• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fettarme Ernährung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fettarme Ernährung

    Ich will abnehmen. Da ich jetzt endlich verstanden habe, dass es am Fett liegt, wäre ich für Rezepte für fettarme Gerichte wirklich dankbar!


  • RE: Fettarme Ernährung


    Hallo rosabärchen!
    Wer abnehmen möchte muß sich fettarm ernähren - so steht`s geschrieben und so wird es immer sein.
    Spaß beiseite - Sie haben das richtig erkannt.
    Also um hier Rezepte aufzulisten ist es denke ich nicht der richtige Weg. Bei gezielten Fragen zur Zubereitung eines speziellen Gerichtes bin ich gerne behilflich. Es gibt in den Buchhandlungen sehr viele gute Kochbücher für fettarme Ernährung.
    Trotzdem einige Tipps:
    - Nutzen Sie Kochgeschirr wie Teflonpfannen, wo Sie wenig oder gar kein Fett zum garen zufügen müssen.
    - Machen Sie sich Gemüseeintöpfe, hier benötigen Sie kein Fett bei der Zubereitung und können nach herzenslust zuschlagen.
    - Benutzen Sie wenig Streichfett. Es eignet sich auch bei vielen Brotbelägen fettreduzierter Frischkäse, dieser ist noch fettärmer als Halbfettmargarine, wenn Sie genauso dünn streichen. Damit es frischer schmeckt legen Sie allerlei Gemüse dazu, wie Tomaten- und Gurkenscheiben etc.
    Sie können auch mal Senf oder Tomatenmark etc unterstreichen.
    - Bereiten Sie Pastasaucen mit Hilfe von Gemüsebrühen zu anstatt mit Fett. Schmeckt sehr gut.
    - Wenn Sie sonst mit Sahne verfeinert haben, probieren Sie es mal mit saurer Sahne, die hat nur 10% Fett.
    - Bouletten lassen sich anstatt mit Ei auch mit Magerquark zubereiten ( 1 Eßl. statt 1 Ei). Merkt keiner!
    - essen Sie viel Obst, Gemüse und Salat. Hier können Sie sich sattessen ohne Angst vor überflüssigen Kalorien.
    - Wenn Sie Kuchen Essen wählen Sie Obstkuchen statt Creme- oder Blätterteigkuchen. 1 Croissant hat ca. 25- 30 g Fett.
    - Wenn Sie knabbern ist es besser auf Salzstangen zurückzugreifen als auf Chips oder Nüsse.
    - Salatmarinaden schmecken gut, wenn Sie einige Tage zieht. Z.B. im leeren Marmeladenglas zubereitet mit etwas Gemüsebrühe, Senf, Meerrettichsahne und Gewürzen schmeckt Sie von Tag zu Tag besser.
    Ich hoffe Sie finden hier einiges für sich.
    viele Grüße
    G. Walter-Friedrich (medicine-worldwide9

    Kommentar


    • RE: Fettarme Ernährung


      Hi!
      Ich verstehe eine Sache nicht-wieso wird immer erzählt, dass man bei dem Wunsche der Gewichtsreduktion auf fettarme Ernährung setzen müsse?
      Die Kohlenhydrate sind "die Übeltäter", welche gesenkt werden müssen.
      Ungesättigte bzw. mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind dagegen reichlich aufzunehmen, sowie auch Eiweiss.
      Zudem ist ein Sportprogramm, ich empfehle hier immer Krafttraining primär, zudem kann es ruhig noch etwas anderes an Sport sein, wenn einem das Krafttraining alleine zu monoton erscheint.

