• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Frau W.Friedrich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Frau W.Friedrich

    Ich habe eine Frage zu Vitaminpräparaten...! Ich ernähre mich seit einigen Wochen mit viel Obst und Gemüse, da ich meinem Körper etwas Gutes tun will. Nebenbei nehme ich noch einige Vitaminpräparate:

    1.) 1 Centrum-Caplette
    2.) 1 Ascorvit 500mg
    3.) 1 Zink-Dragee
    4.) 1 Eisen-Brausetablette
    5.) 3 Tassen TaigaWurzel-Tee

    Ist dies zuviel? Kann es passieren, dass ich so mein Immunsystem nicht stärke, sondern eher das Gegenteil erreiche?

    Habe nämlich gelesen, dass man sein Immunsystem durch zuviel des Gutes auch schädigen kann. Ist dies bei mir der Fall?!

    Vielen Dank für Ihre Antwort!


  • RE: An Frau W.Friedrich


    Hallo!
    Kommt drauf an, wie viel Obst udn Gemüse du isst. Normal reichen 5 kleine Portionen über den Tag verteilt, dann braucht man keine Präparate mehr, es sei denn man hat irgendeinen Mangel. Ausserdem werden die Vitamine aus den Tabletten eh nicht so gut aufgenommen. Zu den fettlöslichen Vitaminen muss zusätzlich ein bisschen Fett gegessen werden, damit der Körper auch etwas damit anfangen kann.
    Gruss
    Tonttu_e

    Kommentar


    • RE: An Kerstin 1971


      Hallo Kerstin!
      Wer regelmäßig ausreichend Obst, Salat, Gemüse, Vollkornprodukte etc. in seinem Speisenplan berücksichtigt benötigt nicht umbedingt nochmals eine komplette Substitution durch Ergänzungspräparaten.
      Wenden Sie die Präperate am besten getrennt voneinander kurmäßig an.
      Zink
      benötigt eine Frau ca. 7mg /Tag, gute Quellen sind Fisch, Fleisch, Milcherzeugnisse wie Käse und Eier sowie Vollkornprodukte. Andere Lebensmittel sind verähltnismäßig arm an Zink. Hinzu kommt, daß Zink aus tierischen Lebensmitteln besser verwertet werden kann als aus pflanzlichen.
      Die Zinkaufnahme wird durch die in pflanzlichen Lebensmitteln enthaltene Phytinsäure verringert. Ebenfalls durch in Kaffee und Tee enthaltene Tannine, wowie durch hohe Kalzium und Eisenzufuhr.
      Zitronensäure und Eiweiß erhöhen dagegen die Aufnahme von Zink.
      Es ist deshalb sicherlich nicht zu empfehlen Eisen- und Zinkpräparate gemeinsam anzubieten.
      Durch Nahrungsmittel wird Zink normalerweise nicht in so großen Mengen aufgenommen, daß es zu Vergiftungserscheinungen kommen kann. Auch bei einer kurmäßigen Anwendung von Zinkpräparaten eher unwahrscheinlich. Allerdings sollten Sie darauf achten, ob z.B. die Centrum Kapsel nicht auch noch Zink enthält, Sie also eventuell doppelte Dosen einnehmen.
      Vergiftungserscheinungen äußern sich in Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

      Eisen
      benötigt eine Frau ca. 15mg/Tag. Es kommt natürlich vor in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln, z.B. Fleisch, grünem Blattgemüse, Getreide, Nüsse. Wiederum kann der Körper das tierische Eisen besser aufnehmen als das in pflanzlichen Lebensmitteln enthaltene. Bestimmte in Nahrungsmitteln enthaltene Substanzen behindern auch die Eisenaufnahme, dazu gehören Weizenkleie, Kaffee, Spinat. Vitamin C fördert die Eisenaufnahme. Eisenmangel kann zu einer Anämie führen, dies kann man bei regelmäßigen Gesundheitsuntersuchungen durch ein Blutbild überprüfen. Eisen ist also nicht generell zuzusetzen.
      Eventuell bei starker Monatsblutung ca. 5-7 Tage in der Zeit der Regelblutung, oder bei diagnostiziertem Eisenmangel. Eisenpräparate sollten nur auf Empfehlung Ihres Arztes eingenommen werden.

      Bei Ascorvit handelt es sich vermutlich um Vitamin C.
      Dies ist ein wasserlösliches Vitamin, welches bei Überschuss einfach über die Niere ausgeschieden wird.
      Über die empfohlene Tagesmenge gehen die Meinungen ziemlich auseinander von 100mg bis zu 1000mg. Kontrollieren Sie jedoch wieder die Multivitamin-Kapsel Centrum, ob Sie da nicht doppelt liegen.
      Für zusätzliche Vitaminzufuhr eignet sich besonders Acerolasaft, natürliche Herkunft und hohe Inhalte.

      Ihren Tee kenne ich nicht, vielleicht berichten Sie mir über dessen Wirkung, Inhaltsstoffe und Herkunft bzw. Gesundheitswert. Ich denke jedoch, wenn er Ihnen schmeckt und Sie diesem mögen können Sie diesen sicherlich unbedenklich geniessen.
      Ich hoffe, zu ein bißchen Klarheit beigetragen zu haben.
      Viele Grüße
      Fr. Walter-Friedrich (Forumbetreuung)

      Eisenzusatz ist eventuell bei Frauen in der Zeit der Menstruation sinnvoll,

      Kommentar

      Lädt...
      X