovon willst du leben?
    sehr viele lm allergien sind auf sojaeiweiß, auch fast überall vertreten.
    also : man kann feststellen lassen "wogegen" man allergisch ist, und diese sachen oder gruppen dieser produkte weglassen.
    mfg klaus

    Kommentar


    • Hast mich falsch verstanden :-)


      Hi und Danke für die Antwort.

      Ich weiss sehr viel über Laktoseintoleranz, darum geht es wie gesagt auch nicht, da diese bei mir nicht festgestellt wurde. Auch auf Glutein reagiere ich nicht.

      Wollte nur wissen, von welchen Lebensmitteln man sich sonst noch fernhalten soll, wenn man Histamin aus dem Weg gehen will.

      Gruss

      Kommentar


      • RE: Histamin / biogene Amine


        Zur Verbreitung einer übersteigerten Empfindlichkeit gegenüber biogenen Aminen habe ich leider keine Daten gefunden. Hohe Gehalte an biogenen Aminen enthalten v.a. fermentierte Produkte (z.B. Sauerkraut, Käse, Wein). Ausserdem können leicht verderbliche, eiweißreiche Produkte wie Hering oder Thunfisch (auch Konserven) hohe Konzentrationen an biogenen Aminen aufweisen. Zu Brot/Backwaren gibt's keine Zahlen. Da Brot relativ wenige Stoffe enthält, die theoretisch in biogene Amine umgewandelt werden können und ein Verzicht auf das Grundnahrungsmittel Brot mit gravierenden Änderungen in den Verzehrsgewohnheiten verbunden ist, halte ich einen prophylaktischen Verzicht auf Brot/Backwaren für unsinnig.

        Kommentar



        • Re: RE: Histamin / biogene Amine


          [quote Dr. Sabine Ellinger]Da Brot relativ wenige Stoffe enthält, die theoretisch in biogene Amine umgewandelt werden können und ein Verzicht auf das Grundnahrungsmittel Brot mit gravierenden Änderungen in den Verzehrsgewohnheiten verbunden ist, halte ich einen prophylaktischen Verzicht auf Brot/Backwaren für unsinnig.[/quote]
          Für den Fall dass das jemand liest, der sich informieren möchte: im Brot geht es um Getreide und vor allem um die enthaltene Hefe. Also nur Hefefreie Roggenbrote, gibt es heutzutage häufig zu kaufen oder als backmischung.
          Gruß hh

          Kommentar