• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sattigungsgefühl wieder erlenen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sattigungsgefühl wieder erlenen

    Hallo..

    Ich hatte jetzt seit ca. 3 Monaten mit einer ES zu kämpfen.. habe Kalorien gezählt, bestimmte Lebensmittel nicht mehr gegessen und auch nicht gegessen obwohl ich imense Hunger hatte.
    Nun esse ich seit 2 Wochen wieder normal, genieße mein Essen und versuche somit nicht über das Sättigungsgefühl hinaus zu essen, was jedoch - bis jetzt - teileweise erfolglos blieb. Ich weiß nicht mehr wann ich satt bin, am ersten Tag hab ich mich so überfressen, dass ich Bauchschmerzen ohne Ende hatte.

    Deshalb meine Frage.. wann erkenne ich, dass ich satt bin?

    Oder, wie kann ich wieder lernen auf meinen Körper zu hören, wenn er sagt er sei satt?


  • RE: Sattigungsgefühl wieder erlenen


    Hi Mitchel!
    Das Sättigungsgefühl wieder zu lernen ist schwierig, aber immerhin möglich. Erinnerst du dich daran, was du früher für Portionen gegessen hast oder hast du total den Blick dafür verloren? Wenn du dich noch erinnerst, mach es doch so wie früher. Sonst iss lieber eine gute Portion, mach dann Schluss, nimm einen kleinen Nachtisch für den süssen Hunger, dann warte und wenn du dann nach 2 Stunden wieder Hunger hast, kannst du ja nochmal ne Zwischenmahlzeit essen. Ich kenn das Gefühl, dass man nicht satt wird. Der Körper versucht dann das was fehlt aufzutanken und dann kann es passieren, dass das Sättigungsgefühl erst mal nicht kommt. Am besten kontrollierst du auch mit der Waage, dass du nicht abnimmst, wenn du dich damit nicht verrückt machst.
    Aber ich finds gut, dass du aufgehört hast mit dem Sch***** offenbar bevor es richtig schlimm wird!
    Viel Erfolg!
    Tonttu_e

    Kommentar


    • RE: Sattigungsgefühl wieder erlenen


      Ich bin auch froh, dass ich mit dem Kalorienzählen aufgehört hat, es geht ein ganzes Stück Lebensqualität verloren, wenn man sich so kasteit. Ich muss echt sagen das ich mich viel, viel besser fühlt, zwar ein paar kilo mehr auf der Waage, aber dafür top fit

      Also nochmal zum sättigungsgefühl.. ich weiß leider nicht wieviel ich vorher gegessen habe, aber auf jeden Fall zu viel, deswegen hatte ich ja auch übergewicht.. Wie du es vorgeschlagen hast, versuche ich auch schon umzusetzen, aber das Problem ist, dass ich dann ständig an Essen denken muss, weil ich nicht satt bin, kann dann in der Zeit nichts anderen wirklich konzentriert machen.

      Gibt es nicht einfach Signale vom Körper die man wahrnemhmen "muss"? Zum Beispiel wenn man das erste mal durchatmen muss beim essen..

      Kommentar


      • RE: Sattigungsgefühl wieder erlenen


        Hi!
        Keine Ahnung was für Signale du meinst. Also Magenknurren ist eindeutig, zumindest dieses Hungerknurren, daneben gibts ja noch Verdauungsgeräusche, die direkt nach dem Essen auftreten können. Dass man ständig nur an essen denkt, hängt mit der Esstörung zusammen. Das habe ich auch. Ich kann nicht sagen wann das aufhört, vermutlich wenn du das Sättigungsgefühl wieder gefunden hast. Es stimmt schon, diese Gedanken sind sehr lästig, du musst eben versuchen sie dir aus dem Kopf zu schlagen. Ich habe das auch, zum Glück nicht mehr so stark. Mittlerweile kann ich in der Vorlesung zuhören, vorausgesetzt das Thema ist nicht zu langweilig und wenn ich mit Freunden zusammen bin denke ich gar nicht mehr daran, da bin ich dann davon zum allergrössten Teil frei. ABer so allein zu Hause, versuche ich auch immer noch einen Vorwand zu finden was zu essen oder dann überlege ich ob ich nicht doch zu viel gegessen habe. Es ist eine sehr unangenehme "Nebenwirkung". Ich muss solche Gedanken auch immer bewusst vertreiben, bewusst an etwas anderes denken und ich muss mich auch immer beschäftigen.
        Viel Glück beim "positiv Denken"!

