• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cholesterin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cholesterin

    Kann Stress Auswirkung auf den Cholesterinwert haben ?
    Bin 54 Jahre, Raucherin 160 cm groß und 58 kg schwer .Bei der letzten Untersuchung ergab sich ein ges. Cholesterinwert von 270. Der Spitalsarzt wollte ein Medikament verordnen, der Hausarzt sagt das sei nicht notwendig. Einfach Diät halten, sonst nichts, was ist nun richtig ? Ich esse seit jeher fett und salzarm und alle anderen Blutwerte sind im Normbereich. (CRP ist leicht erhöht).


  • RE: Cholesterin


    Hi Mädi,

    mein Gesamtcholesterin ist genauso hoch, obwohl ich lange Zeit so gut wie keine tierische Fette zu mir genommen hatte. Wichtig ist der HDL-Wert, der über 45 liegen sollte. Bei mir liegt er bei über 90, d.h. sehr hoch. Also muss ich mir keine Sorgen machen.

    Liebe Grüße von
    Monsti

    Kommentar


    • RE: Cholesterin


      Ganz richtig! Die Ärzte sagen einem leider nicht, das es gute und schlechte Cholesterine gibt und gehen einfach davon aus, dass es die schlechten sind! Als ich 14 war, hat mein Arzt auch gesagt, ich hätte miese Cholesterinwerte und müsse auch abnehmen. Das hat mir jede Menge Stress eingebracht, weil ich immer wenn ich irgendwas gegessen hab, direkt nen Kommentar bekommen habe, dass ich endlich abnehmen soll. Das ganze Theater hat mir ne Magersucht eingebracht. Und ein wenig später hat meine Mutter ihr Cholesterin messen lassen, weil ihres auch angeblich zu hoch war. Und dann hiess es auch, die guten Werte seien hoch, die schlechten im grünen Bereich, also alles wunderbar! Das ist bei den anderen Familienmitgliedern auch so. Warum soll das bei mir anders gewesen sein? Alles nur wegen dem Arzt...
      Leute, lasst euch nicht krank machen!
      Gruss
      Tonttu_e

      Kommentar


      • RE: An mädi/Tonttu e


        Hallo mädi!
        Hier möchte ich doch noch mal einhaken!
        Sie haben mit dem Rauchen und dem erhöhten Cholesterin und einem erhöhten CRP (Entzündungswert) schon 3 Risiken für Gefäßerkrankungen. Wie ist es mit Ihrem Gewicht? Übergewicht?
        Es ist zwar richtig, daß es außer dem Cholesterin noch zusätzliche Fettwerte gibt wie HDL und LDL. Diese können Sie mit Ihrem Hausarzt sichrlich noch besprechen.
        Nach Ihren eigenen Angaben essen Sie relativ fetteich. Wenn Sie außerdem übergewichtig sind, dann sollten Sie jetzt versuchen etwas abzunehmen und auf eine fettärmere Ernährung umzustellen.
        Lassen Sie Ihr Cholesterin dann nach ca. 2-3 Monaten nochmals kontrollieren, ob sich die Werte verbessert haben, wenn nicht, dann sollten Sie die Einnahme eine cholesterinsenkenden Tablette gemeinsam mit Ihrem Hausarzt nochmals besprechen.
        Man vesucht das Risiko für Gefäßerkrankungen damit zu senken, welche ansonsten oft im Schlaganfall oder Herzinfarkt etc. enden.
        Viele Grüße
        Fr. Walter-Friedrich (Forumbetreuung)

        Und nun noch ein Wort an Tonttu e:
        Ich kann diese "Verunglümpfung" von Ärzten wirklich nicht mehr hören, vor allem, wenn es zu schlechten Ratschlägen führt. Was in Ihrer Kindheit passiert ist kann ich nicht beurteilen, aber wenn Sie als Kind übergewichtig waren, war es erstmal kein schlechter Rat des Arztes, daß sie abnehmen sollten.
        Was dann in Ihrer Familie stattgefunden hat und Sie in einer Magersucht landeten, hat ebenfalls nichts mit den Ärzten zu tun!
        Vielleicht sollten Sie mal überdenken, daß Sie aufgrund Ihrer Geschichte nicht eine ganze Berufsgruppe verurteilen sollten. Und viel schlimmer, Sie versuchen obwohl Sie offensichtlich nicht den Sinn und Zweck eines Behandlungsvorschlages wissen, Rat zu erteilen, umbedingt nicht auf einen Arzt zu hören.
        Seien Sie vorsichtig damit, vor allem im Internet und damit anonymen Raum. Wir wissen nur sehr wenig über die Menschen, die hier schreiben und es ist nicht ratsam sich in einer solchen Weise zu äußern.
        Wie geht es Ihnen den heute? Haben Sie Ihre Magersucht überwunden?
        Ich hoffe, daß Sie meine Kritik trotz der klaren Worte verstehen und überdenken.
        Viele Grüße
        Fr. Walter-Friedrich (Forumbetreuung)

        Kommentar



        • RE: An Fr. Walter-Friedrich und Mädi


          Hallo Frau Walter-Friedrich,

          Mädi schrieb doch: "Ich esse seit jeher fett und salzarm ...". Hab ich da was falsch verstanden? Ich verstehe es nämlich so: "fett- und salzarm" ... was doch so ein winzig kleiner Strich ausmacht )).

