• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Cola light

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cola light

    Hi,

    was ist eigentlich eure Meinung zu Cola light. Man hört jeden Tag neue Gerüchte und ich würde gern mal wissen (oder Erfahrungen hören) was ihr so denkt über die Diet Coke. Bringt's was, bringt's überhaupt nichts? Ich weiß gar nicht was ich von dem zeugs halten soll. Schade, dass Frau Dr. Ellinger nicht da ist, würde gerne mal eine Expertenmeinung hören..naja sie kommt ja bald wieder.


    Viele liebe Grüße


    Katharina


  • RE: Cola light


    hallo butterfly,
    deine frage ist nicht gerade präzise, und so ist die antwor auch.
    es gibt leute die cola mögen, und andere.
    manche mögen süßstoff, manche nicht.
    also ist es eine ganz persönliche entscheidung.
    die verglichen mit anderen sachen(rauchen/saufen/essen-ausbrechen......usw)
    absolut unter selbstbestimmung fallen sollte. daher trinks oder nicht !
    mfg klaus

    Kommentar


    • RE: Cola light


      Hallo Katharina,

      manche sagen ja,das generell ,,light"Sachen Gift für den Körper sind.
      Ich habe Diabetes und bei manchen Sachen merke ich,das diese sogenannten light Sachen nur Geld macherei sind.Denn von einigen light Sachen steigt dann der Zucker an.
      Geht es Dir bei Cola-light um die Kalorien?
      Oder benutzt Du noch mehrere Light-Produkte?

      Gruß Corinna

      Kommentar


      • RE: Cola light


        Hallo!
        Ich habe auch mal viel davon getrunken. In Sachen Gewicht hat es keinen Unterschied gemacht ob das Zuckerzeug oder Light. Cola light macht bei mir Hunger und was ich vorher an Kalorien eingespart habe, hole ich mir woanders wieder. ich mags auch nicht mehr so gern mit dem Süsstoff. Wo das allerdings gut sein kann, ist wenn man Bulimie hat. Manchmal kann man die unheimliche Lust auf Süsses und Essen unterdrücken indem man nach der richtigen Mahlzeit wenn diese Essattacke aufkommt, viel Cola trinkt.
        Diese Gerüchte über Aspartam sind schon haarig muss ich sagen, aber ich glaube, wenn du nicht jeden Tag Unmengen davon trinkst macht es nichts.
        LG
        tonttu

        Kommentar



        • RE: Cola light


          Hallo,

          wenn man manchmal zuviel von dem Light-Zeug trinkt ,kann man auch Darm
          Probleme bekommen.Oder Blähungen.Regelmäßiger verzehr macht den Magen auch empfindlich gegen Süßstoff.Den dann vertrtägt man andere Lebensmittel,wo Süßstoff drin ist schlechter.

          Corinna

          Kommentar


          • RE: Cola light


            coke light ist praktisch, wenn man durst auf süßes hat und den zähnen und dem gewicht nicht schaden möchte, allerdings glaub ich auch, dass unmengen süßstoffverzehr nicht gesund sein können.
            normalerweise bin ich wasser- und teetrinker, aber manchmal überkommt es mich auch und dann trink ich statt ner normalen, lieber eine light cola. nur, um den durst zu stillen, würde ich das zeug allerdings nicht ständig hinterkippen.

            Kommentar


            • RE: Cola light


              Es ist Wasser mit diversen chemischen Zusätzen (Phosphorsäure, Zitronensäure, Süßstoffe, Aromen, ggfs. Coffein). Wie schädlich diese sind, ist sehr umstritten. Sicher auch eine Frage der individuellen Empfindlichkeit...

              Es soll Leute geben, die jeden Tag 1,5 bis 2 Liter von dem Zeug trinken. Das fällt dann wohl schon in die Rubrik "einseitige Ernährung". Ich glaube, daß ein so hoher Konsum auf Dauer der Gesundheit schaden kann. Man nimmt ggfs. auch beträchtliche Mengen Koffein zu sich.

              Vorschlag: wer es gerne trinkt, sollte versuchen, nicht mehr als etwa 0,5 Liter pro Tag zu trinken, und ab und zu auch mal ein paar Tage Cola-Pause einlegen.

              Ich selbst kaufe beim Cola (light) fast nur die Sorte "koffeinfrei", die ich auch abends noch trinken kann. Meinen - eher geringen - Bedarf an Coffein decke ich durch Tabletten aus der Apotheke (z.B. 50mg am Morgen).

