• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Amalgamvergiftung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amalgamvergiftung

    Hallo,

    ich leide derzeit unter extremem Haarausfall und mit extrem meine ich auch extrem. Mit Hautarzt iat schon alles abgeklärt, aber die Diagnose ist schwammig und unsicher.

    Nun hat mir jemand nahe gelegt mal einen Test zu machen wegen Amalgamvergiftung, da ich auch sehr viele Amalgam Plomben habe. Wo kann ich einen solchen test machen und wie heißt dieser Test? Kann mir hier jemand weiter helfen?

    Danke!


  • RE: Amalgamvergiftung


    Hallo Pauline,

    vielleicht findest Du auf dieser Seite jemanden, der Dir weiterhelfen kann:

    http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutec...=&key=&others=

    Liebe Grüße

    Juppes

    Kommentar


    • RE: Amalgamvergiftung


      eine z.b. blutuntersuchung auf quecksilber müßte dir jedes medizinische labor machen können

      die frage ist bloß, was du unter "amalgamvergiftung" verstehst. viele fühlen sich ja durch ihre amalgamplomben vergiftet, ohne aß dies objektiv analytisch nachzuweisen wäre

      wenn dir allerdings tatsächlich aufgrund einer schwermetallvergiftung mit quecksilber die haare ausfallen, dann ist das mit leichtigkeit im labor nachzuweisen

      Kommentar


      • zusatz


        wenn du z.b. "blutanalyse quecksilber" googelst, stößt du sofort auf ein unternehmen, das einschlägige analysen anbietet

        ich kenne diese firma nicht, habe keine beziehung dazu, kann ihre seriosität nicht bewerten

        aber es zeigt, daß es an entsprechenden angeboten nicht mangeln dürfte

        Kommentar



        • RE: Amalgamvergiftung


          Hallo Pauline,

          das lässt sich im Blut feststellen, allerdings machen da oft die Krankenkassen und der Arzt nicht mit. Das Blut kann man auf verschiedene Weise untersuchen lassen und die Ärzte sind oft skeptisch dagegen eingestellt.
          Bei einem Heilpraktiker oder Hömopath bekommst Du da eher Hilfe, allerdings muss man das auch selbst bezahlen. Der schickt die Blutuntersuchung dann an ein Labor weiter. Das weiss ich da meine Schulkameradin in so einem Labor arbeitet. Eventuell findest Du ja auch einen Arzt der dem offen gegenüber steht.
          Da gehen die Meinungen sehr auseinander, ein Für und ein Wider.
          Mein Zahnarzt hat auch gesagt das Amalgam nicht schlimm ist, doch als ich mir das rausmachen liess, hat man schon eine Entgiftung bei mir gesehen. Ich hatte nämlich 20 Jahre lang Heuschnupfen und ein Ekzem am Hals. In der Tanzschule empfahl mir der Tanzlehrer, ich solle Aloe Vera Gel trinken um meinen Körper zu entgiften. Dabei sah man dann eine deutliche Verschlimmerung des Ekzems als ich mir das Amalgam entfernen liess. Ich habe über diese eine Stelle entgiftet. Jetzt ist alles weg, bin heil froh darüber.
          Solltest Du auch die Füllungen entfernen wollen, dann denke an eine sinnvolle Entgiftung, denn nur mit dem Entfernen der Blomben ist es nicht getan. Ich habe keinen Test gemacht, sondern einfach für mich entschieden, es mit Aloe Vera zu versuchen, da dadurch Schadstoffe entfernt werden. Erst als es nicht besser wurde, liess ich mir beim Zahnarzt die letzte Blombe die noch hatte entfernen. Und das war wohl richtig, denn seitdem ist mein heuschnupfen weg und ebenso mein Ekzem.
          Kann Dir auf jeden Fall Aloe Vera Gel zum trinken dafür empfehlen, da das ein Naturprodukt ist. Doch das geht nicht von heute auf morgen, das solltest Du wissen es kann eine ganze Weile dauern bis der Körper entschlackt hat.Bei mir hat das fast ein Jahr gebraucht.
          Und auf Qualität sollte man da auch achten, denn nicht überall wo das drauf steht, ist auch genügend davon drin.

          Wenn Du gerne mehr darüber wissen möchtest dann schreib mir eine mail, melde mich dann.

          Lieben Gruss
          Blumemgeli

          Kommentar


          • RE: Amalgamvergiftung


            "Dabei sah man dann eine deutliche Verschlimmerung des Ekzems als ich mir das Amalgam entfernen liess. Ich habe über diese eine Stelle entgiftet"

            plomben raus, ekzem schlimmer?

            also sobald die "giftquelle" weg war, hast du umso stärker "entgiftet" ?