        Kommentar



        • RE: Sattigungsgefühl wieder erlenen


          das ist auchmein problem. ich weiß nicht was normal ist. wenn ich nach meinem sattgefühl gehen würde, dann könnt ichs hcon nach einer viertel portion aufhören aber emin verstnad sagt mir dass ich weiteressen MUSS.
          leide gottes kann ich nicht aufhören mit der kalorienzählerei. @mitchel: wie hats du das geschafft? es regt mich auf ständig kcal zu zählen,dadurch bin ich stark eingeschränkt und verbiete mir oft dinge die ich gerne essen würde. war jetzt im kh esse auch mehr als vorher aber noch nicht so wie es sein soll. hast du einen tip für mich?
          auch hunger äußert sich bei mir nicht mehr durch magenknurren. wenn ich richtig hunger habe, dann wird es mir schwindelig und schlecht ich bekomme weiche beine und kopfschmerzen bis hin zum taubheitsgefühl im kopf. oder ich zittere und werde unruhig. hoffe das geht mal weg irgendwann. aber im moment esse ich eigentlich so, dass ich immer alle 2 atunden was zu mir nehme und 3 hauptmahlzeiten. insgesamt so 1800kcal. aber da ich noch im wachstum bin und sowieso sehr nervös veranlagt bin brauche ich um zuzunehmen mindestens 2500 bis 3500kcal( ist berechnet worden!!!)
          also wegen dem tip gegen das kcal zählen: ich wäre dir SEHR sehr dankbar!!!!!!

          lg, yvy

          Kommentar


          • RE: Sattigungsgefühl wieder erlenen


            Also bei mir war es so..

            Ich hatte mich schlichtweg zu dick gefühlt, obgleich ich auch muskulös war.. Habe also den Entschluss gefasst endlich abzunehmen. Zum einem habe ich mir eine Haushaltswaage gekauft (1. Fehler) um meine Kalorien genau ermitteln zu können und zum anderen habe ich mit Ausdauertraining und Krafttraining angefangen.
            Ich habe echt trainiert wie blöd, teilweise am Tag 1 Stunde laufen und dann nochmal 60 Bahnen Kraulschwimmen.. schon in dieser Phase hab ich mich total schlapp gefühlt, jedoch den "inneren Schweinehund besiegt" und trainiert. Naja, das ging seit August letzten Jahres so, ich hatte dann bis Anfang September "tolle" 14 Kilo verloren", war zufrieden mit meiner Figur, jedoch hab ich nichts an meinen Essgewohnheiten geändert, bis auf das ich hungerte, was fatal war.

            Dann merkte ich mehr und mehr wie dünn ich eigentlich bin, habe erst muskelmasse aufgebaut und dann wieder abgebaut.

            Alles dreht(e) sich nur noch ums Essen, das ganze Leben war davon bestimmt.. Habe keine Sachen mehr gegessen deren Kaloriengehalt ich nicht kenne und damit geht ein ganz großes Stück Lebensqualität verloren - nie mehr beim Asisaten dein Lieblingsessen..
            Es gab Tage an denen hatte ich Mittags schon meine Kaloriengrenze erreicht und dann bis Abends nichts mehr gegessen, der Tag war dann ab Mittags um 1 für mich gelaufen. Ich gammelte vorm Rechner um die Zeit todzuschlagen bis endlich der neue Tag begann, ging extra früh ins Bett, um 6 Uhr teilweise schon, nur damit der nächste Tag schneller kommt und man wieder was essen durfte.
            Naja, vor 2 Wochen war es dann soweit, hatte wieder meine Kaloriengrenze erreicht, aber da hatte ich gedacht: dieses mal nicht, du darfst essen.. und ich aß - zu viel.. hatte den ganzen Tag Bauchschmerzen, deswegen will ich auch mein sättigungsgefühlt wieder erkennen können

            Ich habe auch wieder zugenommen, aber ich muss sagen, es ist schön mit den paar Kilos mehr, statt 59 nun 64.
            Ich fühl mich viel lebendiger, kann endlich wieder mit Spaß laufen gehen und man sieht die paar Kilos mehr auch nicht am Körper, finde nur, dassich wieder muskulöser wirke und nicht so zerbrechlich. Ich hab schon noch Angst wieder richtig zuzunehmen, aber ich taste mich langsam an mein Gefühl satt zu sein heran, irgendwann klappt das schon wieder.