      Liebe Grüsse,

      Axel

      Kommentar


      • RE: Fettarme Ernährung


        Lieber Axel Foley!
        Hier unterliegen Sie leider einem Irrtum!
        Der Fettverzehr ist leider bei allen Übergewichtigen zu hoch. Im Durchschnitt liegt der Fettverzehr fast doppelt so hoch als täglich benötigt. Außerdem werden gesättigte Fettsäuren bevorzugt verzehrt.
        Da 1 g Fett 9,3 Kalorien enthält und Kohlenhydrate und Eiweiß nur 4,1, sind sie die höchsten Kalorienlieferanten zusammen mit Alkohol.
        Von Kohlenhydraten wird keiner so schnell dick !
        Sie können bis zu 500g Kohlenhydrate essen, ohne dass diese auf das Fettdepot gelangen!
        Allerdings haben die kohlenhydrate wenn man Gewicht reduzieren möchte eine andere Wirkung:
        Durch die Insulinausschüttung zum Blutzuckerabbau wird die Fettverbrennung solange blockiert, bis der Insulinspiegel wieder auf das Normalniveau gesunken ist. Deshalb sollten Übergewichtige sich generell an drei Mahlzeiten gewöhnen!
        Wenn Sie z.B. Schokolade essen, tun Ihnen die Kohlenhydrate nichts, sondern der hohe Fettgehalt (übrigens auch gesättigte Fettsäuren). Wußten Sie, daß pro Kopf und Jahr ca. 25 kg Schokolade verzehrt werden - das entspricht ca. 8 kg reines Fett?!
        Mit dem Sprot haben Sie recht - wo mehr verbraucht wird, kann auch mehr Fettgewebe verbrannt werden.
        Viele Grüße
        G. Walter-Friedrich (medicine-worldwide)

        Kommentar



        • RE: Fettarme Ernährung


          Guten Tag Herr Friedrich,
          ich denke, ich hab mich etwas unklar ausgedrückt.
          Das Übergewichtige zuviel gesättigte Fett Essen ist eindeutig, darüber brauchen wirs uns nicht streiten(wir streiten auch sonst nicht, sondern diskutieren :-) )
          .
          Jedoch ist es so, und da können Sie mir glauben, da ich bereits etlichen Leute zu einer bessern Figur verholfen habe, dass die Zufuhr ungesättigter bzw. mehrfach ungesättigter Fettsäuren, gepaart mit einer höheren Eiweissaufnahme und dazu einer niedrigen Kohlenhydrataufnahme(wenn Kohlenhydrate auch keine Mono- oder Disaccharide) sondern komplexe Kohlenhydrate, eindeutig besser zum Abnehmen ist als eine niedrige Fettuafnahme.
          Das man sich an 3 Mahlzeiten gewöhnen sollte sehe ich nicht so, da ich der Meinung bin, dass mehr Mahlzeiten und jeweils weniger zu essen besser sind als 3 Mahlzeiten bei denen es grössere Protionen gibt.
          Das ist nur meine Meinung, aber wir und ich haben nach diesem Schema wirklich bereits sehr vielen Leute(darunter auch Frauen) zu sehr guten Erfolgen bzgl. Abnehmen verholfen.

          Liebe Grüsse,

          Axel

          Kommentar


          • RE: Fettarme Ernährung


            Irgendwie reden Sie einen echten Dünnsch*** daher, Herr Foley. Kohlenhydrate haben nicht nur weit weniger Kalorien als Fett, sondern halten bei komplexeren Zuckerbausteinen (z.B. Vollkornprodukte, Kartoffeln...) auch länger satt.
            Dass jemand bei einer Ernägrungsumstellung auf Kohlenhydrate verzichtet, habe ich wirklich noch nie gehört, zumal diese in der "Ernährungspyramide" ja auch den größten Platz einnehmen, während Fett die schmale Spitze bildet.

            Kommentar


            • RE: Fettarme Ernährung


              Ich akzeptiere Ihre Meinung, leider ist es nur so, dass wir mitunter Spitzensportler und dutzende Freizeitsportler in Sportarten , in denen es wirklich zu 60-70%auf die Ernährung ankommt, auf große Ereignisse vorbereiten und zudem Ernährungsseminare halten bei denen keiner der anwesenden Kunden nach 2 Monaten nicht genau das Selbe gesagt hat wie ich.
              Wenn Sie der Auffassung sind, das sei Dünnschiss, so ist es für mich kein Problem Ihre Meinung zu tolerieren.
              Eine Low-Card(geringe Kohlenhydrate)-Diät ist auch empfehlenswert, eine weiterer sehr gute Methode ist die ketogene Diät.
              Leider sind viele Leute zu willensschwach um diese harte aber sehr erfolgreiche Diät durchzuziehen.
              Diejenigen die es durchziehen sind glücklich und begeistert ob derer Ergebnisse.
              Grüsse,

              Axel

              P.S Verzeihen Sie mir bitte Frau Walter-Friedrich, dass ich Sie in vergangenen Beiträgen mit Herr anredete, ich wusste nicht, dass es sich um eine Frau handelt.