              Grüße
              platon

              Kommentar



              • RE: Cola light


                @ platon: ist coffein eigentlich lebensnotwendig? ich nehm - bis auf bei meinen ganz seltenen coke-light-gelüssten - nie bewusst coffein zu mir. ich trinke weder schwarzen tee, noch kaffee, noch diverse energizer-getränke. oder warum nimmst du diese tabletten? ist es ein individuelles bedürfnis?

                Kommentar


                • RE: Cola light


                  Hallo,

                  nein, Coffein ist natürlich nicht "lebensnotwendig". Ich möchte auch niemanden hier zum Pillenkonsum animieren. Es ist ein Anregungsmittel, man kann es schon auch als Droge bezeichnen - aber eine "relativ harmlose" Droge.
                  Ich trinke, wie Du, keinen Kaffee oder schwarzen Tee (finde nicht so den Geschmack daran) und eben vom Cola meist die coffein-freie Sorte. Die Tabletten sind daher für mich ganz praktisch, sie erlauben auch eine genaue Dosierung und Kontrolle der Zufuhr. 50mg entspricht ungefähr einer halben oder 3/4 Tasse Kaffee und gibt mir (morgens) einen leichten "Schubs", mehr nicht.

                  Da es auch bei Coffein Gewöhnungseffekte und Entzugserscheinungen gibt, ist ein sparsamer Umgang grundsätzlich ratsam.

                  Interessant zum Lesen:

                  http://www.apo-boznerplatz.at/newsle...2002Kaffee.htm
                  http://www.psychosoziale-gesundheit....feinismus.html

                  Grüße,
                  platon
                  (nunmehr koffeinfrei und bettreif :-)

                  Kommentar


                  • RE: Cola light


                    Cola Light enthält als Süßstoffe Aspartam und Acesulfam K. Während Acesulfam K unverändert wieder ausgeschieden wird, wird Aspartam im Körper abgebaut zu Phenylalanin, Asparaginsäure und Methanol. Phenylalanin und Asparaginsäure zählen zur Gruppe der Aminosäuren, die auch physiologischerweise beim Abbau von Eiweiß enstehen und unbedenklich sind. Ausgenommen ist das Phenylalanin, das bei Patienten mit der Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie (PKU) nicht abgebaut und toxische Effekte auslösen kann. Daher sollen diese Patienten auch auf Lebensmittel, die den Süßstoff Aspartam enthalten, verzichten. Methanol ist ein Alkohol, der giftig ist, jedoch in den Mengen, in der er beim Abbau von Aspartam entsteht, unbedenklich ist.

                    Die Zulassung von Süßstoffen unterliegt der Höchstmengenverordnung. Genauere Informationen zur Bewertung finden Sie in folgendem Link vom Bundesinstitut für Risikobewertung unter http://www.bgvv.de/cm/208/bewertung_...essstoffen.pdf
                    Hier wird auch darauf hingewiesen, dass potentiell schädliche Wirkungen von Aspartam nach eingehender Prüfung verschiedener Expertengremien nicht bestätigt werden konnten.

                    Der ADI-Wert für Aspartam liegt bei 40 mg/kg KG/d, der von Acesulfam K bei 114 mg/kg KG/d. D.h. diese Mengen können täglich lebenslang aufgenommen werden, ohne dass unerwünschte Wirkungen zu erwarten sind (s. Infos des UGB unter http://www.ugb.de/e_n_1_140105_n_n_n_n_n_n_n.html). Über die Gehalte an Aspartam liegen mir leider keine Herstellerangaben vor. Eine Untersuchung der Uni Hamburg hat jedoch ergeben, dass in einem Liter Cola Light 40 mg Aspartam enthalten sind und 114 mg Acesulfam K. Bei einer 70 kg schweren Person, die 1 L Cola light trinkt, entspricht dies einer Aufnahme von 0,57 mg/kg Körpergewicht für Aspartam und 1,6 mg / kg KG für Acesulfam K. Der ADI-Wert für Aspartam würde bei Konsum von 70 L Cola light, der für Acesulfam K bei 71 L Cola light erreicht – und das sind utopische Mengen, die man über Getränke überhaupt nicht aufnehmen kann. Daher ist der Verzehr von Cola light in Hinblick auf die Süßstoffe unbedenklich.

                    Kommentar