            Jeder mit einer ES muss es für sich selbst begreifen.. Kein anderer Mensch kann dich davon abbringen, wenn du selbst nicht verstehst was du deinem Körper da antust. Es dauert seine Zeit bis man das realisiert, bei dem einem länger, bei dem anderem kürzer.

            Ich weiß leider gar nicht wie ich dir helfen könnte, es muss einfach den einen Lichtblick in deinem Leben geben, an dem es Klick macht und du wieder siehst, dass Essen eines der schönsten Dinge im Leben ist, das du zelebrieren solltest und darfst, ohne dein Leben davon abhängig zu machen.

            Kommentar


            • Kalorien zählen


              Hallo!
              Schon toll, wie du das wieder hingekriegt hast, Mitchel. An yvypivi: ich habe auch lange rumgerechnet, aber nie was abgewogen, sondern nur geschätzt. Ich hab wahrscheinlich weniger gegessen als ich geschätzt hab und den Kaloriengehalt von einigen Sachen überschätzt, so dass ich dann auf 3000 kcal täglich gekommen bin und trotzdem abgenommen hab. Irgendwann ist mir dann mal ein Licht aufgegangen, dass ich mich verrechnet haben muss, denn ich wachse nicht mehr. Dann hab ich langsam aufgehört, nach dem Motto, ich kann es eh nicht nachrechnen.
              Ist das Abwiegen denn nicht furchtbar aufwendig? Ich war immer zu faul, wollte nicht dass das essen kalt wird, während ich abwiege (wir hatten da noch keine Mikrowelle). Iss doch einfach ohne abzuwiegen. Oder noch besser: kauf dir doch erst mal fertiggerichte aus dem Supermarkt, da steht das meistens drauf, wieviel cal das hat. Wenn du also 3 mal täglich ne Lasagne isst (unwahrscheinlich), hast du vielleicht 1000 cal weg, dann musst du noch 2 mal Obst Essen, etwas weniger als 200, dann trink Trinkjoghurt, iss dickbelegte Brötchen und trink dir mal Kakao, iss ein Stück Schokolade, oder Müsliriegel oder Milchreis. Vielleicht schaffst du es ja indem du erst mal Sachen isst, wo das genau draufsteht, dann brauchst du auch keine Angst haben, dass du zu viel isst und brauchst dich nicht verrückt machen.
              Nur Mut, du schaffst es auch noch!

              Kommentar



              • RE: Kalorien zählen


                Es war verdammt nervig Nahrung ständig abzuwiegen, aber was tut man nicht alles dafür... naja, hat sonst noch jmd. Tipps zum Thema Sattigungsgefühl.. oder könnt ihr einfach mal schreiben wie sich euer Gefühl satt zu sein denn anfühlt. Das würde schon sehr helfen.