            Kommentar


            • RE: Amalgamvergiftung


              Wenn du eine Quecksilbervergiftung hättest, hättest du ausser dem Haarausfall noch andere schwere Symptome.
              Quecksilber lässt sich meines wissens im Körper relativ gut mit Vitamin C binden, damit es ausgeschieden werden kann. Giftig sind eher die Quecksilber-Salze, weil die im Blutkreislauf in Lösung gehen können.

              Für plötzlichen und auch noch extremen Haarausfall gibt es viele andere und zutreffendere Ursachen als Amalgam in den Zähnen.

              Kommentar



              • RE: Amalgamvergiftung


                Es erschien mir nicht sehr passend auch noch meine anderen Symptome zu schildern. Sicherlich ist es nicht nur der Haarausfall, aber der hat mich nun absolut wach gerüttelt!

                Kommentar


                • RE: Amalgamvergiftung


                  Hallo
                  ja das war bei dem Ekzem zu sehen, denn das fing auf einmal fürchterlich an sich zu verschlimmern, hat teilweise sogar etwas geeitert. Ich weiss nicht genau ob das nun am Amalgam gelegen hat, doch seit die letzte Blombe raus ist geht es mir besser und das Ekzem ist narbenfrei verheilt. Ich hatte dieses Ekzem immerhin 10 Jahre und meinen Heuschnupfen sogar 20 Jahre.
                  Beim Arzt bekam ich immer nur Cortisonsalben, die zwar kuzfristig geholfen haben, doch damit wurde die Ursache nicht behoben.
                  Also ich bin froh Aloe Vera ausprobiert zu haben, man sollte allerdings etwas Geduld haben, das wurde auch erst einmal schlimmer und erst dann besser. Viele haben nicht die Ausdauer das durchzustehen und hören frühzeitig wieder auf. Man muss sich da wirklich erst informieren, um dann zu wissen was passiert.
                  Die Aloe Vera ist die Pflanze der Balance und versucht die Selbstheilungskräfte wieder zu herzustellen, das ist wie bei vielen anderen Pflanzen auch, da kann die Wirkung etwas länger dauern.
                  Nun ich fühle mich wieder fit und habe es auch schon öfters bei meinen Bekannten und in der Familie festgestellt das es denen auch besser geht. Da das Immunsystem damit gestärkt werden kann und das muss wohl bei mir ziemlich aus dem Gleichgewicht gewesen sein.
                  Und was das Amalgam angeht, da gehen die Meinungen eben auch auseinander, ich denke jeder ist für sich selbst verantwortlich und wenn man der Meinung ist das man es entfernen sollte, dann hat man sich dazu entschlossen und erst dann merkt man vielleicht das sich etwas ändert, oder aber auch nicht. Jeder Körper ist eben anders und deshalb muss man es einfach probieren, das ist meine Meinung dazu. Bei mir hat dies auch lange gedauert bis ich mich dazu entschlossen habe. Ich habe im Internet gelesen das sich Amalgam nicht gut mit Gold verträgt und da ich Goldkronen habe, dachte ich mir vielleicht hängt das doch damit zusammen. Und deshalb denke ich das ich da nicht so verkehrt damit gelegen habe.

                  Lieben Gruss
                  Blumengeli

                  Kommentar


                  • RE: Amalgamvergiftung


                    Hallo Pauline,

                    solche Symtome können auch durch Übersäuerung des Körpers auftreten. Wenn der Körper nicht im Gleichgewicht ist dann können solche Sachen eben auch vorkommen. durch unsere heutigen Ernährungsgewohnheiten sind wir fast alle übersäuert, schon mal in die Richtung gedacht???

                    Lieben Gruss
                    Blumengeli

                    Kommentar



                    • RE: Amalgamvergiftung


                      hast recht, geli

                      amalgamvergiftung war vor 20 jahren "in"

                      heute liegt die sogenannte körperübersäuerung im trend

                      was wird wohl die modediagnose in 10 jahren sein?

                      ;-)

                      Kommentar


                      • guckst du hier


                        Lies mal hier, da steht was über Quecksilbervergiftungen.

