• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe 50 kg sind genug

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe 50 kg sind genug

    Ich möchte euch heute meine Geschichte erzählen die sehr traurig und depremierent ist.
    Ich erkranke 1996 an Depressionen,bedingt durch zuviel Streß und Sorgen .Damals wog ich 77 Kg im lauf der 7Jahre habe ich mittlerweile 50 kg zugenommen.Jeder veruch abzunehmen ist gescheidert mein Selbstwertgefühl gibt es nicht mehr.Ich bin 1,67 kg und wiege 121kg .
    Ich habe schon ein Magenband beantragt wurde aber abgelehnt.Mein einziges um glücklich zu sein ist essen.Ich selbst bezeiche es als Freßsucht,werde aber von keinen Arzt ernst genommen.
    In letzter Zeit habe ich schon gesundheitliche Probleme vorallen in meinen Gelenken,Kreuzschmerzen,Depressionen ja die ja auch begründet sind.Ich hatte mal 60 kg eine Top Figur und jetzt ich könnte weinen wenn ich mein Spiegelbild betrachte.
    Wenn jemand mir helfen könnte,ja vielleicht gibt es diesen Menschen,ja dann wäre es meine letzte Rettung.
    Ich habe schon mehrmals mit den Gedanken gespielt meinen Leben ein Ende zu seztzen im moment bin ich noch zu feig,aber ich halte diesen druchk nicht mehr aus.Ich will und kann mich so nicht mehr akzeptieren.


  • RE: Hilfe 50 kg sind genug


    Liebe Knuddelmaus,

    beim Lesen deines Beitrages habe ich fast angefangen zu weinen. Ich habe versucht mich so gut wie moeglich in deine Situation zu versetzen und kann dich nun ziemlich gut verstehen. Hast du jemanden, mit dem du ueber all dies reden kannst? Familie oder Freunde? Ich glaube, dass es ohne Hilfe fuer einen Menschen in dieser Lage sehr schwer ist alleine wieder herauszukommen. Versuche auch auf alle Faelle einen guten Arzt zu finden, ich bin ueberzeugt, dass es den gibt. Leider weiss ich nicht viel ueber Fresssucht, daher kann ich dir da auch ungluecklicherweise keine Tipps geben. Aber ich bin sicher, dass es Aerzte gibt, die es behandeln und wenn du schon von dir aus sagst, dass du daran leidest, sollte es auch eine Moeglichkeit fuer eine Behandlung geben. Du hast gesagt, du haettest ebenfalls Depressionen. Moeglicherweise koennte dir da auch eine Therapie gut weiterhelfen. Therapien sind im uebrigen nicht so schlimm wie man immer denkt. Meine Mutter ist eine sehr "stabile" Frau wuerde ich sagen und selbst sie war fuer eine Weile in einer psychiatrischen Klinik, mittlerweile geht es ihr besser denn je. Ich glaube, dass die Fresssucht psychisch bedingt ist. Also, waere es auch das Beste da anzufangen. Eine Diaet wuerde sicherlich am wenigsten Sinn machen.
    Gib dich jedenfalls NIE auf! Du lebst nicht grundlos.

    Viele liebe Gruesse,

    Mia

    Kommentar


    • RE: Hilfe 50 kg sind genug


      Hi knuddelmaus,

      mia hat vollkommen recht dass du dazu einen artzt brauchst mit dem du deine ernährung umstellst und der dir eine therapieplatz besorg. hier in diesem forum findest du aber auch jede menge beiträge über ähnliche probleme. da kannst du dir ne menge informationen rauslesen und Fr. Walter Friedrich hilft dir sicher auch wenn sie wieder aus dem urlaub kommt.

      auf jedenfall ist sport das wichtigste mit beim abnehmen. da kannst du jedenfalls schon mal anfangen. eine reduzierung der mahlzeiten am tag ist in deiner situation auch wichtig.

      ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

      MfG
      Der spargel

      Kommentar


      • RE: Hilfe 50 kg sind genug


        HalliHallo...

        ob ich dir mit dem, was ich dir sage/schreibe eine große hilfe bin, weiß ich nicht, denn wie üblich sind viele dinge leichter gesagt als getan. doch lohnt es sich auf jedem fall darüber nachzudenken...
        in dem was mia geschrieben hat stimme ich ihr unbedingt zu. der erste ansatzpunkt deines problems ist nicht eine diät. um dieses zu lösen solltest du zu dem ursprung zurück gehen und überlegen, was du jetzt daran geändert hättest.
        mein problem ist zum beispiel genau das gegenteil, d.h. ich esse so gut wie gar nichts, wenn es mir körperlich und vor allem seelisch nicht gut geht. das führte schon fast dazu, das ich magersüchtig wurde. ich habe also angefangen über mein eigentliches problem nachzudenken und habe erkannt, daß es nichts werd ist, sich seine gesundheit und seinen körper zu zerstören. doch ich denke, beio dir ist es wohl nicht so einfach, da schon viel zeit zwischen ursprung und resultat verstrichen ist. du solltest auf jedem fall versuchen ergeiziger, konsequenter und mit einem starken willen (versuchsweise) an die problemlösung gehen. mit kleinen dingen anfangen, dann stellt sich erfolg von ganz alleine ein...

        ich wünsche dir viel erfolg und kopf hoch, du schaffst das

        Kommentar



        • RE: Hilfe 50 kg sind genug


          Hallo Knuddelmaus,
          Du darfst dich nicht aufgeben. Ohne eine Normalisierung deiner Essgewohnheiten gibt es keine Lösung. Eine Ernährung, die deinem Wunschgewicht von 60 Kg entspricht kann man ja nicht Diät nennen, das würde völlig reichen. Voraussetzung ist aber wie beim Alkohol und beim Rauchen der feste Wille dazu. Die Ablehnung einer Operation muß ja nicht definitiv sein. Aber ein Grund dafür ist sicher die Tatsache, dass du einmal Normalgewicht hattest, also keine erhebliche genetische Disposition vorliegt. Das ist normalerweise ein sehr günstiges Zeichen für die Erfolgschance zu Abnehmen. Die geschilderte Depression ist ebenso eine Kontraindikation zur OP. Also die Depression muß behandelt werden. Und die Ernärung natürlich normalisiert werden, möglichst mit ärztlicher Hilfe bzw. Ernährungsberatung (AOK) und in einer Gruppe (z.B. weightwatchers ).
          Gruß
          Paul

          Kommentar


          • RE: Hilfe 50 kg sind genug


            Hallo Knuddelmaus,

            Dir mit Deinem Problem zu helfen, würde mich sehr freuen, wir müssen uns aber im klaren sein, dass es ein großes Stück Arbeit wird. Ich persönlich bin Ernährungs- und Gesundheitstherapeutin und selber etwas übergewichtig. Ich denke, dass ich deshalb die Leute, die zu mir kommen so gut verstehe. Mit vielen Gesprächen, einer Ernährungsanalyse und Umstellung der Essgewohnheiten und persönlicher Trainingsberatung werden wir sicher zum Ziel kommen. Wenn Du möchtest würde ich Dich sehr gern beraten und unterstützen. Dir muß aber klar sein, dass wir dazu einige Zeit brauchen, denn Versprechen der Diätmittelhersteller von 10-12 kg Gewichtssverlust in 10 Tagen sind einfach unrealistisch und nicht zu schaffen.
            Meld Dich doch einfach bei mir unter angegebener e mail Adresse.
            Gruß Sylke

            Kommentar