                Kommentar


                • RE: Kalorien zählen


                  @ mitchel: ich beneide dich echt wie du es ohne eine klinik gescgafft hast! du bist männlich ne? dann hattest du bestimmt diese sogenannte sport bulimie, die bei männern am weitesten verbreitet ist. das ist auch schwer zu überwinden ich hatte (zwar als mädchen) auch anflüge davon also übermäßiges sportprogramm bis zu 2000 seilchensprünge dazu gymnastik und schwimmen ohne ende...... hab ich aber von heute auf morgen aufgehört weil die gelenke nicht mehr mitmachten.
                  fertiggerichte zählen momentan auch zu meiner lieblingsspeise. zum einen weil genau draufsteht wievel das hat und weils schnell geht. manchmal koche ich mir auch selber was ( nudeln mit gebratenem gemüse, wobei ich NUR die nudeln abwiege ,50g), das esse ich auch- mit genuss-
                  im ganzen bin ich sowieso der genießermensch auch wenns manchmal nicht grade gesund ist ( also auch kaffee und nutellabrötchen >>>daist wieder die atypik meiner es zu sehen)
                  ich LIEBE essen, einkaufen und feinkost, hummer und alle anderen meeresfrüchte außer muscheln und gehe gerne aus essen. nur die kalorien bestimmen das leben. wenn ich also hier mal "gesündigt " habe, dann esse ich eben am abend (vor der spätmahlzeit) nur ne tütensuppe oder eine heiße tasse mit nudeln. spätmahlzeit ist bei mir pflicht. das zelebriere ich und es hat ordentlich kcal!!! 1 möhrenbrötchen (110g!!!) mit 25g nutella ( natürlich abgewogen ) und ein kiri mit sahne, dazu 5 erdnüsse und 5 salzstangen.
                  die körperwaage ist schon lange weg, das macht mich nur unnötig fertig so bin ich shcon ein stück freier. aber die küchenwaage hab ich noch, allein schon zum backen. manchmal wiege ich nicht ab aber manchmal eben extrem.
                  heute mach ich für meinen angegriffenen magen eine kur wo ich 1 liter fettarme milch trinke mit 3 tl kakao und 6 vollkornbrötchen dazu 20 g salzstangen und 3 reiswaffeln. das hat auch kcal, und hab kein schlechtes gewissen, weils ja als "medizin" gilt.
                  im großen und ganzen ist esaber bei mir schon besser geworden, vor allem weil ich im sommer mit m freundinnen zum ersten mal allein in urlaub fahren will und das erst darf wenn ich 38 kg wieg ( im mom 32kg bei 150cm).
                  kann nicht mal einer von euch einen plan für mich aufstellen was ich am tag essen soll? ich mag ansich alles ausser fast food und so. aber süßes alles und mittags geibts meistens kartoffeln mit soße und gemüse und fleisch.
                  wär euch sehr dankbar!
                  lg yvy

                  Kommentar


                  • RE: Kalorien zählen


                    Ich regel das im Moment so für mich, dass ich auch oft selbst koche mit meiner Freundinn (ach ja bin männlich ), afrikanisch, asiatisch und wir gehen oft essen.. Gerade dabei wird man gezwungen, nicht auf die Kalorien zu achten, sondern auf seinen Körper zu hören..

                    Also ich finde das echt gut, wie du das im Moment machst, hört sich echt vernünftig an, was genau ist denn dein Problem? Angst vor der Gewichtszunahme?

                    Davor habe ich auch Angst.. aber es ist nur eine Zahl die die Waage anzeigt, jedoch kennt dein Körper kein Gefühl für Zahlen, dem ist diese Einheit, in der Masse gemessen wird völlig egal. Jeder Mensch hat sein Wohlfühlgewicht, auf das er sich einpendelt wenn er sich gesund und ausgewogen ernährt.

                    Du kannst doch im Prinzip nichts falsch machen.. wenn du sagst du genießt dein Essen, ist es ja fast unmöglich dich zu überfressen und Fett anzusetzen, wenn du doch Angst hast Fett anzusetzen dann versuch gleichzeitig mit einer erhöhten Nahrungsaufnahme Sport zu machen, auseinandergehen wie ein Hefekuchen wirst du sicher nicht..

                    Ich wiege nun auch 6 Kilo mehr und das innerhalb von 2 Wochen, meine Freundinn sagt jedoch man sieht das überhaupt nicht. Man sieht sich mit einer Essstörung in einem völligen falschen Licht, die Ansichtsweise ist nur subjektiv...

                    Du musst kappieren, dass du diese Essstörung nur wegen der Gesellschaft hast..aber was wäre denn so schlimm daran mehr zu wiegen, wenn du nicht rund bist wie ein Sumoringer dann ist doch nichts schlimmes dabei, so lange du nicht gemobbt wirst gibt es doch keine Probleme.

                    Du darfst keine Angst davor haben zuzunehmen..

                    Ich kann mal so aufzählen was ich am Tag esse..