                        http://www.simile.de/Simile-html/Sim...hne_Queck.html

                        Kommentar


                        • RE: Amalgamvergiftung


                          Hallo Petronius,

                          nun als Modediagnose würde ich das nicht bezeichnen, denn unsere Lebengewohnheiten haben sich in den letzten Jahren ja auch geändert. Wir ernähren uns anders als früher, keiner hat mehr Zeit richtig zu kochen und greift oftmals auf Fertigprodukte zurück, die wiederum mit Zusatz- und Konservierungsstoffen sind und oftmals viel Zucker und Fett enthalten. Warum werden in Deutschland die Kinder immer dicker???? Weil oft Fast Food gegessen wird und nicht ausreichend Bewegung stattfindet. Das kann auf Dauer schon zu einem Ungleichgewicht kommen und dann reagiert der Körper eben mit Folgeerscheinungen. Ausserdem wird auch oft zu wenig Obst und Gemüse gegessen, dann kommt es zu Vitaminmangel und dazu kommt das die Nährstoffe in unserer Nahrung auch noch gesunken sind. Nicht zu vergessen das auch Stress mehr geworden ist in unserer schnelllebigen Zeit, das kann ebenfalls etwas dazu beitragen und wird oft in der Allgemeinmedizin ausser acht gelassen.
                          Das sind alles Faktoren die wir kennen,oder??

                          LG
                          Blumengeli

                          Kommentar


                          • RE: Amalgamvergiftung


                            ja, die faktoren sind bekannt

                            daraus abzuleiten, daß paulines beschwerden durch körperübersäuerung verursacht werden, halte ich für eine modediagnose - ich seh den zusammenhang nicht

                            Kommentar


                            • Petronius...


                              :-)) immer wieder schön wie du mir aus der Seele sprichst...nur kann ich mich nicht so schnell so gut dazu äußern......
                              Danke ;-)

                              Kommentar


                              • Lili...


                                musst halt auch mal runter vom Hometrainer ) ...oder was auch immer

                                Lili schrieb:
                                -------------------------------
                                ...nur kann ich mich nicht so schnell so gut dazu äußern......

                                Kommentar


                                • RE: Amalgamvergiftung


                                  Sorry, aber du nimmst alleine mittels der Nahrung (z.B. ordinärer Kopfsalat) ein Vielfaches an Schwermetallen, unteranderem Quecksilber, auf , als es deine Plomben je hergeben würden und hättest du anstatt Zähnen nur noch riesige Almagamfüllungen im Mund.

                                  Kommentar


                                  • RE: Amalgamvergiftung


                                    Haarausfall kann sehr wohl mit Übersäuerung zu tun haben, denn wenn Vitamine fehlen durch Fehlernährung, kann es zu einem Ungleichgewicht im Körper kommen.
                                    Zeichen einer Quecksilbervergiftung können z. B. Appetit-und Gewichstverlust sein, Zahnfleischentzündungen oder Zahnverlust, Asthma,extremes Zittern, Krämpfe, Hautirritationen,Hyperaktivität, ADS Syndrom und Schlaf - und Energielosigkeit, kann man mit Vitamin B6, Vitamin A,C,E und Selen Vorsorge leisten.
                                    Deutschland ist ein Selen mangelgebiet .
                                    Das war eine Vermutung und muss nicht unbedingt zutreffen, sollte eben nur dazu dienen um nicht nur in eine Richtung zu sehen, da es viele Urasachen haben kann. Durch Unwissenheit kann man manchmal ganz unbewusst das Verkehrte essen und weiss nicht das es schaden könnte.

                                    Kommentar


                                    • RE: Lili...


                                      Andras schrieb:
                                      -------------------------------
                                      musst halt auch mal runter vom Hometrainer ) ...oder was auch immer

                                      ------------------------------------------------
                                      eben...runter vom Hometrainer und
                                      unterm m...m...m raus :-))

                                      du kennst mich recht gut ;-)

                                      Kommentar


                                      • RE: Lili...wollte noch erwähnen


                                        Lili schrieb:
                                        -------------------------------
                                        ...nur kann ich mich nicht so schnell so gut dazu äußern......
                                        ---------------------------------------------------------------

                                        diese Lahmheit kommt er von meiner Intelligenz :-??

                                        ja du weißt doch : Dummheit f+++t gut :-)


                                        Kommentar


                                        • RE: Amalgamvergiftung


                                          Hallo Pauline,
                                          Amalgam schädigt das Immunsystem in vieler Weise.
                                          Die Grundursache ist meist eine chronische Amalgamvergiftung aus den Füllungen.
                                          Daraus resultieren viele Krankheiten, z.B. der Schilddrüse, davon kann dein Haarausfall auch kommen. Aber die Grundursache ist meist das Amalgam.
                                          Du kannst einen sogenannten Kaugummitest oder MELISA Test machen.
                                          Gebe bei Google "Amalgam Die Zeitbome" ein.
                                          Oder Dr. Hildegard Schreiber Amalgam oder Toxcenter Dr. Daunderer. Da bekommst du jede Menge Information.
                                          Ich bin jedenfalls durch meine Füllungen sehr krank geworden. Nur eine Herdbeseitigung läßt den Körper wieder gesunden. Auch darfst du dir deine Füllungen nicht ohne Schutzmaßnahmen herausbohren lassen, dies belastet den Körper enorm.

