• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Körperfett-Messung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Körperfett-Messung

    Im Fitnesscenter steht ein \"Tanita\" Körperfettanalysegerät.
    Meine Werte:
    Alter: 40, männl.
    Grösse: 181
    Gewicht 96,2 kg
    GU: 2029 kal
    Fettanteil: 25,1%
    Fettmasse: 24,2 kg
    Fettfreie Masse: 72kg
    Körperwasser: 52,7kg

    Wie soll ich die Werte interpretieren? Sie schwanken auch.Das Prinzip besteht ja aus der Messung des Körperwiderstands von einem Fuss zum andern.Wie zuverlässig sind solche Geräte?


  • RE: Körperfett-Messung


    Hallo Frosch!
    Ich werde Ihnen morgen etwas zu Ihren Werten schreiben. Leider habe ich noch einen Termin, sodaß ich jetzt meinen "PC" abschalten muß.
    Antwort kommt.
    Viele Grüße
    G. Walter-Friedrich (medicine-worldwide)

    Kommentar


    • RE: Körperfett-Messung


      Lieber Frosch!
      Leider komme ich doch erst heute dazu Ihnen zu antworten. Sorry!
      Aus Ihren angegebenen Daten habe ich zunächst den Body-Mass-Index (BMI) ermittelt. Nach diesem weltweit festgelegten Index definieren Ernährungsexperten Unter-, Ideal- und Übergewicht.
      Ihr BMI beträgt 29,4 ( Kg/m²). Werte zwischen 25 und 30 deuten auf Übergewicht, größer 30 wird als Adipositas bezeichnet. Empfehlenswerter BMI liegt zwischen 20 - 25, dies entspricht einem Körpergewicht von 60 - 81 Kg.
      Nun zu Ihren Messdaten:
      Ihr Fettanteil beträgt 25,1%. Dies bezieht sich auf den gesamten Körper, entsprechend sind 24,2 Kg ihres Gewichtes reines Fett. Für Männer liegt die Empfehlung zwischen 12 - 19%, Frauen dürfen etwas mehr Fettanteil haben, zwischen 16 -29%.
      Ihr Körperfettanteil liegt also oberhalb der Norm.
      Die fettfreie Masse entspricht umgangssprachlich der "Magermasse" und umfasst Muskeln, Knochen, Organe und Körperflüssigkeit. Da unser Körperbau eine Frage der persönlichen Konstitution und daher nur bedingt zu beeinflussen ist, müssen Fett- und Magermasse getrennt betrachtet werden. Zieht man von der Magermasse (bei Ihnen 72 Kg) das Körperwasser ab, so erhält man die reine Zellsubstanz 19,3 Kg. Diese erscheint mir etwas zu niedrig. Bei gesunden, gut ernähten, also schlanken Menschen liegt diese Körperzellmasse bei 40 -45% der Gesamtkörpermasse. Dieser niedrige Wert kann daran liegen, daß Sie Ihre Muskeln bisher nicht regelmäßig trainiert haben oder an einer Fehlernährung, d.h. man kann übergewichtig sein, und trotzdem bekommen die Körperzellen nicht das was sie brauchen und werden ausgehungert.
      Da ich jedoch mit einer Bioimpedanzmessung arbeite, die umfangreichere Meßdaten auswirft und außerhalb der Zelle liegendes Wasser von innerhalb der Zellen liegendem Wasser differenziert, weiß ich nicht genau welche Angabe hier gemacht wird.
      Außerdem unterliegen diese Geräte bei extremen Körperzuständen deutlichen Schwankungen, sodaß durchaus auch Fehlmessungen resultieren.
      In einer solchen Messung wird ja nicht das Fettgewebe gemessen, sondern Zellwiderstände, die sich bei starkem Schwitzen z.B. verändern.
      Jedenfalls Resultat dieser Messung wäre, daß man Ihnen empfehlen würde an Gewicht abzunehmen, die Ernährung auf eine gesündere Kost umzustellen, und Muskeltraining zum leichten Muskelaufbau.
      Es wäre nett, wenn Sie mir nochmals rückmeldung geben würden, wie diese Beurteilung bei Ihnen ankommt. Aus der Ferne ohne Ihren Konstitutionstyp zu sehen ist es nämlich nicht ganz einfach, zumal es ein Meßgerät ist, mit dem ich bisher nicht gearbeitet habe.
      Viele Grüße
      G. Walter-Friedrich (medicine-worldwide)

