• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie kriege ich meinen dicken po los!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie kriege ich meinen dicken po los!

    Als kind war ziemlich dünnes Mädchen doch während der Puppertät legten die Pfunden zu. Und ich wog mit 18 um die 86 kg mit 163 cm.

    Durch einen strengen Diät (Täglich drei Mahlzeiten; je 3 Knäckebrot, eine scheibe Käse,3 olliven, Tomoten, eine multi vitamin tablette und reichlich viel
    Wasser) ist es mir gelungen 30 kilo in zwei monaten abzunehmen. Natürlich nach 1 jahr kam der jojo effekt, nahm 10 kg wieder zu, nahm wieder ab. wiege nun 60kg, wobei viele sagen es ist ganz oki.

    Doch kaum passe ich nicht auf (esse zwei mahlzeiten, ganz normal) schon nehme ich zu. Ich habe es irgendwie satt immer diät halten zu müssen.

    Ich hatte auch mal mein Idealgewicht von 53 kg durch Sport erreicht.Habe mich aber immer noch "dick" gesehen, da ich streng an Oberkörper abnahm, aber immer noch dicke Oberschenkel hatte.
    Wie schaffe ich es gleichmäßig abzunehmen??? Und wieso werde ich das gefphl nie los, das ich dick in?


  • RE: wie kriege ich meinen dicken po los!


    Hallo!

    Ich kann dich schon verstehen, wobei ich sagen muss, dass ich nie solches Übergewicht hatte, wie du damals. Ich war eigentlich von klein auf mollig und wurde auch früher oft gehänselt. Irgendwann so mit 12/13 nahm ich irgendwie von selbst ab, da war ich so 1,71 m groß und wog etwa 65 kg. Nahm dann aber irgendwie wiedre paar kg zu und so hungerte ich mir ein Jahr später die Kilos wieder runter. Im Nachhinein weiß ich, dass das eindeutig zu wenig war: kein frühstück, ein bisschen Mittagessen und abends 1 Birne (bei 2 hatte ich schon ein schlechtes Gewissen). Na ja, dann halt wieder ein paar Pfunde mehr und mit 15 hatte ich dann sehr zugenommen und fühlte mich auch sehr fett (´ca. 1,73 m groß, bis zu 75 kg). Dann riss ich mich wieder zusammen und schaffte es auf 67 kg. Doch das reichte mir nicht und so begann etwas, was ich heute sehr bereue: ich fing an, mir den Finger in den Hals zu stecken, immer öfter, immer mehr. Nach ein paar Monaten wog ich 62 kg und aß wenig, und das "holte" ich meistens noch raus. Irgendwann passierte es und meine Eltern bekamen davon Wind... ich leugnete es, und ´reduzierte es. Irgendwann stoppte ich es radikal, da ich nochmals las, wie gefährlich so etwas ist. Nahm wieder einige kg zu, aber nicht schlimm. Etwa 9 Monate später hatte ich soviel wegstecken und durchmachen müssen, da gings wieder los...zwar nicht so sehr wie zuvor, aber immerhin... Wieder über Monate. Irgendwann stoppte es und kam nur noch abgezählte Male vor, denn der Wille ist auf Alle Fälle da, denn ich will mein Leben damit nicht zerstören, da ich weiß, dass dies dadurch leicht passieren kann!! Ja... nun bin ich 1,76 m groß und wiege ca. 67 kg. Ich weiß, das ist okay, aber so eine Unsicherheit ist trotzdem da, wobei ich mich momentan sehr wohl fühle! Aber um dieses Gewicht zu halten, muss ich mich sehr sehr doll anstrengen. Ich bin einfach der Typ, der leicht zunimmt, das liegt leider auch in der Familie. Aber ich bin wie ich bin und ich denke, mein Gewicht ist okay, oder?! Das sagen auch alle, aber ich wollte es nie glauben, nicht einmal zu meiner schlanksten Zeit... Aber ich denke, heute bin ich soweit!

    Bye, Cookie

    Kommentar