• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Essstörung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Essstörung

    Mein Patenkind, 14 Jahre, männlicher Zwilling, im 8. Schwangerschaftsmonat geboren.
    Nach Geburt wurde er über Sonde ernährt
    Später Spezialnahrung
    Er reagierte schon im Säuglingsalter mit Abwehr gegen
    Nahrung.
    Körperliche Entwicklung bis heute:
    Er hat eine sogenannte Trichterbrust,Konzentrationsschwierigkeiten.
    Es entwickelte sich eine Vorliebe für FETTE Nahrung.
    Er ernährt sich hauptsächlich von Pommes, panierten Schnitzeln, Fast Food. Die sogenannten gesunden Lebensmittel lehnt er rigoros ab.Ich denke mir, da besteht dringender Handlungsbedarf. Warum mag er wohl nur das FETTE?
    Vielen Dank im voraus von STEFFIE


  • RE: Essstörung


    War er den schon mal deswegen beim Arzt?

    Ich kann mir eingentl. nicht vorstellen, das jemand nur Fette bevorzugt!
    Es sind besonders die Sachen, die besonders gut schmecken! Und deswegen auch haupsachlich gegessen werden.
    So sachen wie Gemüse o. Obst schecken natürlich nicht so herzhaft und deshalb werden die abgelehnt!

    Und wenn der Junge dann auch noch weiß, das er wenn er Obst und Gemüse ablehnt, das er dann seine Pommes auch noch vorgesetzt bekommt, würde ich auch, mit 14, die nicht so leckeren Dinge ablehnen.

    Ich weiß nicht, man kann doch nicht einem Kind/Teen Fett Sachen vorsetzten, nur weil es gesundes Essen verwehrt!
    Das Kind merkt sich das doch! Och, ich brauch nur mein Essen zu verwehren und schon krieg ich das Was ich will.

    Auch wenn es eine Zwillings/Frühgeburt war, kann man nicht ein Kind so verwöhnen, das es alles bekommt, wonach es schreit.

    Probier einfach mal, was passiert, wenn du dem Kind Gemüse hinstellst und ihm einfach, obwohl es nach etwas anderem schreit, nichts fettiges mehr kaufst!
    Du wirst sehen, wenn das Kind hunger hat, isst es schon das, was auf dem Tisch steht.
    (Und denk doch mal an später, an die Figurprolebe, die es dan bekommt)
    (mein Chef z.B. hat seiner Oma nie verziehen, das sie ihn damals so verhetchelt und vollgestopft hat)

    LG

    Kommentar


    • RE: Essstörung


      Hallo stipp!
      Hey,das ging ja mal flott. Vielen Dank für deine Meinung.
      Denke du liegst mit deinen Gedanken garnicht mal so
      verkehrt. Es taucht ja unweigerlich die Frage auf, wie
      konsequent die Mutter das Essverhalten steuert und dann eben auch konsequent bleibt. Ich hatte schon mal den Vorschlag gemacht ,dass Mutter und Kinder m i t e i n a n d e r (!) kochen. Muss mich wohl doch noch einmal aufs
      "Einmischen" einlassen ,was manchmal nicht so einfach ist.
      Danke nochmal,Gruß von STEFFIE

      Kommentar


      • RE: Essstörung


        Hallo,

        also ich hab vor einiger Zeit mal einen Bericht im Fernsehen gesehen (meine das war WDR), wo es um Nahrung von Kleinkindern ging.

        Hier wurde erklärt, dass Kinder bis zum 2ten Lebensjahr besonders gerne und instintkiv alles fette essen (also Pommes etc.), weil diese für die Verknüpfung der Gehirnbahnen gebraucht werden.

        Wenn er also heutzutage eine Konzentrationsschwäche u.ä. hat könnte das ja vielleicht auch aus diesem Umfeld kommen.

        Aber ist nur eine Vermutung.

        Gruß
        Marie

        Kommentar


        Lädt...
        X