              Kommentar



              • RE: Fettarme Ernährung


                Alle Extreme sind für die Ernährung nachteilig. Das Extreme bei Übergewicht ist nun mal die Gesamtmenge der Ernährung, die es zu reduzieren gilt.
                Für die Reduzierung von Fett spricht der hohe Kalorienanteil und der rel. geringe Sättigungseffekt. Aber hier darf man wieder keine Ideologie draus machen bezw. übertreiben.
                Für eine Übertreibung halte ich die Angabe von 500 g KH, die man am Tag bedenkenlos essen könnte. Wir wollen doch abnehmen oder?
                Es sind immerhin schon 2050 kcal, das ist für kleinere Menschen mit Sicherheit zu viel, denn Eiweis und Fett wird ja auch noch gebraucht! Insulin wird dabei mit Sicherheit überstrapaziert (= metabolisches Syndrom) und die Fettverbrennung blockiert. Genauso, wie man (ideologisch) gegen den Fleischkonsum wettern kann, kann man mit guten Argumenten gegen die (unnatürlichen) Kohlenhydrate wie Zucker, Mehl, Nudeln, Reis, Kartoffel argumentieren. Wer Kohlenhydrate nur als Obst und Gemüse zu sich nimmt (wohl ein wenig unrealistisch), wird natürlich nie auf die gefährlichen übergroßen Mengen mit dem negativen Insulineffekt kommen.
                Die guten Gesundheitsstatistiken der Vegetarier kann man sicher damit begründen, dass sie in ihrer Gesamtkalorienmenge deutlich unter den Fleischessern liegen. Das ist aber nur Statistik. Ohne eine Mengenbegrenzung (und ohne die eiweisreichen Sojaprodukte) kommt man hier auch in Schwierigkeiten.
                Also sollte man auf mageres Fleisch achten und bei Kohlenhydraten zumindest auf den glycämischen Index. Am Ende machts immer die Gesamtkolorien zahl. Wenn man davon sehr viel benötigt (Schwerarbeit, Hochleistungsport) ist Fett sicher die beste Kalorienquelle.
                Mit freundlichem Gruß
                Paul

                Kommentar


                • RE: Fettarme Ernährung


                  Hallo Paul, Hallo Axel Foley!
                  "Viele Wege führen nach Rom"! Wer auf die von Ihnen plädierte Weise gut abnimmt und dies gut durchhält und vor allen Dingen auch nach der Gewichtsabnahme sein Gewicht hält und mit Ihren Empfehlungen zurecht kommt - für den haben Sie sicherlich einen guten Weg gefunden.
                  Im übrigen ist das 500g Kohlenhydratbeispiel kein Beispiel für die praktische Umsetzung. Nochmals gemeint sind komplexe Kohlenhydrate und wenig Disaccharide. Fett geht nunmal zuerst auf´s Fettdepot - ich glaube da gibt es keine Diskussion.
                  Es soll auch in einer fettarmen Ernährung nicht auf Fett gänzlich verzichtet werden.
                  Viele Grüße
                  G. Walter-Friedrich (medicine-.worldwide)

                  Kommentar


                  • RE: Fettarme Ernährung


                    Guten Tag,
                    was Sie ansprechen ist natülrich richtig, viele Wege führen nach Rom und es gibt viele Möglichkeiten zur Traumfigur zu kommen.
                    Ich habe nur von der meiner Meinung nach am Besten gesprochen.

                    Liebe Grüsse,

                    Axel

                    Kommentar



                    • RE: Fettarme Ernährung


                      Vielleicht noch als kleiner Nachschlag-Sport sollte beim Abnehmen auch nicht vergessen werden, da es wirklich sehr sehr schwer ist, nur durch die richtige Ernährung abzunehmen.

                      Liebe Grüsse,

                      Axel

                      Kommentar


                      • RE: Fettarme Ernährung


                        Hallo Rosa Bärchen,

                        schreibe mir, ich habe genug Rezepte und noch einiges mehr - Ich rede von eigener Erfahrung und fühle mich jetzt happy!!!

                        rosabaerchen schrieb:
                        -------------------------------
                        Ich will abnehmen. Da ich jetzt endlich verstanden habe, dass es am Fett liegt, wäre ich für Rezepte für fettarme Gerichte wirklich dankbar!

                        Kommentar