      Kommentar


      • RE: Körperfett-Messung


        Vielen Dank für Ihre Mühe!
        Vor 5 Jahren habe ich einen Gesundheitscheck gemacht mit den Resultaten:
        Gewicht: 86kg
        GU: 1953kal
        Fett: 15,1kg 17,6%
        Muskeln: 37,5kg 43,6%
        Wasser: 50,3kg 58,5%
        Bei dieser genaueren Analyse scheint anders gerechnet worden sein, da die Summe 100% übersteigt.
        Mit welcher Kalorienmenge und Zusammensetzung kann ich am besten gleichzeitig Fett abbauen und gleichzeitig Muskeln aufbauen.rspkt. dem Muskelabbau entgegenwirken?Bodybuilder nehmen ja in ihrer Definitionsphase extrem ab, bei gleichzeitigem Erhalt ihrer Muskelmasse.
        Mit freundlichen Grüssen
        Frosch

        Kommentar



        • hallo Wolfgang


          hallo Wolfgang,

          die wichtigste Maßnahme zur Stimmulation von Muskelbildung ist natürlich das Training. Infundiert man einem Bettlägerigen Eiweis (bzw.Aminosäuren) kommt es nicht zur Muskelbildung. Die Stimulation mit allen hormonellen Vorgängen beginnt sofort nach dem ersten Training. Möglicht viele und große Muskelgruppen sollten benutzt werden. Ein Bodybuilder weis genau, wie das geht. Etwas für die Kondition sollte auch der Kraftsportler machen. Die Fettmessung ist ungenau und relativ unwichtig. Besonders schädlich ist das Fett in der Bauchhöhle, was nur sehr aufwendig bestimmt werden kann (MRT). Am besten ist die Messung des kleinsten Bauchumfangs zwischen Rippen und Beckenknochen. Ein Gürtelloch mußt du mindestens schaffen, 2 wären super. Richtig über den Berg bist du, wenn im Stehen beim Einatmen die Rippen weiter vorstehen als die Bauchhaut direkt darunter.
          Nun zur Diät. Dein Grundumsatz beträgt rechnerisch 2027kcal, den Aktivitätsindex schätze ich (vorsichtig) auf 1,6 = 3243kcal, zum Abnehmen reichen minus 30% dicke, verbleiben 2270 kcal, bitte merken. Damit verlierst du in 8,2 Tagen 1 kilo reines Körperfett, also für 10 Kilo 82 Tage, das ist realistisch.
          Zum Muskelaufbau täglich für dich 100g (reines!) Eiweiß = 400 kcal, bleibt immer noch für Kohlenhydrate und Fett 1870kcal. Darin sollten auch alle Vitalstoffe und auch einige Ballaststoffe (Obst und Gemüse) enthalten sein.
          Das Zahlenspiel ist deshalb wichtig, dass man seine Zufuhr wenigsten zwei drei mal ganz exakt durchrechnet um wirklich einmal zu wissen, was man eigentlich so ißt. Du wirst merken, dass es gar nicht so einfach ist genügend fettarmes Eiwei zu bekommen. Klappt garantiert, da überall noch ein bischen Luft drin ist. Also Sport, Ernährungstabelle und Küchenwaage.
          Viel Spaß, du bist noch jung genug dafür, es lohnt sich.
          Gruß
          paul

          Kommentar


          • RE: Körperfett-Messung


            Bitte um Körperfett-Feststellung

            Kommentar