          Hallo Mädi: Isst Du nun "fett" oder "fettarm"??? Dein Satz ist tatsächlich irreführend.

          Liebe Grüße von
          Monsti

          Kommentar


          • Antwort auf die Kritik


            Hallo mädi, Monsti und Frau Walter-Friedrich!
            Die Kritik verstehe ich schon, sehe wohl auch ein das der letzte Satz nicht ganz angemessen war. Ist ja auch sicher richtig, dass wir ohne Ärzte manchmal sehr alt aussehen würden. Und es müssen ja auch nicht alle Ärzte schlecht sein.
            Nur mein Arzt hat meiner Meinung nach übertrieben und meine Eltern nur verrückt gemacht. Ich habe 64 kg gewogen bei einer Grösse von etwa 1,60, damals 13 oder 14 Jahre alt, also noch im Wachstum. Habe allerdings schon weiblich ausgesehen, hatte auch schon 2 Jahre die Tage. Ausserdem war ich muskulöser als viele andere Mädchen. Das Gewicht war wohl schon eher die obere Kante, aber wohl nicht so schlimm. Ich finde es nur eben nicht angemessen, da schon wegen Übergewicht eine Diät anzuordnen und die Eltern verrückt zu machen. Meistens wächst sich so was ja noch aus. Ich bin auch noch 5 cm gewachsen danach.
            Und das mit den Cholesterinwerten waren immerhin ausser meinem Kinderarzt noch einer, zu dem meine Mutter ging. Die haben beide nichts von guten Cholesterinen gesagt. Meine Mutter ist ein wenig später zu einem dritten gegangen und hat noch mal nachgehakt, erst da wusste sie dann, dass ihre Cholesterinwerte in Ordnung waren. Ich wüsste auch nicht, wovon meine denn so schlecht gewesen wären, da meine Mutter immer sehr auf gesunde Ernährung geachtet hat und ich damals fast immer zu Hause gegessen habe.
            Heute geht es mir wieder viel besser, 6 Jahre später. Ich habe Normalgewicht, ein einigermassen geregeltes Essverhalten bis auf in Abständen von ca. 10 bis 14 Tagen Bulimie-anfälle, bin sonst aber gesund. Trotzdem war meine Lebensqualität trotz des Übergewichts damals besser, ich habe mich viel fitter gefühlt, nie gefroren und meine Gedanken haben sich nicht nur ums Essen gedreht.
            Bei meinem "Ärztehass" kommt sicher hinzu, dass meine Eltern Ärzten gegenüber meist kritisch sind, da alle meine Grosseltern durch Fehldiagnosen gestorben sind.

            Ein besserer Ratschlag wäre sicher, bei dem Cholesterin noch mal nachzuhaken und gezielt nach HDL- und LDL-Cholesterinwerten zu fragen, notfalls einen zweiten Arzt fragen. Und man sollte sich auch nicht gleich verrückt machen lassen. Wenn die Werte wirklich zu hoch sind, weiss man es ja dann und kann dann immer noch handeln. Das ist in dem anderen Beitrag nicht gut übergekommen, dafür möchte mich entschuldigen.

            Aber an dieser Stelle noch mal etwas, wo ich mal drüber nachgedacht habe. Meine beste Freundin möchte Ärztin werden, hat aber nicht den nötigen NC, um Medizin studieren zu können, nur nach langer Wartezeit. Und jemand, der einen super NC hat, aber mit Fächern wie Deutsch, Geschichte, Mathe und Kunst, könnte ohne weiteres Medizin studieren, obwohl er von Biologie keine Ahnung hat und nur des Geldes wegen Arzt werden will. Meine Freundin dagegen ist sehr hilfsbereit, möchte immer für alle da sein und interessiert sich für Medizin. Wäre es nicht besser nicht über den NC Leute an die Unis zu holen, sondern mit einer Aufnahmeprüfung? Da müssten alle für lernen und die besten in dem Fach bekämen die Plätze. Da würde es auch nicht so eine grosse Rolle spielen, ob die Schüler auf dem Gymnasium wirklich etwas tun müssen oder die Noten geschenkt bekommen. Nur als kleine Anmerkung, obwohl das eher in die Bildungspolitik gehört, als in dieses Forum.

            Gruss
            Tonttu_e

            Kommentar


            • RE: An Fr. Walter-Friedrich und Mädi


              Das könnte in der Tat ein Schreibfehler sein. Bei einem Gewicht von 58kg bei 160cm Größe und einem BMI von 22,6 ist Ihre Leseart wohl wahrscheinlich (übergewichtig ist sie da ja keinesfalls), aber letzendlich kann man das nur sagen, wenn mädi das klarstellt.

              Kommentar



              • RE: Cholesterin


                Hallo Monsti,Tonttu_e, Degi und alle die ihr hier geantwortet habt, okay ein kleiner Strich hat es ausgemacht ich esse fett-und salzarm, seit jeher und habe auch nie Übergewicht gehabt. Seit der Menopause vor ca 7 Jahren habe ich etwa 4 kg zugelegt (ohne Hormone) Hatte in der letzten Zeit nur eine Menge Stress und das war auch meine Frage, kann mir jemand darauf antworten ohne irgend einen anderen sinnlos zu beflegeln ? Erwarte mir von den Teilnehmern an desem Forum eigentlich einen Rat und nicht kindisches Hick-Hack (auch mit Bindestrich !)
                Liebe Grüße an Euch Alle Mädi

                Kommentar

                Lädt...
                X