                                          Grüße
                                          Annegret

                                          Kommentar


                                          • RE: Amalgamvergiftung


                                            das geht mir jetzt ein wenig zu durcheinander

                                            gehts jetzt um übersäuerung oder fehlende vitamine, und willst du sagen, daß man mit vitaminen gegen eine quecksilbervergiftung ankann?

                                            Kommentar


                                            • RE: Lili...


                                              " du kennst mich recht gut ;-) "

                                              ...das wüsste ich aber ;o)))

                                              Kommentar


                                              • RE: Lili...wollte noch erwähnen


                                                ...ich hab dir das doch gar nicht unterstellt, oder doch? ;o)))))))

                                                Lili schrieb:
                                                -------------------------------
                                                diese Lahmheit kommt er von meiner Intelligenz :-??

                                                ja du weißt doch : Dummheit f+++t gut :-)

                                                Kommentar


                                                • RE: Amalgamvergiftung


                                                  Hab ich mich denn so unverständlich ausgedrückt? Nicht nur Umweltgifte belasten unseren Körper auch die in unserer Nahrung. Und wenn eben über längere Zeit Vitamine und Mineralstoffe fehlen dann kommt es zu Folgeerkrankungen. Wenn wir uns z.B.einseitig ernähren und zu wenig bewegen kommt es zu einer Störung von Säure und Base im Körper, da können viele Faktoren eine Rolle spielen.
                                                  Auch in Pflegeprodukten dominiert oft Chemie die wir über die Haut aufnehmen, ohne vielleicht gleich etwas zu bemerken. Bis der Körper damit nicht mehr klar kommt und es zu einer Reaktion kommt. Einige Krankheiten sind ernährungsbedingt und könnten vermieden werden.
                                                  Das wird oft von Schulmedizinern bestritten auch die Deutsche-Gesllschaft für Ernährung (DGE) geht davon aus, daß "beim gesunden jungen Erwachsenen die Regulationssysteme des Säure-Basen-Haushalts auch bei einseitiger Ernährung in der Lage sind, Säure- bzw. Basenüberschüsse zu kompensieren und auszuscheiden." Nur im Alter, wenn die Säureausscheidungskapazität der Nieren nachlasse, und beim Hochleistungssport unter physiologischen Extrembedingungen gelte diese Bewertung "nicht uneingeschränkt". Normalerweise, so die DGE weiter, sei eine Einteilung der Lebensmittel nach ihrer sauren oder basischen Wirkung "überflüssig". Trotzdem empfiehlt die DGE eine "abwechslungsreiche Vollwertkost mit hohem Getreide-, Kartoffel-, Gemüse- und Obstanteil und einem mäßigen Verzehr von proteinreichen Lebensmitteln", um die Säurebelastung der Niere niedrig zu halten.

                                                  Hier ein paar Literaturhinweise zum Thema:

                                                  · Herman Aihara: Säuren & Basen, Verlag Mahajiva Wolfgang Christalle, Holthausen/ü. Münster 1992, 104 Seiten,
                                                  · Klaus-Jürgen Mielke: Droge Wohlstandskost - Chronisch krank durch Fehlernährung,, Mielke Verlag, Hannover 1998, 503 Seiten,
                                                  · Norbert Treutwein: Übersäuerung - Krank ohne Grund?, Verlag Südwest, München 1996, 224 Seiten,
                                                  · Michael Worlitschek: Der Säure-Basen-Haushalt - Gesund durch Entsäuerung, Karl F. Haug Verlag, Heidelberg 1996, 105 Seiten,

                                                  Hier kannst Du nachlesen wenn Du das ausführlich wissen möchtetst.

                                                  Und ich habe wie gesagt dieses Gleichgewicht mit dem trinken von Aloe Vera Gel wieder hergestellt. Mein Stoffwechsel funktioniert jetzt wieder und ich habe damit auf natürliche Weise"entgiftet". Darüber gibt es ebenfalls Bücher im Fachhandel wie z.B.

                                                  Aloe die Pflanze die heilt und pflegt, von Marc Schweitzer Verlag APB, 95 Seiten
                                                  Aloe Vera das Geschenk der Natur an uns alle, von Dr.John Finnegan und Rainer Schmid
                                                  Verlag Ernährung und Gesundheit, 80 Seiten
                                                  Aloe Vera was die Pflanze wirklich kann von Jutta Oppermann und Michaela Krenz
                                                  Lebensbaum Verlag 120 Seiten

                                                  um nur einige zu nennen, wer mehr darüber wissen möchte, welche Produkte ich verwendet habe und noch verwende und wie ich das gemacht habe kann mir gerne mailen.

                                                  Hoffe Dir damit geholfen zu haben.
                                                  Gruss Blumemgeli


                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X