• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

chron.Pankreatitis+Pankreas-Ca

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chron.Pankreatitis+Pankreas-Ca

    Sg. Fr. Walter-Friedrich,

    mein Vater versucht bei inoperablem Pankreas-Ca nochmals Gewicht aufzubauen, ohne einen weiteren Schub der Pankreatitis auszulösen. (Er möchte noch eine große Reise machen)

    Was heißt Fett -reduziert: wieviel g Fett sind das ca. pro Tag ? (Enzyme im Normalbereich, leichter Diabetes)

    Kennen Sie Kochbücher speziell für Pankreatitis bzw. Pankreasinsuffizienz?

    Sind MCT -Fette für solche Patienten wirklich zu empfehlen und wenn ja, warum?

    Vielen Dank im Voraus
    Aurora


  • RE: chron.Pankreatitis+Pankreas-Ca


    Liebe Aurora1!
    Diese Diagnose ist für Sie und Ihren Vater sicherlich ein schwerer Schock gewesen. Die beste Medizin sind Zukunftspläne! Wie ich Sie verstanden habe möchte Ihr Vater gerne seine Ernährung umstellen, um eine erneute Pankreatitis durch diese nicht erneut auszulösen.
    Ich kenne zwar die speziellen Daten Ihres Vaters nicht. Männer benötigen pro Tag ca. 70 - 80 g Fett.
    Fettarm würde hier 60 - 70 g / Tag bedeuten.
    Fettangaben auf 100g Nahrungsmittel finden Sie auf vielen Packungen oder hilfreicher in einer guten Nährwerttabelle (z.B. Kalorien mundgerecht von Umschau/Braus).
    Diese erreicht man durch die konsequente Auswahl fettarmer Produkte (Wurst, Fleisch, Käse, Milchprodukte, Schokolade und Süßwaren).
    Bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen ist es günstig fettarm zu essen, auf Zucker und Süßigkeiten weitgehend und auf Alkohol gänzlich zu verzichten.
    Zu Ihrer Frage nach Kochbüchern:
    Ein spezielles Buch für diese Ernährung gibt es mit Gewissheit, leider kann ich Ihnen im Moment jedoch nicht weiterhelfen. Lassen Sie sich am besten in einer Buchhandlung zum Thema Ernährung bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen beraten. Sie können jedoch auch auf Kochbücher für gesunde fettarme Ernährung zurückgreifen und hier finden Sie reichlich auf dem Markt. Vielleicht schauen Sie sich erstmal um, denn für ein Kochbuch braucht jeder meist seine individuelle Variante.
    Nun zu Ihrer Frage zu MCT (=mittelkettige Triglyceride):
    Es handelt sich hier um Fett, mit einem Glyzerinmolkül, verbunden mit Fettsäuren aus sechs bis zwölf Kohlenstoffatomen. Im Gegensatz zu langkettigen können mittelkettige Triglyceride auch vom Körper aufgenommen werden, wenn die emulgierenden Gallensäuren und/oder fettspaltenden Enzymen fehlen. Bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (verminderte Funktion) ist es oft sinnvoll einen Großteil der langkettigen Triglyzeride durch mittelkettige zu ersetzen, um eine ausreichende Fettaufnahme zu gewährleisten.
    Es gibt Speisefette und Öle mit hohem Anteil an MCT- Fetten von ceres (Apotheke, evtl. Reformhaus).
    Natürlicherweise sind sie fast nur in Milch und Milcherzeugnissen enthalten.
    Ich hoffe, daß Ihnen meine kurze Beantwortung erstmal weiterhilft. Falls Sie weitere Fragen haben, auch bei der Zubereitung und Umgestaltung von speziellen Mahlzeiten oder Gerichten melden Sie sich einfach wieder.
    Alles Gute für Sie und Ihren Vater.
    Viele Grüße
    G. Walter-Friedrich (medicine-worldwide)

    Kommentar


    • RE: chron.Pankreatitis+Pankreas-Ca


      bitte hier nicht zu sehr auf das Körpergewicht achten, mehr auf den psychischen Zustand. Die Vedauung kann verbessert werden durch ausreichend dosierte künstliche Pankreasenzympräparate. Hiernach den Hausarzt fragen.
      Ich wünsch dir Kraft,
      Paul

      Kommentar


      • RE: chron.Pankreatitis+Pankreas-Ca


        Hallo Paul,

        danke für deine Antwort. Der psychische Zustand meines Vaters ist relativ gut. Er weiß allerdings nicht (glaube ich) welche Überlebenszeiten bei einem so fortgeschrittenen Stadium angegeben werden.

        Da es sein festes Ziel ist, in 2 Wochen eine Studienreise nach Russland zu machen, möchten wir ihm helfen, dass es zumindest kräftemäßig überhaupt machbar ist ( es gibt ja noch genügend andere Risken).
        Carpe diem - oder?

        Liebe Grüße
        Aurora

        Kommentar



        • RE: chron.Pankreatitis+Pankreas-Ca


          natürlich hast du recht,
          liebe Tochter,
          mit Russland hat er sich aber viel vorgenommen, hat er eine gut Auslandskrankenversicherung mit kostenloser Rückreise? (z.B.ADAC telefonisch)
          Also ernährungsmäßig keine Gewaltmittel, sein (Rest)- Appetit ist der Maßstab.
          Kleine Hilfsmittel wie Ovomaltine (Kalorien), Grapefruit, nicht zu viel (Magensäureersatz) und Rotwein, nicht zu viel (Appetitanreger),
          sind erlaubt.
          Mit freundlichem Gruß
          paul

          Kommentar