                    Also morgens meistens unbehandelten Joghurt mit Obst (Banane, Mandarine, Ananas, Himbeeren, Äpfel), hebt den Blutzuckerspiegel nicht stark an, schmeckt aber echt super.. Wenn man seinen persönlichen Fruchtjoghurt gefunden hat will man gar nicht mehr davon loskommen
                    Oder auch Eieromellet.. je nachdem

                    Als Zwischenmahlzeit meisten ein Sesambaquette mit Käse, Tomaten und Gurke (gibts bei uns in der Schule zu kaufen, gehen im Moment in die 13. Klasse).

                    Mittags brutzel ich mir meist selbst was zusammen, ist immer unterschiedlich je nachdem was ich will such ich mir aus Kochbüchern raus und lass es morgens von meiner Mutter einkaufen..
                    Heute gabs Puttenbrust mit Gemüssecurry, gestern Bami Goreng, morgen afrikanisch
                    Oder ich gehe zum Asiaten in die Stadt, der macht auch klasse Essen.
                    Als Dessert meistens Schoko, da aber nich so viel weil mir ein kleines Stück schon langt und ich das ohne ende zelebriere, brauche einfach nicht mehr..

                    2. Zwischenmahlzeit ist oft ein Obstsalat oder Frischkäse, aber auch fetten Käse liebe ich, wie zum Beispiel Schaafkäse. Hüttenkäse mit warmen Himbeeren, oder wärmer Apfel mit Zimt und Hüttenkäse, gebackene Banane mit Honig. Ist alles total lecker und nicht so kalorienreich

                    Abends ess ich nicht so viel, da ich dann meistens laufen gehe oder Krafttraining mache. Trinke da meistens meinen Zimttee mit Zucker

                    Kommentar



                    • RE: Kalorien zählen


                      ich esse zu den mahzeiten eher weniger und zwischendurch viel, weil ich immer was kauen muss, also komm ich auf 6-8 mahlzeiten am tag.
                      der grund für meine esstörung liegt jetzt 13 jahre zurück. mit 4 jahren habe ich eine ganze nacht lang nur gebrochen, womöglich durch eine schlechte gulaschsuppe aus der wirtschaft, bis galle kam. dann ist m mutter mit mir ins krankenhaus gefahren und die haben gesagt ich soll m mutter immer alles zeigen ´was ich esse. das habe ich seitdem so extrem gemacht bis ich mit 10 jahren keine lust mehr hatte und einfach alles wo salmonellen drin sein konnten oder andere sachen die erbrechen auslösen gemieden. adnn fing auch das exessive sportprogramm an, zuerst nur seilchenspringen, oft 1 stunde am stück, im urlaub dann schwimmen ohne ende, dazu ständige unruhe und ich habe mich gar nicht mehr hingesetzt was ich heute auch noch nicht schaffe außer im cafe am nachmittag beim essen oder abends. sonst stehe ich nur.
                      mit 13 war ich am ende wog nur noch 17kg bei einer größe von 1.31m. wenn ich da nich sofort in die kur gekommen wär, wär ich gestorben, sagte der arzt dort.
                      insgesamt war ichshcon 13 mal wegen der magersucht in einrichtungen und krankenhäusern zt freiwillig weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten hab so wenig zu essen und in den kliniken traue ich mich weil ich da denke dass es da kein verdorbenes essen geebn darf wegen der hohen auflagen...... jetzt bin ich shcon im 7.jahr, und echt fertig, hab keine lust mehr.#
                      aber bei dir scheint es auch ganz gut zu klappen!;-)
                      ich gehe ab august auf eine berufsschule, das gymnasium hat mich noch fertiger gemacht und so unter stress gesetzt ,dass ich in kurzer zeit viel abgenommen habe weil ich unter druck und stress noch weniger esse. hinzu kommen die ständigen magenschmerzen.....
                      also ich hoffe, ich kriegs im griff, ab sonntag fange ich mein praktikum im altenheim als betreuerin im sozialen dienst an, was mir große freude mahct. da MUSS ich essen um kraft zu haben.
                      ich glaube ich habe diese eine neue form von es, diese "orthorexia nervosa. "
                      die symptome treffen genau auf m krankheitsbild zu.
                      vg, yvy

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X